Hochschulautonomie

© www.pixabay.de
Urteil

"Akkreditierung gehört in die Hände der Universitäten"

Der Deutsche Hochschulverband (DHV) hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, die Regelungen zur Akkreditierung von Studiengängen in Nordrhein-Westfalen als grundgesetzwidrig zurückzuweisen, begrüßt. mehr

21.03.2016 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Bologna-Reform

"Bologna auf einem Bierdeckel"

(red/pm) "Bologna" sei zu einem Bürokratie-Monster verkommen. Eine flexible Gestaltung des Studiums sei nicht leichter, sondern schwieriger geworden. Trotzdem werde in der deutschen und in der europäischen Hochschulpolitik lediglich an den Symptomen herumgedoktert, anstatt eine notwendige Reform der Reform in Angriff zu nehmen. Das schreibt der Soziologe und Bologna-Kritiker Stefan Kühl in einem Gastbeitrag in der neuen Ausgabe des DSW-Journals des Deutschen Studentenwerks (DSW). mehr

30.06.2015 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk

© bikl.de
Hochschulressourcen

Lizenz zur Verschwendung

(Deutsche Universitätszeitung) Die Debatte um Nachhaltigkeit hat die Wissenschaft erreicht. Wie schonend gehen Hochschulen und Institute mit ihren Ressourcen um? Je näher die Schuldenbremse rückt, desto deutlicher sehen sich Forschende im Dilemma: Sie ringen um Freiheit – und werden doch immer stärker zu Kapazitätsmanagern. Eine Anamnese. mehr

03.12.2014 Artikel

Rheinland-Pfalz

GEW begrüßt Stärkung der studentischen Beteiligungsrechte durch das aktuelle Urteil des OVG Rheinland-Pfalz

Das [Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz stellte mit seinem Urteil](http://bildungsklick.de/a/91147/uni-verletzte-mitwirkungsrechte-der-studierenden/) fest, dass die Einrichtung eines neuen Studienfachs eine Angelegenheit der Lehre sei und damit der Beteiligung der stu­dentischen VertreterInnen unterliege. mehr

25.04.2014 Pressemeldung GEW Rheinland-Pfalz

Urteil

Uni verletzte Mitwirkungsrechte der Studierenden

(red/pm) Die Studierendenvertreter im Senat der Universität Trier haben einen Anspruch auf die erneute Beratung über die Einrichtung des neuen Studiengangs Pflegewissenschaften (Klinische Pflege). Das entschied das Oberverwaltungsgericht in Koblenz und hob damit ein anders lautendes Urteil des Verwaltungsgerichts Trier von November 2013 auf. mehr

25.04.2014 Artikel

Nordrhein-Westfalen

GEW begrüßt Kritik an Hochschulleitungen aus den Hochschulen

Auf Initiative der GEW haben sich rund 50 Professorinnen und Professoren als Erstunterzeichner mit einer Erklärung in die Debatte um das neue Hochschulzukunftsgesetz eingeschaltet. Die Akzente in der aktuellen politischen Debatte müssen, so die Forderung der Wissenschaftler, neu und anders gesetzt werden. Auch sie halten den Gesetzentwurf in der vorliegenden Form für unzureichend, die Zukunftsfähigkeit der NRW-Hochschulen zu sichern. Die in der Öffentlichkeit vorherrschende Kritik der Hochschulleitungen und Vorsitzenden der Hochschulräte am Gesetzentwurf sei aber nicht repräsentativ und Ausdruck der hochschulinternen Machtverhältnisse. Der Gegenwind aus den eigenen Reihen belege das. mehr

10.03.2014 Pressemeldung GEW Nordrhein-Westfalen

Hochschulrektoren

Hochschulpolitische Prüfsteine zur Europawahl

Die Europawahl am 25. Mai ist auch für die Hochschulen von großer Bedeutung. Die Europäische Union gestaltet die Hochschulpolitik mit weitreichenden Konsequenzen in den Mitgliedsstaaten inzwischen deutlich mit. mehr

28.02.2014 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Grüne Bayern:

Uni Eichstätt: Privilegierter Einfluss der Kirche nicht nachvollziehbar

Die hochschulpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Verena Osgyan, stellt angesichts des personalpolitischen Desasters an der Spitze der Uni Eichstätt das Finanzierungs- und Mitbestimmungskonstrukt der Einrichtung grundsätzlich in Frage. "Da der Freistaat Bayern zu 80 Prozent an der Finanzierung der Einrichtung beteiligt ist, ist der privilegierte Einfluss der Kirche auf Personalentscheidungen nicht nachvollziehbar", kritisiert die Hochschulpolitikerin. mehr

27.02.2014 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Jörg Dräger:

"Abschottung können wir uns nicht mehr leisten"

Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung fordert für Deutschland einen offeneren Hochschulbegriff. Nur mit diesem lassen sich Hochschulen so gestalten, dass sie sich auf die demographischen und gesellschaftlichen Herausforderungen einstellen können. Andere Länder sind in diesem Punkt bereits weiter, wie eine aktuelle CHE Studie zeigt. mehr

DSW-Journal

"Beutegemeinschaft, Spaltpilz": Blockfreie Hochschulen gegen Blöcke wie TU9, German U15

Auf Hochschulzusammenschlüsse wie die TU9 oder die "German U15" ist Godehard Ruppert, der Präsident der Universität Bamberg, nicht gut zu sprechen. In der neuen Ausgabe des DSW-Journal des Deutschen Studentenwerks (DSW) sagt er: "Dem bösen Wort ´Beutegemeinschaft` könnte man auch das ebenso böse ´Spaltpilz` hinzufügen. ´Members only` steht nur an Lokalen mit entsprechendem Ruf." mehr

23.09.2013 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk