Hochschullehre

Frankenberg: "Das modernste Hochschulrecht in Deutschland"

"Das vom Landtag verabschiedete neue Landeshochschulgesetz öffnet den Weg zu unternehmerischen Hochschulen in Deutschland. Wir verbessern damit in Baden-Württemberg die Rahmenbedingungen für leistungsstarke Hochschulen und Berufsakademien und für ein wettbewerbliches Hochschulsystem. Im Mittelpunkt der Novellierung stehen der massive Abbau normativer Vorgaben seitens des Ministeriums und die Stärkung der Hochschulautonomie. Korrespondierend dazu werden die Leitungsstrukturen in den Hochschulen effizienter und eben unternehmerischer gestaltet." Dies erklärte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 9. Dezember in Stuttgart aus Anlass der zweiten und abschließenden Lesung des Landeshochschulgesetzes (LHG), das nach Verabschiedung im Landtag im Januar 2005 in Kraft treten soll. mehr

Erdsiek-Rave: ITD-Gründung an der FH Westküste ist ein wichtiger Impuls für Technologietransfer

Als einen wichtigen Impuls für den Technologietransfer der Fachhochschule Westküste hat Wissenschaftsministerin Ute Erdsiek-Rave die Gründung des Instituts für angewandte Technologien und technische Dienstleistungen (ITD) heute in Heide bezeichnet. mehr

Forschungs-Exzellenzoffensive nicht zu Lasten der Hochschulen

Kultusminister Prof. Jan-Hendrik Olbertz stellte heute im Finanzausschuss des Landtages die Eckpunkte der Exzellenzoffensive der Landesregierung vor. mehr

Professorenbesoldung nach Leistung

Das Abgeordnetenhaus hat gestern eine Änderung des Berliner Besoldungsgesetzes beschlossen, mit der die neue Besoldungsordnung W für Professoren und Professorinnen eingeführt wird. mehr

12,5 Mio. EURO für "Netzwerke der Exzellenz" in Sachsen- Anhalt 2005 und 2006

Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz zeigte sich heute erfreut über die Unterstützung der Exzellenzoffensive des Kultusministeriums für die Spitzenforschung des Landes durch die Regierungsfraktionen. mehr

Deutscher Hochschulverband will Studienbedingungen verbessern

Der Deutsche Hochschulverband (DHV) hat - auch mit Blick auf das bevorstehende Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Zulässigkeit von Studiengebühren - gefordert, die Studienbedingungen zu verbessern. "Wenn das Bundesverfassungsgericht Gebühren für ein Erststudium zuläßt, muß gesetzlich festgeschrieben werden, daß die zusätzlichen Gelder in erster Linie zur Verbesserung der Studienbedingungen verwendet werden", erklärte DHVPräsident Professor Dr. Bernhard Kempen. mehr

08.11.2004 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Universität Tübingen begeht 100. Geburtstag von Theodor Eschenburg

"Theodor Eschenburg war für unser Land eine öffentliche Autorität, gewachsen aus einem Lebenswerk, für das man im Nachkriegsdeutschland wenig Vergleichbares findet." Mit diesen Worten würdigte Wissenschaftsminister Prof. Peter Frankenberg den 1999 verstorbenen Historiker und Politikwissenschaftler Theodor Eschenburg anlässlich der Feier seines 100. Geburtstags an der Universität Tübingen am 29.Oktober. Theodor Eschenburg (1904 - 1999) wurde 1952 auf den ersten Lehrstuhl für Politikwissenschaft der Universität Tübingen berufen. Durch seine publizistische Tätigkeit, vor allem mit regelmäßigen Beiträgen in der Wochenzeitung "Die Zeit", wirkte er weit über die Universität hinaus. mehr

"Tag der Lehre" in Stuttgart

Die Qualität der akademischen Lehre an den Universitäten darzustellen und durch vielfältige Impulse weiter zu entwickeln, darum ging es beim "Tag der Lehre", den das Wissenschaftsministerium am 28. Oktober gemeinsam mit der Universität Stuttgart ausgerichtet hat. mehr

Wissenschaftsminister Thomas Goppel zu Beginn des Wintersemesters 2004/2005

Bayerns Hochschulen melden zu Beginn des Wintersemesters 2004/2005 mit rund 46.500 Studienanfängern das dritte Jahr in Folge einen Rekord. Die Studentenzahlen insgesamt belaufen sich auf rund 251.000 und steigen damit auf hohem Niveau um 2,5 Prozent. Diese Entwicklung ist keine vorübergehende Erscheinung, sondern ein Trend, der sich in den nächsten zehn Jahren weiter fortsetzen wird. mehr

International renommierter Kölner Hornist ausgezeichnet

Der Kölner Hornist Professor Erich Penzel hat heute in Düsseldorf aus der Hand von NRW-Wissenschaftsstaatssekretär Hartmut Krebs das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. mehr