Integration

10.11.2004 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Staatssekretär Jacobi begrüßt Gründung des Bundesnetzwerks Europaschulen

"Das Bundesnetzwerk Europaschulen eröffnet die Chance für deutsche Europaschulen, sich über die föderalistischen Grenzen der Bildungslandschaft hinweg über gemeinsame Standards zu verständigen, Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen und eine Lobby für die europäische Ausrichtung von Schulbildung und Erziehung zu bilden." Mit diesen Worten begrüßte Joachim Jacobi, Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium, als Vertreter Hessens heute die Gründung des Vereins "Bundesnetzwerk Europaschulen" am 5. November in der Berliner Landesvertretung Sachsen-Anhalts. mehr

05.11.2004 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

36 Schulen in Sachsen-Anhalt sind in diesem Schuljahr an europäischen Projekten beteiligt

Seit 1995 bietet das Europäische Bildungsprogramm SOKRATES Schulen und Lehrkräften vielfältige Möglichkeiten, um über Ländergrenzen hinweg an gemeinsamen Projekten zu arbeiten und den Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit europäischen Partnern zu pflegen. mehr

Preise für sechs Berliner Anti-Gewalt-Projekte

Vor den 500 Gästen des 5. Berliner Präventionstages am Mittwoch in Berlin hat Jugendsenator Klaus Böger sechs Projekte mit dem Berliner Präventionspreis 2004 der Landeskommission Berlin gegen Gewalt ausgezeichnet. mehr

Nationaler Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten berufen

Die mit hohem Aufwand erhobenen statistischen Daten über das Leben und Arbeiten in Deutschland sollen besser als bisher wissenschaftlich ausgewertet und praktisch genutzt werden. Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn berief am Montag in Berlin den nationalen Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten. "Wir werden die in Deutschland vielfältig erhobenen statistischen Daten noch stärker für die Wissenschaft erschließen. Das wird auch der Politikberatung zugute kommen." Das Bundesministerium für Bildung und Forschung investiert in die wissenschaftliche Aufarbeitung statistischer Daten rund 10 Millionen Euro. mehr

Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, Dr. Michael Endres, mit Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Staatsminister Udo Corts hat dem Vorsitzenden des Vorstandes der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, Dr. Michael Endres, heute das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. An der feierlichen Zeremonie in Wiesbaden nahmen neben dem ehemaligen Bundespräsidenten Dr. Roman Herzog hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft teil. mehr

10 Jahre Landeskommission Berlin gegen Gewalt:

Der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatsekretär für Bildung, Jugend und Sport, Thomas Härtel, sowie die Mitglieder der Kommission, Staatssekretärin für Arbeit und Frauen, Susanne Ahlers, Staatsekretär für Justiz, Christoph Flügge, Staatsekretär für Inneres, Ulrich Freise und der Beauftragte des Senats für Integration und Migration, Günter Piening zogen am Freitag, in Berlin Bilanz zu den zehn Jahren der Arbeit der Landeskommission Berlin gegen Gewalt: mehr

Ministerin Schäfer weist CDU-Kritik zu Hauptschulen als absurd zurück

Das Ministerium für Schule, Jugend und Kinder teilt mit: Schul- und Jugendministerin Ute Schäfer hat die Vorwürfe der CDU, das Land fördere die Hauptschulen zu wenig, als völlig absurd zurückgewiesen. Sie bezeichnete die Vorschläge der Oppositionspartei als ein antiquiertes Bündel isolierter Einzelmaßnahmen, das mal wieder deutlich mache, dass die CDU den Schulalltag der Hauptschulen und ihrer Schülerinnen und Schüler nicht mehr kenne. mehr

Zusammenarbeit "Schule – Wirtschaft" boomt

In der RENO-Filiale im Einkaufscenter Berlin Schöneweide herrschte am Mittwoch reges Treiben. Schülerinnen und Schüler der Schule am Plänterwald, - einer Schule mit dem Förderschwerpunkt "Lernen" - die für Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine besonders intensive und qualifizierte Förderung bietet, waren gekommen, um eine längerfristige Kooperationsvereinbarung abzuschließen. mehr

Kultusministerkonferenz und Bundesagentur für Arbeit verstärken Zusammenarbeit von Schule und Berufsberatung

Schülerinnen und Schüler sollen in Zukunft beim Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium und Beruf noch zielgenauer beraten und unterstützt werden. Das ist der Inhalt einer gemeinsamen Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit von Schule und Berufsberatung, die am 15.10.2004 von der Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Doris Ahnen, und dem Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, anlässlich der 307. Kultusministerkonferenz im saarländischen Mettlach unterzeichnet wurde. mehr