Heterogenität

© bikl.de
Förderschulen

Inklusion – eine Herausforderung für die Sonderpädagogik?

(red) Steht die Sonderpädagogik der Inklusion im Weg? Werden wissenschaftliche Erkenntnisse in Frage gestellt und wird "alter Wein in neue Schläuche" gefüllt? Brigitte Schumann wirft in ihrem Beitrag einen Blick auf die Rolle der Sonderpädagogik in Zeiten von Inklusion. mehr

22.05.2013 Artikel

Lehrerfortbildung: Lehren & Lernen

Zusammen mit Experten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis lernen! Auf dem Bildungskongress BeltzForum "Lehren & Lernen", der vom 15. bis 17. November 2013 in Wolfsburg stattfindet, können sich Lehrkräfte aller Schularten und Bildungsschaffende aus der freien Wirtschaft weiterbilden, sich intensiv mit neuen Erkenntnissen der Lernförderung befassen und ihre Umsetzung in Unterricht und Beruf trainieren. ## > [Zum Gewinnspiel](http://www.beltz.de/de/paedagogik/mitmachen-und-gewinnen-eine-eintrittskarte-zum-beltzforum-in-wolfsburg.html) mehr

06.05.2013 Pressemeldung Julius Beltz GmbH & Co KG

© privat
Interkulturelle Bildung

"In der Schule spiegelt sich die Vielfalt der Gesellschaft wider"

Rund 16 Millionen Migranten leben in Deutschland. Die plurale Gesellschaft, in der Menschen mit ganz unterschiedlichen kulturellen, sprachlichen und biografischen Hintergründen leben, ist also längst Realität. In vielen deutschen Großstädten haben mehr als 50 Prozent der Kinder unter sechs Jahren eine Zuwanderungsgeschichte. Vielfalt an Schule ist damit kein Randthema mehr. Doch wie wird Vielfalt in der Schule gelebt? Hat Schule ihren Blick und ihr Handeln für die veränderte gesellschaftliche Realität geöffnet? Und was heißt bedeutet das im Schulalltag? Antworten dazu von Dr. Yasemin Karakaşoğlu, Professorin für Interkulturelle Bildung an der Universität Bremen. mehr

26.04.2013 Artikel

Heterogenität in Kitas

Kulturelle Heterogenität in Kitas: Wie Fachkräfte für Inklusion qualifiziert werden können

In der Kita treffen Kinder mit unterschiedlichen Kulturen und Sprachen aufeinander. Als erste außerfamiliäre Bildungsinstitution hat sie die Aufgabe, diese Heterogenität zu berücksichtigen und allen Kindern gleiche Chancen auf Teilhabe und Bildung zu ermöglichen. Das Konzept der Inklusion bietet dafür neue Ansätze: Jedes Kind steht in seiner Einzigartigkeit im Mittel-punkt, seine Zugehörigkeit zu verschiedenen Gruppen wird wahrgenommen und kulturelle Herkunft als eines unter vielen Merkmalen betrachtet. Mit Offenheit und Neugierde aufeinander zuzugehen und in Kontakt zu kommen, ermöglicht Teilhabe. Welche Anforderungen an die Fachkräfte damit verbunden sind und wie Weiterbildungen so gestaltet werden können, dass sie die Kompetenzen der Fachkräfte erweitern, zeigt Band 5 der Reihe Wegweiser Weiterbildung "Inklusion – Kulturelle Heterogenität in Kindertageseinrichtungen", den die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Praxis und Politik erarbeitet hat. mehr

24.04.2013 Pressemeldung Deutsches Jugendinstitut - DJI

Nordrhein-Westfalen

Standards für die Inklusion in Schule schaffen!

Die GEW setzt auf den weiteren Ausbau der Inklusion an den Schulen bei gleichzeitiger Verbesserung der Rahmenbedingungen für das gemeinsame Lernen behinderter und nichtbehinderter Schüler. Von der Landesregierung, die heute den Gesetzentwurf zur Inklusion (9. Schulrechtsänderungsgesetz) in den Landtag eingebracht hat, fordert die Bildungsgewerkschaft die Vorgabe verbindlicher Qualitätsstandards und mehr Personal. mehr

24.04.2013 Pressemeldung GEW Nordrhein-Westfalen

Deutscher Bundestag

Bildungsausschuss fordert stärkere Umsetzung von Inklusion in der Bildung

(hib/ROL). Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zur Inklusion wollen alle Fraktion voran treiben und umsetzen. Sie ist in Deutschland seit 2009 in Kraft. Allerdings sehen viele Politiker noch großen Handlungsbedarf. Das wurde am Mittwochvormittag bei der Sitzung des Ausschusses für Bildung und Forschung deutlich, die im Berliner Jakob-Kaiser-Haus stattfand. Unter Inklusion versteht man einen pädagogischen Ansatz, der die Vielfalt in der Bildung und Erziehung zulässt und das Recht auf Teilhabe für Behinderte festschreibt, so das behinderte und nichtbehinderte Kinder zusammen lernen und aufwachsen. mehr

24.04.2013 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Deutscher Kulturrat

Deutscher Kulturrat konzentriert sich künftig auf Kulturelle Vielfalt

Der neue Vorstand des Deutschen Kulturrates, Spitzenverband der Bundeskulturverbände, hat während seiner ersten Klausurtagung das Arbeitsprogramm der nächsten drei Jahre festgelegt. Zum Leitthema ihrer Amtsperiode wählten Christian Höppner (Präsident), Regine Möbius (Vizepräsidentin) und Andreas Kämpf (Vizepräsident) die Kulturelle Vielfalt. mehr

19.04.2013 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

Von Heterogenität bis Lehrergesundheit

Auf der didacta – die Bildungsmesse 2013 in Köln informierte die Veranstaltungsreihe "Forum Unterrichtspraxis" Lehrkräfte aller Schularten über neue Unterrichtskonzepte und Best-Practice-Beispiele. Die Vorträge sind jetzt online dokumentiert. mehr

17.04.2013 Pressemeldung Verband Bildungsmedien e. V.

© Gemeinsam leben - gemeinsam lernen e.V.
Inklusive Bildung

Inklusion ja – aber wie?

Wie steht es um die inklusive Schule in Deutschland? Wie weit sind die einzelnen Bundesländer und welche Konzepte sind zukunftsfähig? Sollen alle Förderschulen aufgelöst werden, oder sollen spezielle Fördereinrichtungen erhalten bleiben? Antworten dazu von zwei Experten: Prof. Dr. Bernd Ahrbeck vom Institut für Rehabilitationswissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin und Prof. em. Dr. Ulf Preuss-Lausitz vom Institut für Erziehungswissenschaften der Technischen Universität Berlin. mehr

17.04.2013 Artikel

Baden-Württemberg

VBE unterstützt Forderungen des Städtetags, am Konzept Gemeinschaftsschule strukturell nachzubessern

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg unterstützt die Forderungen des Städtetages, im pädagogischen Bereich bei Gemeinschaftsschu­len mehr Flexibilität und damit in bestimmten Fächern alternierend homogenere Kurse zuzulassen sowie neben den gebundenen auch teilgebundene und offene Ganztagsangebote zu ermöglichen, damit Eltern die Chance haben, für ihre Kin­der die Schulart Gemeinschaftsschule zu wählen, ohne den damit bisher zwingend vorgeschriebenen Ganztagesbetrieb mit in Kauf nehmen zu müssen. mehr