Hausaufgaben

Mit guter Organisation Erfolg im neuen Schuljahr

Im neuen Schuljahr wird alles besser! Wer Aufgaben, Tests, Klassenarbeiten und Prüfungen immer im Blick behalten will, dem hilft das kostenlose Hausaufgabenheft der Nachhilfe-Schule Studienkreis. Das Heft gibt es ab dem ersten Schultag nach den Sommerferien in allen teilnehmenden Studienkreisen – solange der Vorrat reicht. Der nächstgelegene Studienkreis ist auf [www.studienkreis.de](http://www.studienkreis.de) zu finden. Informationen gibt es auch unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 111 12 12. mehr

11.08.2014 Pressemeldung Studienkreis

Mehr Leistung ohne Noten?

Die Debatte um Sinn und Unsinn von Schulnoten ist alt, erregt aber seit Jahrzehnten immer wieder die Gemüter. Gut besucht war daher am Mittwoch eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion auf der didacta in Stuttgart, deren bewusst provokativer Titel lautete: "Noten weg, Sitzenbleiben ade, Hausaufgaben abgeschafft: Lernen Schüler so besser?" mehr

27.03.2014 Pressemeldung didacta - die Bildungsmesse

© bikl.de
Auf dem Prüfstand

Braucht die moderne Schule Zensuren, Klassenwiederholungen und Hausaufgaben?

Hausaufgaben und Sitzenbleiben - zwei erzieherische und organisatorische Grundpfeiler der Schulen stehen seit einiger Zeit auf dem Prüfstand. Eine sinnvolle Entwicklung? Im Pro & Contra dazu der Vorsitzende des Bundeselternrates Hans-Peter Vogeler und der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger. mehr

19.03.2014 Artikel

Hausaufgaben

Lehrerverband zur Forderung, die Hausaufgaben abzuschaffen: "Hausaufgaben sind sinnvoll und notwendig"

Hausaufgaben sind sinnvoll und ein notwendiger Bestandteil schulischen Lernens, so der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus, in Erwiderung auf die Forderung, die Hausaufgaben abzuschaffen. Insbesondere für schwächere Schüler sind Hausaufgaben unerlässlich, nämlich als Chance zum nachträglichen Verstehen und zum Einüben. Dagegen sind die schulisch stärkeren Schüler weniger auf Hausaufgaben angewiesen. mehr

29.07.2013 Pressemeldung Deutscher Lehrerverband (DL)

Baden-Württemberg

Kultusministerium: Behauptung des Philologenverbands nicht nachvollziehbar

Die Behauptung des Philologenverbands, wonach 10 Prozent der Fünftklässler an den Gymnasien versetzungsgefährdet seien, ist aus Sicht des Kultusministeriums nicht nachvollziehbar und spekulativ. "Es ist einfach unpädagogisch, bereits zum jetzigen frühen Zeitpunkt zehn Prozent der Kinder als versetzungsgefährdet abzustempeln", erklärte Kultusminister Andreas Stoch MdL. Dem Kultusministerium liegen bislang dazu kaum negative Rückmeldungen aus den Gymnasien vor. Dennoch sei ihm bewusst, dass auch in den Gymnasien die Leistungsbreite zugenommen habe. mehr

Hausaufgaben

Sind Hausaufgaben an Ganztagsschulen zeitgemäß?

Hausaufgaben und Ganztagsschule – passt das zusammen? Das Thema Hausaufgaben bewegt in Schule und Familien alle gleichermaßen: Schülerinnen und Schüler klagen über sehr hohe zeitliche Belastung. Zuhause sind die Hausaufgaben oft Reizthema Nummer Eins. Hausaufgaben haben auch an Ganztagsschulen noch nicht ausgedient. Während einige Ganztagsschulen Hausaufgaben durch individuelle Lernzeiten ersetzen, haben andere Schulen Betreuungszeiten für die Hausausaufgaben. mehr

© mpfs
KIM-Studie 2012

58 Prozent aller Kinder arbeiten zu Hause am Computer für die Schule

(red/pm) Rund drei von fünf Kindern zwischen sechs und 13 Jahren arbeiten zu Hause am PC für die Schule. Davon nutzen vier Prozent den Computer (fast) jeden Tag, um Inhalte für die Schule vor- oder nachzubereiten. 30 Prozent "arbeiten" mindestens einmal pro Woche am PC für die Schule und 24 Prozent tun dies seltener. mehr

21.02.2013 Artikel

Offene Schreibaufgaben einfach computerbasiert auswerten

Von Schülern beantwortete Schreibaufgaben für eine Lernstandserhebung auszuwerten, ist für Lehrkräfte mit hohem Zeitaufwand verbunden. Erstmals im deutschen Sprachraum ist es nun möglich, von Schülern am Computer geschriebene Antworten auf Fragen zur Textuntersuchung mit der Online-Diagnose automatisch, schnell und zuverlässig auszuwerten. mehr

18.02.2013 Pressemeldung Bildungshaus Schulbuchverlage

© bikl
Weltkindertag 2012

Schule ist Vollzeitjob für Kinder

(red/pm) Kinder und Jugendliche in Deutschland arbeiten im Schnitt mehr als 38,5 Stunden pro Woche in oder für die Schule – und damit ähnlich viel wie Erwachsene in Vollzeitjobs. mehr

19.09.2012 Artikel

Niedersachsen

GEW: Regierung verweigert weiter dringende schulpolitische Lösungen zum demografischen Wandel und zur Inklusion

Die Behauptung "Wir verbessern im neuen Schuljahr die Lernbedingungen weiter" aus der Pressemitteilung von Kultusminister Althusmann vom 31. August 2012 stoße in den Schulen auf Unverständnis, erklärt der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Eberhard Brandt. In Gesamtschulen, Realschulen und Gymnasien sowie in den Berufsbildenden Schulen herrschten Bedingungen, die wesentlich schlechter seien als vor Regierungsantritt der Schwarz-Gelben Landesregierung im Jahre 2003. mehr

03.09.2012 Pressemeldung GEW Niedersachsen