Hochschulzugang

Bildungschancen

Niedersachsen öffnet Wege ins Studium

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert Projekte für Studierende aus Nicht-Akademikerfamilien mit insgesamt drei Millionen Euro. "Der Weg ins Studium darf nicht vom Geldbeutel oder vom Bildungshintergrund der Eltern abhängen. Wir wollen mehr begabten jungen Menschen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft den Weg ins Studium öffnen", sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. mehr

Nordrhein-Westfalen

Ein guter Studienstart ist die Basis für ein erfolgreiches Studium: Land lobt fünf Millionen Euro Fördermittel aus

Mit dem Wettbewerb "Guter Studienstart" sucht das Wissenschafts­ministerium herausragende Hochschulideen. Prämiert werden Kon­zepte, die Studierenden in der Anfangsphase eine sichere Orientierung geben. Das können Angebote sein, die unterschiedliche Vorkenntnisse der Erstsemester berücksichtigen, Schlüsselkompetenzen wie wissen­schaftliches Arbeiten vermitteln oder besondere Bedürfnisse jener Stu­dierenden in den Blick nehmen, die nicht über den klassischen Weg an die Hochschulen kommen. Der Wettbewerb startet morgen und ist mit fünf Millionen Euro dotiert. mehr

© studieren-in-fernost.de
Hochschulumfrage

Umfrage: Studierende und Hochschulangehörige bewerten ostdeutsche Hochschulen

Unter dem Motto "Besser wissen. Besser werden" traten am 4. und 5. November Vertreterinnen und Vertreter der 43 ostdeutschen Hochschulen zum ersten Mal in Köthen zusammen, um über den aktuellen Status quo sowie künftige Herausforderungen zu sprechen. Hauptthema der Konferenz waren die Ergebnisse der ostdeutschen Hochschulumfrage. mehr

Eltern wollen G9

Meidinger nimmt Bundesbildungsministerium für "Totalversagen" bei Studienplatzvergabe in die Pflicht

(ots/red). Heinz-Peter Meidinger, Verbandschef des Deutschen Philologenverbands, äußerte sich im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" empört über das "Totalversagen" bei der Vergabe von Studienplätzen. Weiterhin rief er die Politik dazu auf, das "starke Signal" der Eltern für neun Jahre Gymnasialzeit ernst zu nehmen. mehr

05.10.2013 Artikel

Wintersemester 2013/14

GEW kritisiert Zulassungs-Debakel an der Uni Hamburg und fordert Rechtsanspruch auf einen Masterplatz

Zum Wintersemester 2013/14 haben, wie bereits zum Wintersemester 2012/13, an der Uni Ham­burg nicht alle Be­wer­berIn­nen auf einen Lehr­amts-Master einen Stu­di­en­platz an der Uni Ham­burg er­hal­ten. Be­trof­fen sind min­des­tens 97 Stu­die­ren­de, die ihren Ba­che­lor in Ham­burg er­folg­reich ab­ge­schlos­sen haben und denen nun ein Mas­ter­platz ver­wei­gert wird. mehr

03.09.2013 Pressemeldung GEW Hamburg

425 Studienkollegiaten in Bayern

Im Wintersemester 2012/13 bereiteten sich 245 Frauen und 180 Männer an einem bayerischen Studienkolleg sprachlich und fachlich auf ein Studium in Deutschland vor. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, wollen 272 oder 64,0 Prozent der Studienkollegiaten in entsprechenden Kursen eine Hochschulzugangsberechtigung erwerben, die der deutschen allgemeinen bzw. fachgebundenen Hochschulreife gleichwertig ist. Gegenüber dem Wintersemester 2011/12 blieb die Zahl der "Studienkollegiaten" unverändert. mehr

19.08.2013 Pressemeldung

Nordrhein-Westfalen

Einfach, schnell und kostenlos: Online die eigenen Mathe-Kenntnisse für das Wunschstudium testen

Mathe hat manchen schon zu Schulzeiten an den Rand der Verzweif­lung getrieben. Damit das im Studium nicht so bleibt, gibt es ab dem 1. August einen Online-Wissenstest. Der "MatheCheck" wird für mehr als 410 Studiengänge in Nordrhein-Westfalen angeboten. Studien­interessierte können im Internet ihren Kenntnisstand testen und heraus­finden, ob sie gut gerüstet sind für ihren Wunschstudiengang oder ob an der ein oder anderen Stelle ein Update notwendig ist. mehr

Endspurt bei der Bewerbung um einen Studienplatz

Am Montag (15. Juli) endet um Mitternacht die Bewerbungsfrist. Darauf hat jetzt die Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulstart.de) in Dortmund hingewiesen. mehr

12.07.2013 Pressemeldung Stiftung für Hochschulzulassung

Nordrhein-Westfalen

Was Studieninteressierte jetzt wissen müssen: Termine, Tipps und Ansprechpartner

Schätzungsweise rund 120.000 Abiturientinnen und Abiturienten erhalten in diesen Tagen ihr Reifezeugnis. Wer zum Wintersemester an einer nordrhein-westfälischen Hochschule studieren möchte, sollte einige wichtige Termine kennen und beachten: Die Bewerbungsfrist für einen Studienplatz mit Zulassungsbeschränkung im Wintersemester endet am 15. Juli. Bis dann müssen alle Bewerbungen für ein Studium zum Wintersemester abgeschickt sein. Das geht in der Regel schnell und einfach online über die Internetseite der jeweiligen Hochschule. Lediglich vier Studiengänge werden in einem bundesweiten Verfahren verteilt: Humanmedizin, Pharmazie, Tiermedizin und Zahnheilkunde. Informationen zu dem bundesweiten Verfahren finden Studieninteressierte im Internet unter [www.hochschulstart.de](http://www.hochschulstart.de). mehr

© bikl.de
Studentenwerke

Soziale Selektion beim Hochschulzugang "erschreckend"

Für den Präsidenten des Deutschen Studentenwerks, Prof. Dr. Dieter Timmermann, ist die soziale Selektivität beim Zugang zum deutschen Hochschulsystem "erschreckend" stabil. Wie aus der neuen, 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks hervorgeht, studieren von 100 Akademiker- Kindern 77; von 100 Kindern aus Familien ohne akademischen Hintergrund schaffen nur 23 den Sprung an eine Hochschule. mehr

26.06.2013 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk