G8

© bikl.de
Baden-Württemberg

G8-Studie: Neuerliche Debatte um G8/G9 sollte vermieden werden

Prof. Dr. Ulrich Trautwein vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung an der Universität Tübingen hat heute (20. April) zentrale Ergebnisse der Studie "Konsequenzen der G8-Reform" vorgestellt: keine Unterschiede bei den Abiturnoten von G8- und G9-Schülern, keine oder nur geringfügige Unterschiede bei den Kompetenzen in Mathematik, Physik und Biologie, eine als größer empfundene Beanspruchung und weniger gutes gesundheitliches Wohlbefinden bei den G8-Schülern. mehr

GEW NRW

Politik muss G 8 entschlossen weiterentwickeln

Die GEW bekräftigt angesichts des erwartbaren Ergebnisses der Volksinitiative ihre Forderung an die Politik, die Bildungsgänge am Gymnasium zielgerichtet und entschlossen weiterzuentwickeln, um die Entlastung der Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Dabei muss das Schulministerium – wie am Runden Tisch erprobt – im Dialog Lösungen entwickeln und die Schulen bei der Umsetzung besser als bislang unterstützen. mehr

20.04.2015 Pressemeldung GEW Nordrhein-Westfalen

Bayerischer Lehrerverband

Das Gymnasium braucht Reformen - keine neue Pleite

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) hat heute sein Konzept für ein Gymnasium der Zukunft vorgestellt. Es umfasst Änderungen im Lehrplan, in der Fächerstruktur und der Abiturprüfung. Schwerpunkt der BLLV-Reformpläne bilden neben dem Ausbau der individuellen Förderung aller Schüler eine Reduzierung der Fächerzersplitterung in der Mittelstufe, eine völlig neu konzipierte Prüfungskultur sowie Korrekturen in der Lehrerbildung. mehr

Nordrhein-Westfalen

Städtetag für Erhalt von G8-Bildungsgang

Der Städtetag NRW spricht sich dafür aus, am achtjährigen Schulunterricht nach der G8-Regelung für Gymnasien festzuhalten. Die Regelung gilt seit 2005 in Nordrhein-Westfalen. Der kommunale Spitzenverband unterstützt damit das Votum des "Runden Tisches zu G8/G9". mehr

11.03.2015 Pressemeldung Städtetag NRW

Der Ernst Klett Verlag auf der didacta 2015

Der Ernst Klett Verlag stellt auf der diesjährigen Bildungsmesse vom 24. bis zum 28.2. in Hannover praktikable Lösungen für den Unterrichtsalltag vor und lädt ein zu über 90 Fachveranstaltungen, Mitmachaktionen und ausführlichen Beratungsgesprächen in Halle 17, F 04. mehr

19.02.2015 Pressemeldung Ernst Klett Verlag GmbH

© Niedersächsisches Kultusministerium
Niedersachsen

"Wir haben weder vor, eine Schulform abzuschaffen, noch werden wir eine neue Schulform erfinden"

(red) Der Regierungswechsel in Niedersachsen vor zwei Jahren macht sich insbesondere auch in der Bildungspolitik bemerkbar: Mit der Schulgesetznovelle wird in diesem Jahr wieder das neunjährige Gymnasium eingeführt, die Gesamtschulen werden gestärkt und verbindliche Schullaufbahnempfehlungen am Ende der Grundschulzeit wird es nicht mehr geben. Im Vorfeld der didacta erläutert die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt die Gründe für diese Veränderungen. mehr

16.02.2015 Artikel

Bayern

Trotz Mittelstufe plus bleiben die meisten Schüler ohne Entlastung

Der bildungspolitische Sprecher der BayernSPD-Landtagsfraktion Martin Güll fordert den Kultusminister anlässlich der heutigen Sitzung des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag eindringlich auf, für die auch von der CSU gewollte Verlängerung der gymnasialen Schulzeit endlich ein echtes G9-Konzept vorzulegen. mehr

Mittelstufe plus

Vielversprechende Ankündigungen ohne Substanz

Von der im vergangenen Jahr groß angekündigten Gymnasialreform der CSU ist nicht mehr viel übrig. Inhaltliche und pädagogische Reformen, wie sie noch im September in Aussicht gestellt worden waren, sind ausgeblieben. mehr

Bayern

"Deutliche Entlastung und zusätzliche Förderung in der Mittelstufe Plus"

"Die Mittelstufe Plus bietet den Schülerinnen und Schülern mit pädagogischem Bedarf ein Jahr mehr Lernzeit. Sie erfahren eine deutliche Entlastung an Wochenstunden und in der Anzahl der Fächer. Und sie bekommen eine zusätzliche Förderung - gerade in den Kernfächern. Die Mittelstufe plus des bayerischen Gymnasiums ist ein klares Fördermodell", führte Bayerns Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle heute im Bayerischen Landtag aus. mehr

Niedersachsen

Anhörungsverfahren zur Schulgesetznovelle

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat am (heutigen) Donnerstag die Ergebnisse des Anhörungs- und Beteiligungsverfahrens im Rahmen der geplanten Schulgesetznovelle vorgestellt. Ausgewertet wurden insgesamt 46 Stellungnahmen und Eingaben von Verbänden und schulpolitischen Akteuren. "Der Entwurf für das Bildungschancengesetz der Landesregierung wird von einer breiten Zustimmung getragen", bilanzierte die Kultusministerin. "Ich freue mich, dass so viele die Verbesserungen, die mit diesem Gesetz einhergehen werden, unterstützen – darunter die Einführung eines modernen Abiturs nach neun Jahren oder die erstmalige gesetzliche Verankerung der Ganztagsschulen." mehr