Fachkräftebedarf

Der Hochschulpakt ist auf dem Weg

Die BLK hat heute den Entwurf einer "Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern über den Hochschulpakt 2020" einstimmig (bei Enthaltungen von Hamburg und Bremen) gebilligt. mehr

DIHK: 80 Türöffner für Jugendliche ohne Schulabschluss

In immer mehr Berufen erhalten Jugendliche mit schlechtem oder keinem Schulabschluss über die Einstiegsqualifizierung (EQ) eine Chance auf Ausbildung! Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) werden inzwischen 80 verschiedene EQs im Bereich der Industrie- und Handelskammern (IHKs) angeboten. Zum Start des Ausbildungspaktes 2004 waren es noch 10. Damit gibt es bereits für jeden 4. Beruf eine solche Einstiegsmöglichkeit. So z.B. bei den Metallberufen die EQ Bauteileherstellung, bei den Umweltberufen die EQ Recycling oder bei den gastgewerblichen Berufen die EQs Speisenvorbereitung, Catering oder Hotel-Garni-Service. mehr

Bis 2020 könnte die Zahl der Erwerbspersonen mit abgeschlossener Lehre deutlich zurückgehen

Angesichts der möglichen Entwicklungen im Hinblick auf Umfang und Altersstruktur des zukünftigen Erwerbspersonenpotentials stellt sich auch die Frage, ob Baden-Württemberg in den nächsten Jahren und Jahrzehnten mit einem Fachkräftemangel konfrontiert sein wird. Dazu wurde im Rahmen der aktuellen Erwerbspersonenvorausrechnung des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg auch die mögliche Qualifikationsstruktur der Erwerbspersonen für die Jahre 2020 und 2030 berechnet. mehr

Jeder Dritte unter 18-jährige Baden-Württemberger mit Migrationshintergrund

Das Statistische Landesamt hat heute der Presse eine neue Erwerbspersonen- und Qualifikationsvoraussrechnung vorgestellt (siehe Pressemitteilungen Nr. 121/2007, 122/2007, 123/2007). Die Vorausrechnung zeigt – vor dem Hintergrund der demographischen Alterung - mögliche Entwicklungen hinsichtlich der zukünftigen Zahl, der Altersstruktur und des beruflichen Qualifikationsniveau der Erwerbspersonen in Baden-Württemberg auf. Bei konstanter Erwerbsbeteiligung ist mit rückläufigen Erwerbspersonenzahlen und damit zum Teil auch mit einem schrumpfenden Fachkräfteangebot zu rechnen. Eine höhere Erwerbsbeteiligung könnte dagegen für ein steigendes Angebot an Erwerbspersonen und an Fachkräften sorgen. mehr

Hochschulpakt 2020: Mehr Studienplätze für Niedersachsen

Niedersachsen wird bis 2010 zusätzliche 11.200 Studienplätze schaffen. Die Planungen von Bund und Land zum Hochschulpakt 2020 sehen vor, dafür zunächst innerhalb von vier Jahren bis 2010 gemeinsam 107,4 Millionen Euro bereitzustellen. mehr

Aufgepasst: Zwei neue Ausbildungsberufe für die Automatenwirtschaft

Ob in der Bank, im Bahnhof, im Büro oder nicht zuletzt in der Freizeit: Automaten - zum Beispiel Geld-, Ticket-, Waren-, Zeiterfassungs- oder Spielautomaten - sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Doch mit dem technischen Fortschritt dieser Dienstleistungs- und Unterhaltungsgeräte steigen auch die Anforderungen an die Beschäftigten. Die bestehenden Ausbildungsberufe werden als nicht ausreichend für die Qualifizierung der benötigten Fachkräfte bzw. zur weiteren Deckung des Fachkräftebedarfs angesehen. mehr

Noch vier Wochen bis zum Girls´Day – Mädchen-Zukunftstag

Technik fasziniert – nicht nur Jungen, sondern auch Mädchen. Insbesondere wenn sie lebensnah und anregend vermittelt wird. Der Girls´Day bietet diese Gelegenheit. Seit dem Jahr 2001 laden Unternehmen und Organisationen Mädchen der 5. bis 10. Klassen zu Informationsveranstaltungen zu technischen und wissenschaftlichen Arbeitsfeldern ein. Ob Blinklicht-Platinen löten, Blumen in flüssigem Stickstoff erstarren lassen oder eine Internetseite erstellen – am Girls´Day ist für jeden Geschmack und für jedes Interesse etwas dabei. mehr

29.03.2007 Pressemeldung Initiative D21 e. V.

Beruf nicht nur wegen guter Aussichten wählen

(bikl/ots) Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) warnt davor, allein wegen der guten Berufsaussichten den Ingenieursberuf zu ergreifen. "Wer in der Oberstufe Mathe und Physik abgewählt hat, sollte es sein lassen", sagt Sascha Hermann, Bereichsleiter Beruf und Gesellschaft beim VDI der ZEIT. mehr

28.03.2007 Artikel

BMBF veröffentlicht neue Publikationen zur Ausbildung in Zukunftsbranchen

Die richtigen Ausbildung für die Zukunft: Mit drei neuen Broschüren und einer CD-ROM informiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über die duale Berufsausbildung in innovativen Wachstumsbranchen. Im Rahmen der BMBF-Ausbildungsinitiative setzen die vier Publikationen ein starkes Signal für die duale Ausbildung: Innovative Wachstumsbranchen werden beispielhaft ins Bild gerückt, um zusätzliche Betriebe für dieses Modell zu gewinnen. Die Duale Berufsausbildung ist ein Erfolgsmodell: Für 58 Prozent der Jugendlichen eines Altersjahrganges ist sie der Weg in eine eigenverantwortliche berufliche und persönliche Zukunft. mehr

Unternehmer fordern bessere frühkindliche Bildung

(bikl/ots) Zusätzliche und kostenfreie Kindergartenplätze zahlen sich für den Staat erst dann richtig aus, wenn zugleich die Qualität der frühkindlichen Bildung verbessert wird. Dies geht aus Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag des politisch unabhängigen Unternehmensnetzwerks "Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V." hervor. mehr

15.02.2007 Artikel