Hirnforschung

Strukturiert Promovieren: DFG richtet zwölf weitere Graduiertenkollegs ein

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet zwölf weitere Graduiertenkollegs ein. In ihnen erhalten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, in einem strukturierten Forschungsprogramm auf hohem fachlichem Niveau zu promovieren. Die nun eingerichteten Kollegs befassen sich unter anderem mit bisher wenig erforschten Dimensionen der Schrift, mit mathematischen Strukturen in der modernen Quantenphysik und mit dem Zusammenspiel von Mikroorganismen, Nahrungsfaktoren und Immunsystem im Darm. Weitere Themen sind Automatismen in Informationstechnik, Medien und Kultur sowie Mikro- und Nanostrukturen in Optoelektronik und Photonik. Zwei der neuen Einrichtungen sind Internationale Graduiertenkollegs, in denen die Geförderten direkt mit ausländischen Forschungspartnern zusammenarbeiten. mehr

Förderung des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses in NRW

400 Schülerinnen und Schüler aus der Region Köln/Bonn sind für einen Tag Ingenieure, Forscher und Techniker: Die Initiative Zukunft durch Innovation.NRW hat die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 heute zum Technologietag.Rheinland eingeladen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Jugendlichen für ein ingenieur- oder naturwissenschaftliches Studium zu begeistern. Vier Hochschulen, zwei Max-Planck-Institute, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, ein Fraunhofer-Institut sowie weitere Forschungseinrichtungen und Unternehmen geben den Jugendlichen in Workshops Gelegenheit, selbst zu forschen. Bei Experimenten in der Hirnforschung, der Untersuchung von Licht und Farben sowie der Herstellung eines künstlichen Kometen in der Raumfahrtforschung lernen die Schülerinnen und Schüler die Arbeit der Wissenschaftler aus erster Hand kennen. mehr

Bildungspolitische Leitsätze

- Gegen Einheitsschulen und Privatisierung - Für frühzeitige begabungsgerechte Förderung - Das Gymnasium als soziale Leistungsschule mehr

23.11.2007 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Ministerium fördert Kooperation von Lern- mit Hirnforschern

Wie Kinder und Jugendliche lernen, ist eine spannende Frage für Hirnforscher. Und auch umgekehrt gilt: Für Lernforscher sind die Erkenntnisse jener Kollegen, die das menschliche Denkorgan untersuchen, sehr aufschlussreich. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Wissenschaft an dieser interessanten Schnittstelle mit der Initiative NIL (Neuroscience - Instruction - Learning). mehr

Neue DFG-Denkschrift präsentiert Perspektiven der Forschung und ihrer Förderung

Welches sind die wichtigsten mittelfristigen Trends in der Grundlagenforschung? Wie lassen sich Wissenschaftler und ihre Forschungsprojekte noch effektiver und transparenter fördern? Was muss getan werden, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit und den Erkenntnistransfer zwischen Forschung und Industrie zu optimieren? Antworten auf diese und weitere grundlegende Fragen unternimmt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in ihrer neuen Denkschrift "Perspektiven der Forschung und ihrer Förderung. Aufgaben und Finanzierung 2007-2011". Die soeben erschienene Publikation ist das Ergebnis eines breit angelegten Strategieprozesses, mit dem Deutschlands größte Forschungsförderorganisation ihre Arbeit in vielen Punkten neu ausgerichtet hat. mehr

Im Kindergarten auch die Muttersprache fördern

(bikl.de/idw) Die Muttersprache darf bei ausländischen Kindern nicht zurückgedrängt werden. Das ist eine der Leitlinien des Kieler Modells zur sprachlichen Frühförderung. Das Projekt aus dem dieses Modell entstand, wurde von Prof. Dr. Apeltauer konzipiert und zwischen 2002 und 2006 auch wissenschaftlich begleitet. Das Kieler Modell zeigt, dass Kindergartenkinder, deren Muttersprache nicht deutsch ist, unbedingt zweisprachig gefördert werden sollten. mehr

05.11.2007 Artikel

Symposium thematisiert die schulischen Anwendungsmöglichkeiten neuer Entwicklungen im Bereich des Internets

Kultusminister Helmut Rau MdL hat am Mittwoch (24. Oktober) das Symposium "Zukunftsforum Lernen" in Esslingen eröffnet. Die zweitägige Veranstaltung beschäftigt sich mit neuen Trends im Bereich des Internets und deren Anwendungsmöglichkeiten an den Schulen. Im Mittelpunkt steht der Einsatz des "WEB 2.0". Damit wird eine veränderte Wahrnehmung und Nutzung des Internets beschrieben. Das Zusammenwirken bereits vorhandener Internet-Technologien ermöglicht dem Nutzer eine aktive Mitgestaltung der Netzinhalte. Das Symposium wird vom Kultusministerium gemeinsam mit der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen und dem Unternehmen Festo AG veranstaltet. mehr

"Zweifelsgewann - Traum der Materie"

Unter dem Titel "Zweifelsgewann - Traum der Materie" präsentieren der Frankfurter Fotokünstler Jürgen Wiesner, die amerikanische Klarinettistin und Komponistin Donna Wagner Molinari, der Schweizer Klarinettist und Komponist Ernesto Molinari, der Berner Hochschullehrer Michael Harenberg und der Schweizer Komponist Daniel Weissberg gemeinsam eine Klang-, Video- und Foto-Installation. Bei der Eröffnung dieser außergewöhnlichen Ausstellung im Forum Wissenschaft + Kunst des Ministeriums in der Rheinstraße 23-25 sprechen am Dienstag, 23. Oktober 2007, um 19.30 Uhr der Frankfurter Philosoph Prof. Dr. Martin Seel und Prof. Dr. Wolf Singer vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt. mehr

© bikl.de

Exzellenzinitiative für Weiterbildungskonzepte

(bikl.de) Eine Exzellenzinitiative für Weiterbildungskonzepte im akademischen Bereich hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Andreas Storm, gestern während des Bildungskongresses auf der Frankfurter Buchmesse angekündigt. mehr

14.10.2007 Artikel

Fachkongress "Kinderleicht lernen" findet am 12. November in der Liederhalle in Stuttgart statt

Breites Informationsangebot für Erzieherinnen und Erzieher zu Themen der frühkindlichen Bildung mehr