Hochschulabschluss

Bayern

25 711 Prüfungen an Bayerns Hochschulen erfolgreich abgeschlossen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, wurden im Wintersemester 2010/2011 an Bayerns Hochschulen 25 711 Prüfungen erfolgreich abgelegt. Das waren 1 886 oder 7,9 Prozent mehr Abschlüsse als im vorangegangenen Wintersemester und 81,7 Prozent mehr als im Wintersemester 2000/2001. Knapp die Hälfte (48,7 Prozent) der von den Prüfungsämtern gemeldeten erfolgreichen Examenwurde von Frauen abgelegt. 2 405 Männer und Frauen (+ 6,0 Prozent) beendeten im Wintersemester 2010/2011 ihr Promotionsverfahren erfolgreich mit dem Erwerb eines Doktortitels. mehr

07.02.2012 Pressemeldung

Bayern

Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch wendet sich gegen Schmalspur-Medizinstudium

Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch spricht sich für eine Beibehaltung der sechsjährigen Medizinerausbildung in Deutschland aus. Den Änderungsvorschlag der EU-Kommission zu der entsprechenden EU-Richtlinie, wonach die Mindestdauer des Medizinstudiums bei gleichbleibender Unterrichtszeit um ein Jahr verkürzt werden kann, hält Heubisch für problematisch. Bislang schreibt die EU-Richtlinie für die ärztliche Grundausbildung sechs Jahre theoretischen und praktischen Unterricht vor. Der Änderungsvorschlag sieht vor, die zeitliche Mindestvorgabe von sechs auf fünf Jahre zu reduzieren. mehr

Hochschulen

Hochschulabschlüsse nahezu vollständig auf Bachelor und Master umgestellt

In Deutschland ist die gestufte Studienstruktur mit Bachelor und Master weitgehend Normalität geworden: 85 Prozent aller Studiengänge an deutschen Hochschulen führen zu den Abschlüssen Bachelor oder Master. Dies geht aus einer aktuellen Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zu Bachelor- und Masterstudiengängen hervor. Die Zahlen basieren auf den Angaben der Hochschulen im HRK-Hochschulkompass sowie Daten des Statistischen Bundesamtes. mehr

12.12.2011 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Internationaler Austausch

Mit ''Bachelor Plus'' leichter ins Ausland

Seit 2009 fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vierjährige Bachelor-Studiengänge, die ein einjähriges Auslandsstudium einschließen und die es den Absolventen ermöglichen, zusätzliche Qualifikationen zu erwerben. Am 15. und 16. Dezember 2011 lädt der DAAD die Projektleiterinnen und Projektleiter der 65 Studiengänge, die im Programm ''Bachelor Plus'' gefördert werden, zu einer Tagung nach Bonn ein. Im Mittelpunkt steht der fachliche Austausch und die Vernetzung der Ansprechpartner untereinander. mehr

Hochschulen

SPD-Fraktion fordert "Hochschulpakt Plus"

(hib/TYH) Die SPD-Fraktion fordert die Bundesregierung auf, mit einem "Hochschulpakt Plus" zusätzliche Studienplätze zu schaffen und das Masterangebot auszubauen. Allen Bachelor-Studenten solle der Weg zum Master offen stehen, schreibt die Fraktion in einem Antrag ([17/7340](http://dip.bundestag.de/btd/17/073/1707340.pdf)), der am heutigen Donnerstag erstmals im Plenum auf der Tagesordnung steht. mehr

20.10.2011 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Hamburg

Senatorin Stapelfeldt überreicht Abschlusszertifikate am NIT

Im Rahmen einer Graduiertenfeier hat Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt am Northern Institute of Technology Management (NIT) in Hamburg-Harburg die Abschlusszertifikate an die Absolventinnen und Absolventen des 11. Jahrgangs übergeben. Zwei Jahre hatten die angehenden, vorwiegend internationalen Ingenieurinnen und Ingenieure am NIT und an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TU Hamburg-Harburg) studiert und eine praxisnahe Doppelqualifikation in Technik und Management erhalten. Dabei konnten sie auch wertvolle Erfahrungen in Partnerunternehmen sammeln. mehr

Sachsen

Sachsen erneut auf Platz 1 beim Bildungsmonitor

Sachsen belegt beim Bildungsmonitor 2011 mit Abstand zum sechsten Mal in Folge die Spitzenposition. Zu diesem Ergebnis kommt die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft bei ihrem heute (16. August 2011) in Berlin vorgestellten Vergleich der Bundesländer in Sachen Bildung. Kultusminister Roland Wöller freute sich sehr über diese Nachricht. mehr

Baden-Württemberg

Zahl der hochqualifizierten Beschäftigten im Südwesten in den letzten 10 Jahren um mehr als ein Drittel gestiegen

In Baden-Württemberg hatten zum Jahresende 2010 von den insgesamt gut 3,9 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten über 454 000 eine akademische Ausbildung. Wie das Statistische Landesamt nach Auswertung der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit mitteilt, waren dies fast 115 000 Beschäftigte oder 34 Prozent mehr als noch vor 10 Jahren. Gemessen an den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, für die eine Angabe zur Berufsausbildung vorliegt, erhöhte sich die Akademikerquote seit dem Jahr 2000 von 9,5 auf 13,3 Prozent. Damit nimmt Baden-Württemberg im Vergleich der Bundesländer nach Berlin, Hamburg, Sachsen, Hessen und Bremen den sechsten Platz ein und liegt aktuell knapp über dem Bundesdurchschnitt von 13,1 Prozent. mehr

Nordrhein-Westfalen

Zahl der Hochschulabsolventen in NRW auf neuem Rekordstand

2010 haben an den nordrhein-westfälischen Hochschulen 79 200 Studierende erfolgreich ihr Hochschulstudium abgeschlossen, das waren acht Prozent mehr als 2009. Wie der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, haben damit im vergangenen Jahr mehr Menschen einen Hochschulabschluss erworben als jemals zuvor. mehr

08.07.2011 Artikel