Hochschulzugang

Föderalismus

Einhaltung der Abiturbildungsstandards muss empirisch überprüft werden!

Im Hinblick auf die heute begonnene Sitzung der Kultusministerkonferenz, die sich u.a. mit der Erarbeitung von Aufgabentools für Abiturprüfungen auf der Basis der verabschiedeten Bildungsstandards befasst, erklärte Heinz-Peter Meidinger, Bundesvorsitzender des Deutschen Philologenverbandes, dass man alle Schritte begrüße, die einer besseren Vergleichbarkeit der Abiturprüfungen in den verschiedenen Bundesländern dienten. mehr

20.06.2013 Pressemeldung Deutscher Philologenverband (DPhV)

Sachsen

Schneller voran an der Uni - Zertifikate verkürzen Biologielaboranten die Praktika

Biologielaboranten, die nach ihrer Berufsausbildung in Sachsen studieren wollen, sparen zukünftig viel Zeit. Voraussetzung ist, dass sie in ihrer Verbundausbildung Kurse an der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz- und Chemieberufe Dresden mbH (SBG) absolviert haben. mehr

Studentenwerke

Kosten für Online-Studienplatzvergabesystem nicht auf Hochschulen und Studierende abwälzen

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) appelliert an die Länder, die Kosten für das Online-Studienplatzvergabeverfahren "Hochschulstart.de" nicht auf die Hochschulen abzuwälzen. Laut "Spiegel online" wollen die Länder auf der heutigen Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin eine solche Regelung ab 2015 einführen. mehr

13.06.2013 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk

Deutscher Bundestag

Antwort der Bundesregierung zu Studenten ohne Abitur

(hib/ROL). Verbesserte Studienmöglichkeiten für beruflich Qualifizierte eröffnen neue Chancen für einen individuellen Aufstieg durch Bildung und erhöhen die Durchlässigkeit des Bildungssystems insgesamt, schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort "Studiermöglichkeiten beruflich Qualifizierter in Deutschland" ([17/13460](http://dip.bundestag.de/btd/17/134/1713460.pdf)) auf die Kleine Anfrage ([17/13288](http://dip.bundestag.de/btd/17/132/1713288.pdf)) der SPD. mehr

10.06.2013 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Niedersachsen:

Servicestelle Offene Hochschule gestartet

Die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen hat als zentrale Anlaufstelle ihre Arbeit aufgenommen. Aus den neuen Geschäftsräumen in der Innenstadt von Hannover koordiniert die gemeinnützige Gesellschaft landesweit die Öffnung der niedersächsischen Hochschulen für neue Zielgruppen. mehr

Bayern

Berufliche Oberschulen: Für rund 28.500 Schülerinnen und Schüler beginnen am Montag die Abiturprüfungen

Für rund 28.500 Schülerinnen und Schüler an Fach- und Berufsoberschulen in Bayern beginnen am 3. Juni die schriftlichen Abiturprüfungen. Rund 23.500 der Absolventen streben die Fachhochschulreife an. mehr

Nordrhein-Westfalen

Studieninfos über Facebook: Wöchentliches Chatangebot bis Mitte Juli

Zusammen mit den Studienberaterinnen und Studienberatern der nordrhein-westfälischen Hochschulen startet am kommenden Dienstag, 28. Mai, das Wissenschaftsministerium die bundesweit erste Studieninformation über Facebook. mehr

Nordrhein-Westfalen

Ministerin Löhrmann: Berufskollegs bieten Lehrernachwuchs gute Berufschancen

Schulministerin Sylvia Löhrmann hat heute in Siegen die landesweit ersten Aktionstage "TeachFuture" zur Lehrkräftesicherung an Berufskollegs eröffnet. Zum Auftakt der Veranstaltung betonte die Ministerin die große Bedeutung der Berufskollegs als Lernort und Standortfaktor für das Land Nordrhein-Westfalen und erklärte: "Der bundesweite Fachkräftemangel geht auch an den Berufskollegs nicht spurlos vorüber. Insbesondere in den gewerblich-technischen Fachrichtungen zeichnet sich für die nächsten Jahre ein erheblicher Einstellungsbedarf ab. Deshalb werben wir für den Lehrerberuf am Berufskolleg, er ist attraktiv und hat Zukunft." mehr

Bayern

Die fachwissenschaftliche Ausrichtung des gymnasialen Lehramtsstudiums sichert die Bildungsqualität

Am heutigen Freitag diskutieren an der Universität Bayreuth der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands Max Schmidt und der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes Heinz-Peter Meidinger mit dem bayerischen Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und Vertretern der Universität Bayreuth über ein zeitgemäßes Lehramtsstudium. In Bayreuth können Lehramtsstudierende des MINT-Bereichs nach dem Bachelor of Science entweder weiterhin das gymnasiale Lehramt (Master of Education und Staatsexamen) oder ein Masterstudium im gewählten Fach anstreben. Am Ende des Referendariats kann auch der Fach-Master erworben werden. mehr

10.05.2013 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Nordrhein-Westfalen

Wissenschaftsministerium genehmigt örtliche Zulassungsbeschränkungen

Im kommenden Wintersemester werden 42 Prozent der grundständigen Studiengänge an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen zulassungsfrei sein. Bei den Universitäten liegt der Anteil der zulassungsfreien Studiengänge bei 38,7 Prozent, bei den Fachhochschulen sind es 51,4 Prozent. Wer sich auf einen dieser insgesamt 790 Studiengänge bewirbt, kann sich sicher sein, einen Studienplatz zu bekommen. Für die übrigen Studiengänge hat jetzt das Wissenschaftsministerium die Genehmigung zur Einführung so genannter örtlicher Zulassungsbeschränkungen erteilt. mehr