Hochbegabung

Begabtenförderung: Individuell fördern - auf vielen Wegen

"Die Qualitätsentwicklung im Bildungswesen hat ein zentrales Ziel: Alle Maßnahmen müssen darauf ausgerichtet sein, die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler zu verbessern." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen heute in einem Pressegespräch mit Schülerinnen und Schülern, die an Angeboten der Begabtenförderung im Land teilnehmen. mehr

Ahnen: Konsequente Reform des Bildungssystems muss weitergehen

Rheinland-Pfalz liegt beim heute vom PISA-Konsortium Deutschland und der Kultusministerkonferenz in Berlin vorgestellten PISA-Ländervergleich in allen untersuchten Aufgabenfeldern im OECD-Durchschnitt und im bundesdeutschen Mittelfeld. Nach der jetzt vorliegenden ersten Auswertung der PISA 2003-Ergänzungsstudie (PISA-E) seien in Rheinland-Pfalz leichte Verbesserungen bei den Punktwerten in der mathematischen Kompetenz 493 Punkte (PISA 2000: 488) und in der naturwissenschaftlichen Kompetenz 497 Punkte (PISA 2000: 489) erreicht worden, stellte Bildungsministerin Doris Ahnen fest. In der Lesekompetenz sei der Wert mit 485 Punkten gleich geblieben. Bei der erstmals von PISA erfassten Problemlösekompetenz seien 508 Punkte erreicht worden. mehr

Pisa-Vergleich 2000/2003: Saarländische Schüler sind überall besser geworden

Gegenüber den 2000er Pisa-Ergebnissen gab es im Saarland erhebliche Fortschritte. Am deutlichsten sind die Kompetenzsteigerungen in den Naturwissenschaften, gefolgt von der Mathematik. Weniger deutlich war der Zugewinn in der Lesekompetenz. \*Die Lehrkräfte", so Kultusminister Jürgen Schreier, \*haben mit ihren Schülern gute Fortschritte erreicht. Diese Ergebnisse sind Bestätigung für ihre kompetente Arbeit, verbunden mit unserer bildungspolitischen Strategie für mehr Qualität." mehr

Elitenetzwerk Bayern

Für den neuen Elitestudiengang "Systeme der Informations- und Multimediatechnik" erhalten die Universität Erlangen-Nürnberg und die Technische Universität München ab dem Wintersemester 2005/2006 eine Förderung im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern (ENB). Dies gab Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Freitag in München bekannt. mehr

Elitenetzwerk Bayern

Für den neuen Elitestudiengang "Advanced Materials and Processes" erhält die Universität Erlangen-Nürnberg ab dem Wintersemester 2005/2006 eine Förderung im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern (ENB). Dies gab Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Montag in München bekannt. Partner der mittelfränkischen Hochschule seien dabei die Universitäten Bayreuth und Würzburg, die Federführung liege jedoch bei Erlangen. mehr

Olbertz und Trümper unterzeichnen Vereinbarung über Aufbau eines Musikalischen Kompetenzzentrums am Konservatorium Georg Philipp Telemann Magdeburg

Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg, Dr. Lutz Trümper, haben am 30. Juni 2005 um 13.00 Uhr eine Vereinbarung über den Aufbau eines Musikalischen Kompetenzzentrums am Konservatorium Georg Philipp Telemann in Magdeburg unterzeichnet. mehr

Land möchte Schülerinnen und Schüler frühzeitig an die Wissenschaft heranführen

Mit der Kinder-Uni, Schnupper- und Ferienkursen und der Möglichkeit eines Frühstudiums möchte die rheinland-pfälzische Landesregierung Kinder und Jugendliche frühzeitig mit dem wissenschaftlichen Arbeiten vertraut machen. Den Fachhochschulen und Universitäten des Landes stehen für diesen Zweck aus dem Hochschulprogramm Wissen schafft Zukunft in diesem und im nächsten Jahr insgesamt rund 2,3 Millionen Euro zur Verfügung. mehr

Landesgymnasium für Hochbegabte offiziell eingeweiht

Kultusministerin Dr. Annette Schavan hat das Landesgymnasium für Hochbegabte (LGH) in Schwäbisch Gmünd am Donnerstag (23. Juni) offiziell eingeweiht. Von der Kombination aus Schule, Internat und Kompetenzzentrum erwartet Schavan "Impulse für die Hochbegabtenförderung in ganz Baden-Württemberg". Mit der Gründung des Landesgymnasiums sei die Hochbegabtenförderung noch nicht abgeschlossen. Die Ministerin kündigte an, dass zum Schuljahr 2006/07 an ausgewählten Standorten im Land Hochbegabtenzüge an Gymnasien eingerichtet werden. mehr

Zweite Infobörse Hochbegabung erfährt große Resonanz

Mehrere Hundert Gäste besuchten am vergangenen Samstag in den Räumen des Leonardo da Vinci Gymnasiums in Neckargemünd die zweite "Infobörse Hochbegabung" Die Infobörse wurde als Partnerprojekt des Kompetenzzentrums für Hochbegabtenförderung am Landesgymnasium für Hochbegabte (LGH) Schwäbisch Gmünd in Kooperation mit dem Leonardo da Vinci Gymnasium in Neckargemünd organisiert. Zahlreichen Referate und Kurzpräsentationen ermöglichten den Besuchern einen umfassenden Überblick über den derzeitigen Stand der Begabten- und Hochbegabtenförderung in Baden-Württemberg und insbesondere im Rhein-Neckar-Kreis. mehr

Kultusminister genehmigt weitere Kooperationsverbünde Hochbegabungsförderung -50 Standorte mit 291 Schulen und 30 Kitas im neuen Schuljahr-

"Durch die engagierte Arbeit in Schulen und in Kindertagesstätten sind qualifizierte Konzepte entstanden. Zum 1. August 2005 können deshalb weitere 12 Kooperationsverbünden zur Hochbegabungsförderung genehmigt werden. 11 bereits bestehende Verbünde werden erweitert. Insgesamt wird es damit im kommenden Schuljahr 2005/06 an 50 Standorten Kooperationsverbünde mit 291 Schulen und 30 Kindertagesstätten geben", teilte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute in Hannover mit. mehr