Freiwilligendienst

2,5 millionster Zivildienstleistender tritt heute seinen Dienst an

In Stuttgart wurde heute mit Markus Porada der 2,5 millionste Zivildienstleistende seit Einführung des Zivildienstes im Jahr 1961 begrüßt. Der 19-Jährige tritt seinen Dienst in der Jugendherberge Stuttgart an. In einer gemeinsamen Feier vor Ort würdigten das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als zuständige Behörde und das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) das soziale Engagement der jungen Zivildienstleistenden in den vergangenen 50 Jahren. Seit zwei Jahren registriert das Bundesamt für den Zivildienst (BAZ) als nachgeordnete Behörde des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wieder einen Anstieg der Einberufungen: 88.000 werden für das Jahr 2008 erwartet. Das BAZ zählte nach 82.966 Einberufungen im Jahr 2006 im Folgejahr 84.244 junge Zivildienstleistende. mehr

Mehr als nur ein freiwilliges Jahr

Fertig mit der Schule, auf Ausbildung oder Uni irgendwie noch keine Lust, aber Abhängen ist auch blöd? Für Jugendliche und junge Erwachsene in dieser Situation gibt es die Möglichkeit, sich freiwillig und für einen guten Zweck zu engagieren – zum Beispiel im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ). Der Bundestag hat im März 2008 ein neues Gesetz dazu beschlossen. mehr

08.08.2008 Pressemeldung mitmischen.de

Pflicht und Gewissen

In Deutschland gibt es eine allgemeine Wehrpflicht. Eingeführt wurde sie mit Inkrafttreten des Wehrpflichtgesetzes 1956 - junge Männer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, können einberufen werden und müssen dann neun Monate ihren Wehrdienst ableisten. Alternativ ist auch Zivildienst möglich. Die Notwendigkeit der Wehrpflicht ist umstritten, deshalb gibt es immer wieder Forderungen nach einer Freiwilligenarmee. Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages Reinhold Robbe plädiert dagegen für eine Beibehaltung der Wehrpflicht. mehr

08.08.2008 Pressemeldung mitmischen.de

Forschungsprojekt "Mädchen und Frauen bei der Feuerwehr" legt Ergebnisse vor

Ab sofort liegen die Ergebnisse der Praxisstudie "Mädchen und Frauen bei der Feuerwehr" vor. Das Forschungsprojekt wurde im Rahmen des Programms "Generationsübergreifenden Freiwilligendienste" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und vom Deutsche Feuerwehrverband umgesetzt. Ziel war es, die Feuerwehren verstärkt für neue Zielgruppen zu öffnen und so Frauen und Mädchen dauerhaft für diese Form des bürgerschaftlichen Engagements gewinnen. Die Ergebnisse zeigen, dass sich ein Wandel vollzieht. mehr

Austauschprogramme auch für Auszubildende und Schüler

(redaktion/pm) Nicht nur Studierende, sondern junge Menschen generell sollten in den Genuss von Austauschprogrammen wie etwa Erasmus kommen. Das hat jetzt ein Expertenforum, das EU-Kommissar Ján Figel' im Jahr 2007 eingerichtet hatte, empfohlen. mehr

11.07.2008 Artikel

Hauptschüler engagieren sich beim "Sozialen Tag" im Kultusministerium

Kartons stapeln für einen guten Zweck – das war für zwei hannoversche Hauptschüler heute im Niedersächsischen Kultusministerium ihr Beitrag zum "Sozialen Tag". Der 15-jährige Ömer Agac und der 13-jährige Mahsum Turan spenden den Lohn für ihre Arbeit für die Initiative "Schüler Helfen Leben", die mit dem am heutigen bundesweiten Aktionstag eingenommenen Geld Jugendprojekte in Südosteuropa unterstützt. "Der Tag im Kultusministerium war sehr spannend. Es hat viel Spaß gemacht, dem Hausmeister zu helfen. Besonders, weil die Arbeit ja für einen guten Zweck war", sagte Ömer Agac. Und sein Mitschüler Mahsum Turan ergänzte: "Es ist schön, Jugendliche in anderen Ländern unterstützen zu können, denen es nicht so gut geht wie uns." mehr

Jugendliche sollen sich freiwillig in ganz Europa engagieren können

(redaktion/pm) Die Europäische Kommission hat heute eine Initiative vorgeschlagen, mit der verstärkt Gelegenheiten für den freiwilligen Einsatz junger Menschen in ganz Europa geschaffen werden sollen. Junge Menschen, die sich in einem anderen Mitgliedstaat freiwillig engagieren möchten, haben gegenwärtig nicht genug Möglichkeiten, dies zu tun. Mit dem Vorschlag zeigt die Kommission eine Lösung auf, die die europaweit vorherrschende Vielfalt an Freiwilligenstrukturen respektiert und eine bessere Interoperabilität und zunehmende Öffnung für Freiwillige aus anderen EU-Ländern ermöglicht. mehr

03.07.2008 Artikel

Grundschule mal anders: Kinderrat bestimmt Schulleben mit

Die Idee stammte von einer Schülermutter und sie wurde in die Tat umgesetzt: Als erste Schule in Bayern hat die Grundschule an der Südlichen Auffahrtsallee ein Freiwilliges Soziales Jahr an ihrer Schule eingeführt. Seit dem Schuljahr 2004/05 unterstützt nun ein Abiturient, der sein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert, die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler. mehr

Viele Jugendliche leisten Freiwilliges Soziales Jahr an Ganztagsschulen

Das Interesse von Jugendlichen an einem Freiwilligen Sozialen Jahr an Ganztagsschulen ist groß. Für das neue Schuljahr 2008/2009 liegen bereits rund 240 unterzeichnete oder noch zu unterzeichnende Verträge vor – 60 mehr als im Schuljahr 2007/2008. mehr

Sächsische Projekte erfolgreich beim Bundeswettbewerb "Demokratisch Handeln"

Sechs Schulprojekte aus Sachsen sind beim Bundeswettbewerb "Demokratisch Handeln" ausgezeichnet worden. Die Schülergruppen werden damit vom 4. bis 7. Juni dieses Jahres bei der Lernstatt Demokratie in Münster (Nordrhein-Westfalen) teilnehmen und ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. mehr