Hausaufgaben

Der kleine Medicus für Grundschulkinder:

Der TOGGO-CleverClub von Super RTL hält kindgerechte Inhalte parat, die Spaß und pädagogischen Anspruch miteinander verbinden. Das Online-Angebot umfasst auch Inhalte des preisgekrönten Grönemeyer-Hits Der kleine Medicus von Cornelsen. mehr

08.02.2008 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave: Ganztagsausbau wird auch an Gymnasien gefördert

In Schleswig-Holstein wird seit Jahren auch der Ganztagsausbau an Gymnasien gefördert. Das betonte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (7. Februar) in Kiel. "Um die Förderung der Schülerinnen und Schüler weiter zu verbessern, investiert das Land weiterhin erheblich in den Ausbau von Ganztagsangeboten, auch an Gymnasien". Im Zuge des "Investitionsprogramms Zukunft, Bildung und Betreuung" (IZBB) des Bundes seien Vorhaben an 17 Gymnasien im Land mit insgesamt rund 16 Millionen Euro gefördert worden. Im Rahmen des Landesprogramms "Investitionen an Ganztagsschulen" wurden 2007 neun Vorhaben an Gymnasien mit rund 1,7 Millionen Euro unterstützt. mehr

Achtjähriges Gymnasium: Weniger Unterricht?

(bikl) Nachdem die Kritik am achtjährigen Gymnasium immer lauter wird, hat jetzt Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger angekündigt, die Lehrpläne in seinem Bundesland zu entrümpeln. mehr

07.02.2008 Artikel

Die Landesregierung muss endlich Farbe bekennen und bei den Bildungsausgaben "klotzen"!

- Philologenverband gegen Stundenkürzungen und Qualitätsabbau bis hin zum ´Abitur light´! - Massiver Protest gegen Kürzungspläne bei Naturwissenschaften - Die G8-Probleme an den Gymnasien hätten verhindert werden können, wenn in der Vergangenheit auf die Schulpraktiker gehört worden wäre! mehr

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave genehmigt Regionalschulen und Gemeinschaftsschulen für das kommende Schuljahr 2008/09

In Schleswig-Holstein werden zum kommenden Schuljahr 2008/09 die ersten 38 Regionalschulen und weitere 49 Gemeinschaftsschulen an den Start gehen. "Das Schulgesetz wird umgesetzt. Die neuen Schularten werden angenommen. Die Schullandschaft bewegt sich", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (4. Februar) in Kiel. "Städte, Gemeinden, Schulverbände und Kreise überlegen sehr genau, welches Schulangebot sie Eltern machen wollen. Sie wissen, dass gute Schulen, ein gutes Bildungsangebot längst zu einem Standortfaktor geworden sind." Darüber hinaus engagierten sich viele Lehrkräfte, Eltern und weitere Menschen vor Ort, um zum Erfolg der neuen Schulen beizutragen. mehr

GEW: "Hausaufgaben gehören nicht auf den Küchentisch"

"Hausaufgaben gehören in die Schule und nicht auf den Küchentisch", kommentierte Marianne Demmer, stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Studie der Universität Dresden zu Sinn und Unsinn der traditionellen Hausaufgabenpraxis. Nach Aussage der GEW-Vize decken sich die empirisch ermittelten Ergebnisse der Studie, nach denen Hausaufgaben sich weder positiv noch negativ auf die Schülerleistungen auswirken, weitgehend mit den Erfahrungen der Lehrerinnen und Lehrer. mehr

Bildungssenatorin ehrt Schulen mit stärkstem Absinken der Schulabbrecherquote

Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig hat heute im Rathaus die sechs Hamburger Schulen geehrt, die von 2006 auf 2007 den stärksten Rückgang der Schulabbrecherquoten zu verzeichnen hatten. mehr

Sind Hausaufgaben überflüssig?

(bikl/idw) Seit gut 150 Jahren gibt es allgemeinbildende Schulen in Deutschland, und genauso lange existiert der Hauptfeind aller freien, unbeschwerten Nachmittagsvergnügungen: die Hausaufgaben. Erstaunlich dabei: es handelt sich offenbar mehr um ein pädagogisches Ritual als um eine im schulischen Sinn Erfolg versprechende Maßnahme. Zahlreiche Studien haben nämlich gezeigt, dass Hausaufgaben keinerlei nachweisbaren Einfluss auf die Schulnoten haben. mehr

31.01.2008 Artikel

Halbjahreszeugnisse: Die Hilfe für den Endspurt

Am (heutigen) Freitag bekamen die Schülerinnen und Schüler im Saarland Halbjahreszeugnisse. An den allgemeinbildenden Schulen wurden 100.074, an beruflichen Schulen, einschließlich den Schulen des Gesundheitswesens 41.175, urkundliche Leistungsbeurteilungen ausgehändigt, die sich aus Einzelleistungen wie Klassenarbeiten, mündliche Note, Hausaufgaben und Abschlussprüfung zusammensetzen. Es gibt für jedes Unterrichtsfach Noten, die Skala reicht von 1 - sehr gut - bis 6 - unbefriedigend. In der Oberstufe werden diese Noten wiederum durch Punkte von 0 bis 15 ersetzt. Die 8.214 Schülerinnen und Schüler im 1. Schuljahr erhalten kein Zeugnis, sondern die Erziehungsberechtigten im Regelfall ein Beratungsgespräch. mehr

Durch soziale Arbeit Leistungspunkte fürs Studium

(bikl/idw) 20 Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben im laufenden Wintersemester erstmals Studienleistungen durch die Mitarbeit in gemeinnützigen Einrichtungen erbracht. Möglich wurde dies durch das Programm "Do it!", organisiert von der gemeinnützigen Stuttgarter Agentur mehrwert in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen-Agentur Halle. Unterstützt wird es von der Robert Bosch Stiftung und der Volksbank Halle e.G. Die MLU ist einer von insgesamt fünf Pilotstandorten für "Do it!". mehr

23.01.2008 Artikel