Hochschulpakt

Deutscher Bundestag

Wissenschaftler üben Kritik an Koalition

(hib/ROL). - Deutliche Kritik am Koalitionsvertrag im Bereich von Forschung und Innovation übt das Gutachten für "Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands 2013" ([18/760](http://dip.bundestag.de/btd/18/007/1800760.pdf)), das namhafte Wissenschaftler verschiedener Universitäten verfasst haben und die Bundesregierung als Unterrichtung veröffentlich hat. mehr

14.03.2014 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Senatorin Quante-Brandt:

Produktives Gespräch mit Bundesministerin

Bremens Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, hat das gestrige Gespräch mit der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka, als produktiv bezeichnet. mehr

Hessen

Wissenschaftsminister Boris Rhein: 215 Millionen Euro für hessische Hochschulen

Nach den Regelungen des Hochschulpakts 2020 stellt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst den hessischen Hochschulen 215 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln für das Haushaltsjahr 2014 zur Verfügung. Diese Mittel dienen der Aufnahme von zusätzlichen Studienanfängern und erweitern damit die Ausbildungskapazitäten in Hessen. mehr

Hochschulpaktmillionen verantwortungsvoll und zukunftsträchtig einsetzen!

Angesichts der an der Martin-Luther-Universität sich abzeichnenden Struktureinschnitte und den erhöhten Kosten für Studierende, hat die GEW Sachsen-Anhalt heute folgende Erklärung abgegeben: mehr

06.02.2014 Pressemeldung GEW Sachsen-Anhalt

Personalia

Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka ist neue GWK-Vorsitzende im Jahr 2014

Im Jahr 2014 ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, Vorsitzende der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK). Stellvertretende Vorsitzende wird Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz. mehr

Kooperationsverbot

HRK-Mitgliederversammlung: Hochschulpolitik ist Zukunftspolitik

"Die neue Bundesregierung muss sehr schnell die entscheidenden Weichen auf Zukunft stellen. Dazu gehört ganz zentral die Sicherung der Grundfinanzierung unserer Hochschulen", so der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) Professor Horst Hippler heute in Berlin. mehr

20.11.2013 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Studienqualitätsmittel

Niedersachsen ersetzt Wegfall der Studiengebühren zu 100 Prozent

Das Land ersetzt den niedersächsischen Hochschulen die Einnahmen aus dem Wegfall der Studiengebühren zu 100 Prozent. Wenn Niedersachsen die Studiengebühren zum Wintersemester 2014/15 abschafft, bekommen die Hochschulen in gleicher Höhe Studienqualitätsmittel überwiesen. Dafür stellt das Land bis 2018 mehr als 450 Millionen Euro bereit. mehr

Sachsen

Grundgesetzänderung zur Sicherung des deutschen Wissenschaftssystems nötig

Im Zusammenhang mit den heute vorgestellten Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Zukunft des deutschen Wissenschaftssystems forderte Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer eine baldige Entscheidung über eine Ergänzung des Grundgesetzes. mehr

Wanka zum Zukunftspakt

Hochschulen sind das Herzstück

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat die Empfehlungen des Wissenschaftsrates zu den "Perspektiven des deutschen Wissenschaftssystems" begrüßt. "Damit werden die Hochschulen als Herzstück des Wissenschaftssystems gestärkt", sagte Wanka. "Die Empfehlungen sind ein zentraler Baustein, um unser Wissenschaftssystem zukunftsfest zu machen und weiter zu stärken, damit junge Menschen auch künftig in Deutschland eine exzellente Qualifizierung erhalten und Innovationen unser Land voran bringen". mehr

Zukunftspakt Wissenschaft

Wissenschaftsrat hat vorgelegt, nun ist die Politik am Zuge

Zu den Empfehlungen des Wissenschaftsrats "Perspektiven des Wissenschaftssystems" erklären Krista Sager, Sprecherin für Wissenschaftspolitik, und Kai Gehring, Sprecher für Hochschulpolitik: mehr

15.07.2013 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen