Förderunterricht

Zukunft der Hauptschule

Kultusminister Siegfried Schneider hat bei seinem heutigen Besuch auf dem BLLV-Symposium "Die Zukunft der Hauptschule" in München ein klares Bekenntnis für eine Weiterentwicklung der Hauptschule abgelegt. "Die bereits in den letzten Jahren eingeleiteten Reformen haben die Hauptschule wesentlich vorangebracht. Auf diesem Weg wollen wir weitergehen. Mein Anliegen bleibt eine starke bayerische Hauptschule", sagte Schneider. mehr

Saarland führt verlässliche Grundschule ein

Ab dem nächsten Schuljahr werden sich Eltern darauf verlassen können, dass ihr Kind am Vormittag während einer verlässlichen Kernzeit (z. B. 8 Uhr bis 12.30 Uhr) in der Schule ist. Die Stundentafel wird auf über 100 Wochenstunden ausgeweitet. Alle Grundschüler werden dann auf die gesamte Grundschulzeit gesehen ein halbes Jahr mehr Unterricht haben als noch im Jahr 1999. Der Stundenplan wird so gestaltet, dass jedes Kind in den beiden ersten Schuljahren an jedem Tag eine Stunde Deutsch, eine Stunde Mathematik und eine Förderstunde bei seinem Lehrer hat. mehr

Unterricht trotz einem Meter Neuschnee

(bikl/wa) Alberta ist die westlichste Prärieprovinz Kanadas. Mit 661 000 qkm fast doppelt so groß wie Deutschland, leben hier allerdings nur etwa 3,1 Millionen Menschen. Die Hälfte des Landes besteht aus Wald, einzelne Dörfer liegen oft meilenweit auseinander. Für Naturliebhaber mag das ein Paradies sein, für Kinder, die zur Schule gehen müssen, nicht. mehr

14.12.2004 Artikel

© Cornelsen

Online-Lernen mit Konzept

E-Learning, Distance-Learning oder Blended-Learning - nur Schlagworte und nichts dahinter? Zwar ist das Lernen mit elektronischen Medien in der Schule nicht mehr unbekannt, jedoch gibt es noch viel Skepsis: E-Learning sei in der Anwendung zu kompliziert, zuviel Technik, zuwenig Inhalte und letztendlich: Was ist an dem guten alten Schulbuch so falsch? Der Cornelsen Verlag bietet seit über sechs Jahren Inhalt, Konzept & Technik und weiß vier gute Gründe, die für den Einsatz von E-Learning in der Schule sprechen: mehr

09.11.2004 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Kultusministerin Monika Hohlmeier zum Schuljahresbeginn 2004/05: Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität hat Vorrang

"Wir haben alle Vorbereitungen für einen guten Start in das neue Schuljahr getroffen. Die Unterrichtsversorgung ist gesichert. Trotz Sparhaushalts und Arbeitszeiterhöhung stellen wir fast 3.800 Lehrkräfte neu an. Darüber hinaus wird auch in diesem Schuljahr die Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität Priorität haben", sagte Kultusministerin Monika Hohlmeier auf der Pressekonferenz zum Schuljahresbeginn in München. Den Lehrkräften dankte sie für die engagierte Unterstützung bei der Vorbereitung des neuen Schuljahres. In den vergangenen Monaten habe sich das öffentliche Interesse stark auf die Einführung des neuen achtjährigen Gymnasiums fokussiert. Die Maßnahmen zur Verbesserung der Unterrichtsqualität konzentrierten sich aber nicht allein auf das Gymnasium, sondern seien auf alle Schularten ausgerichtet. Wesentliches Merkmal sei hier die stärkere individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern, die sich wie ein roter Faden durch die Schularten ziehe. mehr

07.06.2004 Artikel

Kritik der GEW an Schulreformen gehen an der schulpolitischen Wirklichkeit vorbei

Mit Verwunderung hat das nordrhein-westfälische Schulministerium auf die Äußerungen der GEW, die Schulreformen fördere die Auslese von Kindern, reagiert. "Die Kritik der GEW geht an der schulpolitischen Wirklichkeit schlichtweg vorbei", erklärte das Schulministerium. mehr

Die Ganztagsschule - bei Eltern beliebtes großes Schulentwicklungsprojekt

"Die Ganztagsschule in Angebotsform wird immer deutlicher zum Schrittmacher in der Diskussion über die Weiterentwicklung von Schulgestaltung insgesamt und von Lehr- und Lernkultur." Dieses Fazit zog Bildungsministerin Doris Ahnen aus der heute in Mainz vorgestellten neuen Studie zur Ganztagsschule in Rheinland-Pfalz, die das Münchener Politik- und Sozialforschungsinstitut POLIS durch die Befragung von mehr als 1550 Eltern aus 32 neuen Ganztagsschulen im Land erstellt hat. mehr

Arbeiten zu den Themen Nachhilfe und Förderunterricht gesucht

Normalerweise fördert der Studienkreis in seinen bundesweit rund 1.000 Schulen Kinder und Jugendliche, die Probleme mit ihren Schulnoten haben. Jetzt hat das Nachhilfeinstitut seinen Fördergedanken auf den wissenschaftlichen Nachwuchs ausgeweitet. Bis zum 31. Oktober können Jungakademiker ihre aktuellen Diplom-, Magister-, Doktor- und Staatsexamensarbeiten zu den Themen "Nachhilfe und Förderunterricht" einreichen und den "Pädagogischen Förderpreis" gewinnen. Der Preis ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert. mehr

04.05.2004 Pressemeldung Studienkreis