Hochbegabung

Begabung wagen!

Am 25. November stellt die Karg-Stiftung im Deutschen Hygiene-Museum ihre in Kooperation mit dem Verlag das netz entstandene Publikation "Begabung wagen – Ein Handbuch für den Umgang mit Hochbegabung in Kindertagesstätten" vor. Es wurde von Christine Koop, Ina Schenker, Götz Müller, Simone Welzien und der Karg-Stiftung herausgegeben – Expertinnen und Experten in den Themenfeldern Kita und Hochbegabung. Der Herausgeberkreis legt damit das erste Handbuch zur Hochbegabtenförderung in Kindertagesstätten vor. mehr

25.11.2010 Pressemeldung Karg-Stiftung

Berlin

Ausbau der Profilbildung und Begabtenförderung steht im Vordergrund

Die Begabtenförderung wird zu einem festen Bestandteil der Berliner Bildungslandschaft. Gemeinsam mit den beteiligten Gymnasien leitete der Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, eine strategische Neuausrichtung des Schulversuchs zur Individualisierung des gymnasialen Bildungsgangs (Schnellläufer) ein. mehr

Neue Wege in der Weiterbildung: Kitas beraten Kitas

Die Karg-Stiftung und ihre Kita-Partner rufen mit dem Kita-Konsultationsnetzwerk Hochbegabung in Bayern und Hessen ein Fachberatungsangebot in der frühen integrativen Förderung hochbegabter Kinder ins Leben. Modellhafte Einrichtungen in der Frühförderung stoßen im Rahmen kollegialer Fortbildung und Fachberatung Einrichtungsentwicklungsprozesse an und begleiten diese. Der Fokus liegt dabei auf dem Finden und Fördern begabter Kinder. Doch das Netzwerk bietet noch mehr: die Erarbeitung von Grundlagen der elementarpädagogischen Arbeit aus der Perspektive der individuellen Förderung! mehr

08.10.2010 Pressemeldung Karg-Stiftung

Hessen

Neun hessische Schulen neu im Programm zur Hochbegabtenförderung

Neun hessische Schulen haben zum Schuljahr 2010/11 das Gütesiegel einer hochbegabungsfördernden Schule erhalten. „Aus einem zweijährigen Grundschulprojekt zur Hochbegabtenförderung ist das Gütesiegel Hochbegabung erwachsen, das seit 2004 allen hessischen Schulen einen fundierten Einstieg in das Erkennen und Unterstützen intellektueller Hochbegabung erlaubt“, sagte Kultusministerin Dorothea Henzler. Im Schuljahr 2009/10 haben daran zuletzt insgesamt 131 hessische Schulen (61 Grundschulen, 28 Gesamtschulen und 42 Gymnasien) teilgenommen. mehr

17.09.2010 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Schleswig-Holstein

Bildungsminister Klug startet bundesweit einmaliges Förderprojekt für hochbegabte Kinder an Kitas und Grundschulen

"Die begabungsgerechte Förderung von Kindern ist ein bildungspolitischer Schwerpunkt dieser Landesregierung." Mit diesen Worten eröffnete Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug heute (16. September) die Auftaktveranstaltung zum Projekt "Kompetenzzentren für Begabtenförderung an Kitas und Grundschulen" im Kieler Landeshaus. mehr

Brandenburg

Förderung von begabten Schülern auf gutem Weg

Brandenburgs Bildungsstaatssekretär Burkhard Jungkamp besucht am heutigen Dienstag das Emil-Fischer-Gymnasium in Schwarzheide (Landkreis Oberspreewald-Lausitz), um sich über die Arbeit im dortigen Beratungsstützpunkt für Begabtenförderung zu informieren. Brandenburg sei bei der Begabtenförderung gut aufgestellt, so Jungkamp. Für die Förderung von begabten Schülerinnen und Schüler stelle das Land jährlich mehr als zehn Millionen Euro zur Verfügung. mehr

Hochbegabung

Neue Impulse für die Hochbegabtenförderung

Die Beratungsstelle besondere Begabungen (BbB) des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) und die Karg-Stiftung werden gemeinsam die Voraussetzungen für das Erkennen und Fördern von hochbegabten Kindern und Jugendlichen in Hamburg verbessern und das Fortbildungskonzept für schulinterne Fortbildungen in Hamburg ergänzen. mehr

13.09.2010 Pressemeldung Karg-Stiftung

Arbeitsorte

Hochqualifizierte zieht es besonders nach Hamburg, München und Bremen

Hamburg, München und Bremen schneiden im Wettbewerb um die klügsten Köpfe besonders gut ab, zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Die IAB-Arbeitsmarktforscherinnen Tanja Buch, Silke Hamann und Annekatrin Niebuhr analysieren darin neben reinen Wohnortverlagerungen auch die Wanderungsströme mit gleichzeitigem Wohnort- und Arbeitsortwechsel in den Jahren 2000 bis 2007. mehr

ARTSCAPES. Jugend hört das neue Städel

Im Rahmen der derzeitigen Städel-Erweiterung hat die Karg-Stiftung gemeinsam mit der Stiftung Zuhören des Hessischen Rundfunks und dem Städel Museum ein Projekt für hochbegabte Schülerinnen und Schüler ins Leben gerufen. Unter dem Titel "ARTSCAPES. Jugend hört das neue Städel" bekommen 16 Jugendliche aus weiterführenden Schulen aller Schulformen die einmalige Chance, den Prozess der Museumserweiterung auf unterschiedlichen Ebenen zu begleiten und einen intensiven Blick hinter die Kulissen des Museums zu werfen. Auf den Erfahrungen des einjährigen Projekts aufbauend, entwickeln die Teilnehmer einen innovativen Audioguide – von Jugendlichen für Jugendliche – der den Besuchern pünktlich zur Wiedereröffnung des Städel Museums im Herbst 2011 zur Verfügung stehen wird. mehr

02.09.2010 Pressemeldung Karg-Stiftung

31.08.2010 Artikel