Hirnforschung

SPIEGEL-Bildungsforum auf der Frankfurter Buchmesse 2005

Auf dem SPIEGEL-Bildungsforum in Halle 3.1 der Frankfurter Buchmesse werden zum dritten Mal Themen der Bildungspolitik und aktuelle pädagogische Entwicklungen zur Diskussion gestellt. Dass Bildung nicht nur auf die Schule, sondern auf das ganze Leben ausgerichtet sein muss, zeigt das breite Spektrum der Lesungen, Podiumsdiskussionen und Workshops von knapp 20 teilnehmenden Verlagen. Der SPIEGEL-Verlag ist Sponsor des Forums und mit Veranstaltungen zu Themen wie frühkindliches Lernen, Lernstrategien, Privatschulen und die Fallstricke der deutschen Sprache vertreten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im SPIEGEL-Bildungsforum! mehr

03.09.2005 Pressemeldung Frankfurter Buchmesse

Bildung von Anfang an: Hessen erprobt den Bildungs- und Erziehungsplan

Sozialministerin Silke Lautenschläger und Kultusministerin Karin Wolff haben die Weichen für die Erprobung des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen gestellt, der unter dem Motto "Bildung von Anfang an" steht. Sie haben 45 Modellstandorte für den Praxistest ausgewählt, der mit dem Start des neuen Kindergarten- bzw. Schuljahres beginnt und bis Februar 2007 dauert. Alle Regionen Hessens sind vertreten. "Jeder Standort besteht aus einem Tandem, das sich aus mindestens einer Grundschule und einer Kindertageseinrichtung zusammensetzt. Es geht darum, die bestmögliche individuelle Förderung des Kindes zu gewährleisten. Durch die Verzahnung von vorschulischer und schulischer Bildung werden Kontinuität und Anschlussfähigkeit in den Bildungsprozessen erreicht und behutsame Übergänge im Bildungsverlauf gesichert", erklärten die Ministerinnen. mehr

26.07.2005 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Computerspiel misst Kompetenzen

(bikl) Mathematische Formeln, Vokabeln oder Grammatikregeln – das ist der Stoff, der in erster Linie in der Schule vermittelt wird. Was aber ist mit Kompetenzen, die erwiesenermaßen (nicht nur) im Berufsleben von entscheidender Bedeutung sind, wie problemlösendes Denken, Kreativität und Eingeständigkeit? mehr

14.06.2005 Artikel

Bulmahn: "Deutschland in Hirnforschung hervorragend aufgestellt"

Mit einem neuen Bernstein-Zentrum in München unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Erforschung der Raum-Zeit-Orientierung des Gehirns. "Deutschland ist in der Hirnforschung hervorragend aufgestellt", sagte Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn am Donnerstag in München. Zusammen mit den drei anderen Bernstein-Zentren in Berlin, Göttingen und Freiburg sei jetzt ein Nationales Netzwerk für Computational Neuroscience entstanden. mehr

Einstiegsdroge Teletubbies

(nad) Geht es um Schulleistungen am Bildungsstandort Deutschland, dann gibt es immer wieder ein gern diskutiertes Thema: Die modernen Medien - also PC & TV - und ihr Einfluss auf Kinder und Jugendliche. Ob Big Brother oder das neuste Ballerspiel: Sie haben schnell den Schwarzen Peter, wenn es um Leistungs- oder Verhaltensdefizite wie Gewaltbereitschaft von Kindern und Jugendlichen geht. mehr

12.04.2005 Artikel

Landesforschungspreis für Prof. Dr. Herta Flor und Prof. Dr. Josef Wieland Minister Prof. Dr. Frankenberg würdigt neue Erkenntnisse für Hirn- und Schmerzforschung sowie praxiserprobtes System für ethischen Wandel in Unternehmen

Der baden-württembergische Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg gab am 11. April die Träger des Landesforschungspreises 2004 bekannt. Mit dieser Auszeichnung, die zum 15. Mal vergeben wird, stellt das Wissenschaftsministerium einmal im Jahr herausragende Forscherinnen und Forscher der Öffentlichkeit vor. mehr

Hirnforschung bringt Innovation in Bildung und Technologie

Nach Ansicht von Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn birgt die in Deutschland hervorragend aufgestellte Hirnforschung große Innovationspotenziale. "Die Entschlüsselung der Funktionsweisen des Gehirns ist eine der zentralen wissenschaftlichen Aufgaben der Zukunft", sagte sie am Dienstag in Berlin. "Wenn wir das Denken verstehen, werden wir in vielen Bereichen unseres Lebens davon profitieren." mehr

"Eine Art Mutterideologie ist im Westen tief verwurzelt"

(Udo Löffler) Mehr frühkindliche Betreuung ändert auch das Selbstverständnis der Eltern Selten waren sich Politiker, Eltern, Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter so einig: Die frühkindliche Bildung und Betreuung muss deutlich besser werden. Das zahlt sich nicht nur für Kinder und berufstätige Eltern aus, sondern auch für die Volkswirtschaft insgesamt. Die Online-Redaktion sprach mit Prof. Stefan Sell von der Fachhochschule Koblenz über den volkswirtschaftlichen Nutzen der frühkindlichen Betreuung, verwurzelte Mutterideologien in Westdeutschland und eine "anspruchsvolle" neue Elterngeneration, die in den Kindertagesstätten für Unruhe sorgt. mehr

05.04.2005 Artikel

Grundstein für Bildung von Anfang an gelegt

Kinder früher, nachhaltiger, individueller und intensiver zu fördern, ist das grundlegende Ziel des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren, den Sozialministerin Silke Lautenschläger und Kultusministerin Karin Wolff heute in einer ersten Entwurfsfassung in Wiesbaden vorgestellt haben. Erstmals in Deutschland entwickelt das Land Hessen gemeinsam mit Bayern ein umfassendes Bildungskonzept, das sich nicht auf einen Altersabschnitt beschränkt, sondern die gesamte kindliche Entwicklung zwischen dem ersten und dem zehnten Lebensjahr berücksichtigt. "Der vorliegende Entwurf des Bildungs- und Erziehungsplans ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg Hessens zum Bildungsland Nr. 1", sagten die Ministerinnen. mehr

21.03.2005 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Deutsche Telekom Stiftung unterstützt bundesweit naturwissenschaftlichen Unterricht mit Experimentierkisten-Sets

Mit einem an der Universität Münster entwickelten Experimentierkisten-Set will die Deutsche Telekom Stiftung den naturwissenschaftlichen Unterricht an Grundschulen bundesweit fördern. Der Vorsitzende der Deutsche Telekom Stiftung und ehemalige Außenminister, Dr. Klaus Kinkel, und Baden-Württembergs Kultusministerin Dr. Annette Schavan übergaben am heutigen Donnerstag das erste Klassenset an die Grundschule Stuttgart-Kaltental. Die Schülerinnen und Schüler können mit den Materialien und Versuchsanleitungen physikalische Experimente rund um das Thema "Schwimmen und Sinken" durchführen. Nach dem Startschuss in Stuttgart-Kaltental stattet die Deutsche Telekom Stiftung in den nächsten Wochen insgesamt 500 Grundschulen im gesamten Bundesgebiet mit einem Klassenset aus. mehr