Hirnforschung

Wenn Ingenieure von Hirnforschern lernen

Deutsche Neurowissenschaftler, Mediziner, Physiker und Ingenieure wollen gemeinsam daran arbeiten, wie sich medizinische Prothesen durch Gedanken steuern lassen oder wie künstliche Sehsysteme in Robotern realisiert werden können. Um den Brückenschlag von neurowissenschaftlicher Forschung zu Anwendungen in der Informationstechnologie, Robotik und Biomedizin zu fördern, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den "Bernstein Fokus: Neurotechnologie" gestartet. Darum konnten sich Forscher aus Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen einer Region mit einem gemeinsamen Konzept bewerben. Das Bundesforschungsministerium finanziert jetzt Forschergruppen in den vier Regionen Berlin, Frankfurt, Freiburg/Tübingen und Göttingen in den kommenden fünf Jahren mit insgesamt 34 Millionen Euro. Ziel der Förderung ist es, neurowissenschaftliche und technologische Kapazitäten zusammenzuführen und zu stärken. mehr

Ravensburger unterstützt "Spielen macht Schule"

Das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm (ZNL) und der Mehr Zeit für Kinder e.V. starten ab Mai die Initiative "Spielen macht Schule". Jeweils 50 Grundschulen in Hessen, Bayern und Baden-Württemberg können ein Spielzimmer mit pädagogisch geprüften Spielen gewinnen. Drei Spiele von Ravensburger sind mit von der Partie. mehr

30.04.2008 Pressemeldung Ravensburger

Die ersten drei Lebensjahre

"Woher hat es das bloß?" – fragen sich nicht nur Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, wenn sie Eigenheiten eines Kindes entdecken. Auch die entwicklungspsychologische Forschung widmet sich dem Thema seit vielen Jahren. Neue Erkenntnisse zeigen, dass Kleinkinder keineswegs hilflos und instinkt- und reflexgesteuerte Wesen sind. Ein Wechselspiel aus Anlage- und Umweltfaktoren bestimmen Fähigkeiten und Verhalten. Das Buch *0-3 Jahre. Entwicklungspsychologische Grundlagen* (Cornelsen Scriptor) zeigt, wie die körperliche, psychische und soziale Entwicklung von Kleinkindern verläuft. mehr

27.03.2008 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Start der Pilotphase des "Thüringer Bildungsmodells – Neue Lernkultur in Kommunen" in insgesamt elf Kommunen

Am 15 März 2008 startet die Pilotphase des "Thüringer Bildungsmodells – Neue Lernkultur in Kommunen" (nelecom). In zunächst vier Pilotkommunen und sieben Netzwerkkommunen soll die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sowie ihre regionale Verbundenheit gefördert werden. Kindergärten und Schulen sollen dabei mit Jugendhilfe, Eltern, Politik, Wirtschaft sowie Institutionen der Bildung und Weiterbildung gezielt zusammenarbeiten. Damit sollen Ressourcen gebündelt und eine neue Lernkultur gefördert werden. Damit setzt das Thüringer Kultusministerium mit dem Bildungsmodell "Neue Lernkultur in Kommunen" auf stärkere lokale Vernetzung von Bildungsangeboten und auf eine regionale Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. mehr

14.03.2008 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Demenzzentrum in Bonn – Magdeburger Neurowissenschaften in privilegierter Partnerschaft

Bonn wird Standort für das neue Helmholtz-Zentrum für Demenzforschung, teilte Bundesministerin Dr. Annette Schavan heute mit. mehr

Schavan: "Bonn wird Standort für Deutsches Demenzzentrum"

"Wir bündeln unter dem Dach des neuen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen international führende Forschung zu Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson. Durch Erforschung von Krankheitsursachen, neue Möglichkeiten der Prävention und Früherkennung, die Entwicklung wirksamer Therapien und die besten Formen der Pflege und Versorgung wollen wir den Menschen ein besseres Leben ermöglichen", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Dienstag in Berlin. Nachdem die von ihr eingesetzte Gründungskommission zu einer Entscheidung gekommen ist, steht fest: Das Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen wird in Bonn angesiedelt - unter Einbindung des Universitätsklinikums Bonn, der Forschungseinrichtung CAESAR, des Max-Planck-Instituts für Alternsforschung in Köln und der neurowissenschaftlichen Forschung des Helmholtz-Forschungszentrums Jülich. mehr

Realschullehrerverband für kleinere Klassen

Der Verband Deutscher Realschullehrer Niedersachsen (VDR) fordert für die Realschulen kleinere Klassen. "Klassengrößen von 32 oder gar 33 Schülerinnen und Schülern sind auch in Realschulen unpädagogisch und erschweren das Lernen ungemein", so Manfred Busch, VDR-Landesvorsitzender. mehr

06.03.2008 Pressemeldung Verband Reale Bildung

Der tägliche Messerundgang mit bildungsklick.de

Dieser Tag ist preisverdächtig. Denn heute werden gleich drei bedeutende Preise auf der didacta in Stuttgart verliehen und darüber hinaus gibt es noch eine ganz besondere Ehrung. Ausgezeichnet werden die neuen deutschen Dekade-Projekte "Bildung für nachhaltige Entwicklung", verliehen werden der Cornelsen Förderpreis "Zukunft Schule" und der DeutscheB ildungsmedien-Preis digita 2008. Und schließlich werden die diesjährigen didacta-Bildungsbotschafter geehrt. mehr

19.02.2008 Artikel

Bildungsthemen kompetent und prominent diskutiert - das "forum bildung" auf der didacta 2008 in Stuttgart

Auf der "didacta - die Bildungsmesse" vom 19. bis 23. Februar 2008 in Stuttgart präsentiert sich das diesjährige "forum bildung" als das zentrale Debatten- und Prominentenforum im Ausstellungsbereich "Schule/Hochschule". Neben bildungspolitischer Prominenz (zwei Kultusministern und drei Staatssekretären bzw. Amtschefs) werden auf dem Forum auch Ministerpräsident a. D. Lothar Späth, die Vorsitzenden der großen Lehrer- und Elternverbände sowie bekannte Bildungs- und Lernforscher wie Manfred Prenzel, Klaus Hurrelmann und Manfred Spitzer über aktuelle Themen rund um Lehren und Lernen diskutieren. Weitere Referenten kommen aus den beiden großen Kirchen, aus Fernsehen, Hörfunk und der Tagespresse. Am Messemittwoch finden auf dem Forum Ehrungen und Preisverleihungen statt. mehr

31.01.2008 Pressemeldung Verband Bildungsmedien e. V.

© Körber-Stiftung

Frist für Deutschen Studienpreis läuft ab

(bikl/idw) Noch bis zum 1. März 2008 können junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Beiträge für den Deutschen Studienpreis einreichen. Mit dem Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung Forschungsprojekte aus, die einen besonderen Nutzen für die Gesellschaft haben. Schirmherr des Wettbewerbs ist Bundestagspräsident Norbert Lammert. mehr

22.01.2008 Artikel