Förderunterricht

© www.pixabay.de
Chancengleichheit

tlv und LEV fordern Aussetzung des geplanten inklusiven Schulgesetzes

Lehrergewerkschaft und Elternvertreter verabschieden gemeinsame Resolution. mehr

07.06.2016 Pressemeldung thüringer lehrerverband

© www.pixabay.de
LSE-Diagnostik

„Unnötiger Zeitdruck und daraus folgende unnötige Belastung“

GEW zur Weiterentwicklung des Diagnostikverfahrens in den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten LSE. mehr

30.05.2016 Pressemeldung GEW Hamburg

Geflüchtete Kinder

Integration der Flüchtlinge durch Europäische Bildungsprogramme

Stellungnahme im Namen des EBB-AEDE e.V. mehr

Deutschunterricht

Ferienschulen starten für Flüchtlingskinder

Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche, die nur wenig oder gar kein Deutsch sprechen, haben in den kommenden Wochen die Möglichkeit, an Ferienschulen teilzunehmen. Dieses Angebot, das insgesamt 570 Schülerinnen und Schülern offen steht, wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft mit rd. 400.000 € finanziert. mehr

Abschlussbericht

Inklusionsfrieden hat sich als Knebel erwiesen

Heute stellt das Bildungsministerium den [Abschlussbericht](http://bildungsklick.de/pm/93925/ruegener-inklusionsmodell-erfolgreich/) zum "RIM - Rügener Inklusionsmodell" vor. Dabei wird die Lücke zwischen Theorie und Praxis erneut groß sein. So steht zu erwarten, dass Bildungsminister Mathias Brodkorb das Projekt für erfolgreich abgeschlossen erklärt. Inklusion, so auch das Fazit aller bisherigen Zwischenberichte, ist bei gleichem Mitteleinsatz, ohne schlechtere Ergebnisse für die Schülerinnen und Schüler machbar. mehr

17.06.2015 Pressemeldung GEW Mecklenburg-Vorpommern

Abschlussbericht

Rügener Inklusionsmodell erfolgreich

Der gemeinsame Unterricht von Kindern mit besonderem und ohne besonderen Förderbedarf ist erfolgreich. Das geht aus dem abschließenden Forschungsbericht zum Rügener Inklusionsmodell hervor, den Prof. Dr. Bodo Hartke (Universität Rostock) und sein Forschungsteam heute in Schwerin offiziell vorgestellt haben. mehr

Bayern

BLLV: Lob für weitere Übergangsklassen

Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV), Klaus Wenzel, begrüßt die heutige Ankündigung aus dem Kultusministerium, zum nächsten Schulhalbjahr die Anzahl der Übergangsklassen zu erhöhen sowie die Einrichtung 70 zusätzlicher Klassen für Flüchtlinge und Asylbewerber in beruflichen Schulen. mehr

Bayern

Übergangsklassen auf über 350 ausgeweitet

"Wir werden zum zweiten Schulhalbjahr 70 zusätzliche Klassen für berufsschulpflichtige junge Flüchtlinge und Asylbewerber einrichten können. Außerdem können wir in Bayern mit über 350 Übergangsklassen an Grund- und Mittelschulen für schulpflichtige Flüchtlinge und Asylbewerber in das neue Schulhalbjahr starten. Es ist gut, dass wir unser Angebot für die jungen Menschen in schwieriger Lage noch einmal deutlich ausweiten können. Im Bedarfsfall werden wir weitere Übergangsklassen und darüber hinaus zusätzliche Sprachförderangebote machen", so Bayerns Bildungsminister Spaenle heute in München. mehr

Nordrhein-Westfalen

LernFerien NRW – "Lernen lernen" und "Begabungen fördern"

Ab Montag fahren wieder 250 Schülerinnen und Schüler in die "LernFerien NRW". Damit werden die Osterferien für jeweils 20 bis 25 Jugendliche in zwölf Lerncamps zu einem besonderen Erlebnis aus Lernen und Ferien an außerschulischen Lernorten. Die Camps, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch geschultes Personal betreut werden, waren in diesem Frühjahr innerhalb von 14 Tagen ausgebucht. mehr

Bayern

Inklusion ist eine große Herausforderung für Schule und Gesellschaft

Der gemeinsame Unterricht und der gemeinsame Schulalltag von jungen Menschen mit und ohne besonderen Förderbedarf stellt für die Schulen und die Schulfamilien eine große Herausforderung dar. Sie stellen sich dieser Aufgabe mit großem Engagement. Das Bayerische Bildungsministerium unterstützt sie dabei. Die Grundlage dazu bildet das fraktionsübergreifend eingebrachte Gesetz zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtekonvention im Schulbereich: mehr