IGLU (Studie)

Mecklenburg-Vorpommern

Fachhochschule Stralsund hat Klage zur Anerkennung des Diploms eingereicht

Bildungs- und Wissenschaftsminister Mathias Brodkorb setzt sich für die Anerkennung des Diploms ein. Laut Landeshochschulgesetz können Studierende nach einem abgeschlossenen Studium anstelle des Bachelor- bzw. Mastergrades einen Diplomgrad erhalten. Der Akkreditierungsrat der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen hat jedoch beschlossen, dass Bachelor- und Masterstudiengängen, die optional die Vergabe eines Diplomgrades vorsehen, nicht akkreditierungsfähig seien bzw. ihnen die Akkreditierung zu entziehen sei. mehr

Bremen

"Hier nimmt manche Biographie noch eine positive Wende"

Jungen Menschen mit besonderen Schwierigkeiten im Schulsystem eine berufliche Perspektive aufzeigen und gemeinsam mit ihnen daran arbeiten – diese Aufgabe habe das Sozialressort und das Bildungsressort im Zentrum für Schule und Beruf (zsb) am Steffensweg zusammengeführt. mehr

Bremen

"Wichtiger Schritt für die Inklusion"

Schülerinnen und Schüler mit kognitivem sonderpädagogischen Förderbedarf (Lernen, Wahrnehmung, Entwicklung) sollen im Land Bremen künftig die Möglichkeit haben, am Ende der Sekundarstufe I (Klasse 10) ein Zeugnis zu erhalten, wenn sie keine Berufsbildungsreife erlangen können. Die Deputation für Bildung stimmte heute (Donnerstag, 26. Juni) einer entsprechenden Verordnungsänderung zu. mehr

Philologen Bayern

Wo Abitur drauf steht, muss auch Abitur drin sein

Morgen erhalten die bayerischen Abiturientinnen und Abiturienten ihre Zeugnisse – viele mit guten und sehr guten Noten. "Dies ist zunächst einmal ein Anlass zur Freude und ich gratuliere allen Absolventinnen und Absolventen sehr herzlich! Sie dürfen gemeinsam mit ihren Eltern und den Lehrkräften stolz auf ihre Leistungen sein!", erklärte der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands (bpv) Max Schmidt. mehr

26.06.2014 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Spaenle

SPD hat Entwicklung der jüngsten Jahre nicht im Blick

"Wir bieten unseren jungen Menschen in Bayern landesweit vergleichbare Bildungsbedingungen und haben in den vergangenen Jahren das Netz der Realschulen, Gymnasien, Beruflichen Oberschulen und Technikerschulen enger geknüpft, auch um die Bildungschancen junger Menschen im ländlichen Raum weiter zu verbessern." So kommentiert Bayerns Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle die Interpretationen des Zensus 2011 des Statistischen Landesamts durch die SPD-Landtagsfraktion. mehr

Bayern

SPD-Fraktion besorgt über eklatante regionale Unterschiede bei den Schulabschlüssen

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Annette Karl, kritisiert die großen regionalen Unterschiede bei den Schulabschlüssen in Bayern als Ergebnis der CSU-Politik. Das Statistische Landesamt hatte am Mittwoch Zahlen veröffentlicht, wonach in Oberbayern 34,7 Prozent aller Schüler mit der Hochschulreife abschließen, in Niederbayern hingegen nur 17,5 Prozent. mehr

Bayern: Zensus 2011

43,3 % der Schüler machen Hauptschulabschluss

Durch die Veröffentlichung der endgültigen Ergebnisse des Zensus 2011 stehen unter anderem aktuelle Informationen zur Schulbildung in Bayern zur Verfügung. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung zeigen die Ergebnisse, dass zum Stichtag 9. Mai 2011 knapp ein Drittel der 1 446 790 bayerischen Schülerinnen und Schüler eine Grundschule besuchten, 14,2 Prozent eine Hauptschule, 18,9 Prozent eine Realschule und 25,3 Prozent ein Gymnasium. Mit 43,3 Prozent ist der Haupt- bzw. Volksschulabschluss der häufigste Schulabschluss in Bayern. Jede vierte Person ab 15 Jahren (26,1 Prozent) besitzt die (Fach)Hochschulreife, 22,5 Prozent können einen Realschulabschluss vorweisen. Regional zeigen sich bei der Schulbildung deutliche Unterschiede. mehr

18.06.2014 Pressemeldung

Nordrhein-Westfalen

5,9 Prozent mehr Abiturient(inn)en an Berufskollegs

8 899 der Abiturientinnen und Abiturienten, die im Sommer 2013 die Schulen in Nordrhein-Westfalen verließen, haben ihre (allgemeine oder fachgebundene) Hochschulreife nicht an einer allgemeinbildenden Schule, sondern an einem Berufskolleg erworben. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war die Zahl der Abiturienten an den Berufskollegs damit um 5,9 Prozent höher als im Abgangsjahr 2012. mehr

Bayern

Für über 41.000 Realschülerinnen und Realschüler beginnen morgen die Abschlussprüfungen

Für mehr als 41.000 Schülerinnen und Schüler an den bayerischen Realschulen beginnen am 4. Juni die Abschlussprüfungen. mehr

Bayern:

Vertragsunterzeichnung: Schüler können Sprachzertifikat DELF jetzt auch an FOS/BOS erwerben

Staatssekretär Georg Eisenreich unterzeichnete heute gemeinsam mit dem Generalkonsul der französischen Republik, Emmanuel Cohet, eine Vereinbarung zur Durchführung des französischen Sprachdiploms DELF an der beruflichen Oberschule (FOS/BOS), an der Fachakademie für Übersetzen und Dolmetschen und an der Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe. mehr