Freiwilligendienst

Ursula von der Leyen: "Flexible Kombinationsmöglichkeiten machen Freiwilligendienste noch attraktiver"

Die Möglichkeiten, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) abzuleisten werden erweitert. Der Bundestag hat heute das Jugendfreiwillligendienstegesetz beschlossen. Es bildet das neue Dach, unter dem Jugendliche künftig FSJ und FÖJ besser miteinander kombinieren können. Das Gesetz, das am 1. Juni 2008 in Kraft treten soll, macht den Freiwilligendienst zeitlich flexibler und damit auch attraktiver für junge Frauen und Männer, die sich zum Wohle der Gemeinschaft engagieren wollen. mehr

Experten begrüßen Entwurf zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten

(hib/RRA) Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten ([16/6519](http://dip.bundestag.de/btd/16/065/1606519.pdf)) ist in einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am Montagnachmittag von der Mehrheit der Experten grundsätzlich begrüßt worden. Zugleich mahnten die Experten jedoch auch an einigen Punkten Nachbesserungsbedarf an. mehr

12.11.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Hermann Kues: "Die Wiege des Freiwilligen Ökologischen Jahres steht in Niedersachsen"

"Freiwilligendienste sind heute für tausende engagierter Menschen eine großartige Möglichkeit, auf spannenden Feldern Neues dazuzulernen, eigenverantwortlich zu handeln und dabei einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten. Sie kommen dem Bedürfnis vieler junger Menschen entgegen, die sich ein Jahr Auszeit zur Orientierung und Weiterbildung wünschen", sagt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues. mehr

Staatssekretär Gerd Hoofe: "Starke Familien sichern Wachstum und Wohlstand"

"Familie schafft Werte und gibt Werte weiter. Deshalb stellen wir Familien in den Mittelpunkt unserer Politik. Eine erfolgreiche Familienpolitik hat positiven Einfluss auf Wachstum, Lebensqualität und Wohlstand in Deutschland. Investitionen in Familienfreundlichkeit sind Investitionen, die sich für alle lohnen, für die Familien, die Unternehmen und für die gesamte Gesellschaft", sagt Gerd Hoofe, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend heute in Nürnberg. In seiner heutigen Ansprache anlässlich der Eröffnung der 9. ConSozial, Fachmesse und Congress für den Sozialmarkt plädiert Hoofe vor 2.000 Fachkräften aus allen Bereichen der Sozialpolitik und der sozialen Arbeit für einen neuen Wohlfahrtsmix von Familie, staatlichen Leistungen, lebendiger Nachbarschaft, bürgerschaftlichen Engagement, freigemeinnützigen Anbietern, Marktangeboten und Eigeninitiativen. mehr

Freiwilligendienste für Jugendliche stärken

(hib/SKE) Einen Gesetzentwurf für die Verbesserung von Jugendfreiwilligendiensten fordern Bündnis 90/Die Grünen und die FDP-Fraktion in getrennten Anträgen ([16/6771](http://dip.bundestag.de/btd/16/067/1606771.pdf), [16/6769](http://dip.bundestag.de/btd/16/067/1606769.pdf)). mehr

24.10.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Gemeinsam gegen Intoleranz

Die Landesregierung hat im Rahmen des Handlungskonzepts "Tolerantes Brandenburg – für eine starke und lebendige Demokratie" mit den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten – Landesverein Brandenburg (ijgd) eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Die Leiterin der Koordinierungsstelle für das Handlungskonzept im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Angelika Thiel-Vigh, und der Geschäftsführer der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste – Landesverein Brandenburg, Torsten Schramm, unterzeichneten heute in Potsdam den entsprechenden Vertrag. In diesem bekräftigen die Jugendgemeinschaftsdienste ihr demokratisches Selbstverständnis und ihren Einsatz für eine pluralistische Gesellschaft – für Toleranz und Weltoffenheit sowie gegen Rechtsextremismus und fremdenfeindliche Gewalt. Die Jugendgemeinschaftsdienste wollen die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die von ihnen betreuten jungen Freiwilligen bei dieser Aufgabe stärken. mehr

Engagement der Stifter und Stifterinnen am heutigen Tag der Bürgerstiftungen geehrt

"Die Idee der Bürgerstiftung ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte und ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Zivilgesellschaft in Deutschland", erklärt der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Gerd Hoofe, zum heutigen Tag der Bürgerstiftungen. "Vor gut 10 Jahren wurde die erste Bürgerstiftung in Deutschland gegründet. Inzwischen gibt es 150 Stiftungen mit 10.000 Stifterinnen und Stiftern. Bürgerstiftungen sind eine innovative und zukunftsweisende Plattform für zivilgesellschaftliches Handeln. Sie stehen für eine neue Kultur der lebendigen Nachbarschaften und des aktiven Für-einander-Eintretens. Die Stiftungen sind starke Partner des Staates und Leistungsträger zum Wohl der Allgemeinheit, ihre Arbeit verdient unsere höchste Anerkennung und unseren Respekt. Ich wünsche mir, dass das Engagement der Stifterinnen und Stifter andere Menschen zum Mitmachen anregt." mehr

Bundesregierung will Förderung von Jugendfreiwilligendiensten verbessern

(hib/HAU) Im Rahmen der Regierungsinitiative "Zivilgesellschaft stärken" will die Bundesregierung die Förderung von Jugendfreiwilligendiensten verbessern. mehr

01.10.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Bundesfamilienministerium startet Programm zur Förderung benachteiligter Jugendlicher

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert gezielt benachteiligte Jugendliche in Deutschland. Mit dem neuen Programm "Freiwilligendienste machen kompetent" erleichtert das Ministerium jungen Männern und Frauen aus bildungsfernen Schichten den Zugang zum ehrenamtlichen Engagement im Freiwilligen Sozialen und Ökologischen Jahr und steigert so ihre Ausbildungs- und Berufschancen. mehr

Im Bundestag notiert: Spektrum an Freiwilligendiensten

(hib/SKE) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen erkundigt sich in einer Kleinen Anfrage ([16/6344](http://dip.bundestag.de/btd/16/063/1606344.pdf)) nach dem "freiwilligen technischen Jahr". mehr

17.09.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag