Fachkräftebedarf

Bildungsmonitor 2007

"Angesichts der demografischen Entwicklung ist der im Bildungsmonitor 2007 für NRW festgestellte Mangel an Hochschulabsolventen in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in Mathematik und Informatik besonders dramatisch", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Wenn sich an unserem Schulsystem nicht grundlegend etwas ändert, wird sich dieser Fachkräftemangel in den kommenden Jahren noch verstärken." mehr

Beamtenbund warnt vor Lehrermangel

(bikl.de/pm)Der dbb beamtenbund und tarifunion hat vor einem massiven Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst ab 2012 gewarnt. "Wenn wir nicht schon heute in der Besoldungspolitik gegensteuern, wird der öffentliche Dienst den in den nächsten Jahren immer härter werdenden Wettbewerb mit der Privatwirtschaft um die besten Köpfe verlieren," sagte der dbb Bundesvorsitzende Peter Heesen dem "Handelsblatt" vom Montag. mehr

13.08.2007 Artikel

"Klare Vorgaben der Bildungsstandards und Kompetenzen durch den Bund – Ausgestaltung der Bildungsinhalte durch die Länder!"

Im Blick auf die von Ministerpräsident Günther Oettinger entfachte Diskussion um ein bundesweites Zentralabitur, gibt der Philologenverband Baden-Württemberg folgende Stellungnahme ab: mehr

DIHK erwartet Rekordergebnis bei Ausbildungsverträgen

Damit, dass es Ende 2007 in Deutschland ungefähr so viele Ausbildungsplätze wie Bewerber geben wird, rechnet Ludwig Georg Braun, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). mehr

Schavan: "Fachhochschulen sind Garant für Ingenieurnachwuchs"

"Deutsche Unternehmen brauchen dringend gut ausgebildete Ingenieure. Wir fördern gezielt die Fachhochschulen, denn sie bilden rund 60 Prozent des Ingenieurnachwuchses in Deutschland aus", sagte Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, am Freitag. Deshalb hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung in 2007 die mit jährlich rund 10 Millionen Euro dotierte Förderlinie "IngenieurNachwuchs" gestartet. Mit der zweiten Förderrunde, für die jetzt die Ausschreibung läuft, wird der Bereich Elektrotechnik angesprochen. "Wir können den kontinuierlichen Anstieg des Fachkräftebedarfs nur bewältigen, wenn wir frühzeitig unseren Nachwuchs und die Fachhochschulen in ihrem Engagement unterstützen", so die Ministerin. mehr

DGB fordert Qualifizierungsoffensive für Arbeitslose

(bikl.de/pm) Der DGB hat eine Qualifizierungsoffensive für gering qualifizierte Arbeitslose und Beschäftigte vorgeschlagen. Ein Teil der BA-Überschüsse sollte für ein bundesweites Programm "Zweite Chance' für Arbeitslose" genutzt werden, damit die Langzeitarbeitslosigkeit nachhaltig zurückgehe. mehr

01.08.2007 Artikel

Muss ein Ingenieur die Rechtschreibung beherrschen?

Deutschland gehört zu den Ländern, die trotz der hohen Arbeitslosigkeit einen Fachkräftemangel haben. Viele Stellen können nicht besetzt werden, weil Ingenieure oder IT-Fachkräfte fehlen. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt wird sich noch verschärfen, denn durch die rückgängigen Geburtenzahlen fehlen zukünftig noch mehr Fachkräfte. Der BVL, Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V., sieht die Ursache für diesen Mangel im Schulsystem, das die Rechtschreibkompetenz viel zu hoch ansetzt, anstatt das Fachwissen in den Vordergrund zu stellen. mehr

26.07.2007 Pressemeldung

Bewerberzahlen sind Anerkennung für gute Arbeit der TU Kaiserslautern

Zur Pressemitteilung der FDP-Fraktion im Landtag zu den steigenden Bewerberzahlen an der TU Kaiserslautern merkt der Sprecher des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur an: mehr

Ministerin Doris Ahnen weiht neues Studierendenwohnheim in Worms ein

Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, hat heute in Worms ein neues Studierendenwohnheim eingeweiht. Auf drei Stockwerken bietet es 104 Appartementplätze, die mit neuestem Standard ausgestattet sind. Das Land Rheinland-Pfalz hat etwas mehr als die Hälfte der Baukosten von rund 3 Millionen Euro getragen – und damit in die Zukunft des Landes investiert, wie Ahnen sagte. mehr

Familien beleben den Markt!

Entscheidung für Kind und Familie muss wieder einfacher werden. Ein Markt für Familien-Dienstleistungen kann den Entschluss leichter machen, denn er hilft Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Deshalb startet heute das Programm "Unternehmen Familie - Innovationen durch Familien unterstützende Dienstleistungen". mehr