Integration

Helm eröffnet Symposium "90 Jahre Stahlstandort Brandenburg"

Kulturstaatssekretär Dr. Christoph Helm eröffnete am Freitag in Brandenburg an der Havel das Symposium "90 Jahre Stahlstandort Brandenburg", zu dem der Förderverein Stahlmuseum e.V. Brandenburg an der Havel eingeladen hatte. mehr

Deutsches Bildungssystem: Noch schneller besser werden

(Peer Zickgraf) Der Bildungsforscher und "Vater" der PISA-Studie Andreas Schleicher fordert in einem Gespräch mit Bildung PLUS "klare strategische Perspektiven" im Bildungssystem. Um Lehren auch aus dem OECD-Bericht "Bildung auf einen Blick" zu ziehen, solle sich Deutschland stärker an den erfolgeichen Bildungsnationen orientieren. Für Schleicher sind die Erfolge dieser Länder auch auf Deutschland übertragbar. mehr

23.09.2004 Artikel

Mit der Ruhr-Graduate School in Economics wird die siebte NRW-Graduate School in Essen gegründet

"Nordrhein-Westfalen setzt mit der neuen Ruhr-Graduate School in Economics das bundesweit einzigartige Erfolgsmodell seiner International Graduate Schools fort. Die international beachtete NRW-Familie erhält das siebte Mitglied. Wir bauen damit unsere in Deutschland anerkannte Vorreiterrolle in der Neustrukturierung der Doktorandenausbildung konsequent weiter aus", betonte Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft anlässlich der heutigen Eröffnung der Ruhr-Graduate School in Economics in Essen. mehr

Erfolgreich starten: Erziehung und Bildung in Kindertagesstätten werden gestärkt

"´Erfolgreich starten´, das gilt in Schleswig-Holstein schon für Kinder in Kindertageseinrichtungen, sagte Bildungsministerin Erdsiek-Rave heute (20. September) in Kiel. Dort stellte sie die "Leitlinien zum Bildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen" sowie die "Empfehlungen zur Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtungen, Grundschulen und Jugendhilfe" vor. Die Ministerin: "Mit den ´Leitlinien´ und mit den ´Empfehlungen´ profilieren wir in Schleswig-Holstein Erziehung und Bildung in Kindertageseinrichtungen. Wir stärken dadurch die frühe Bildung - von den Kitas bis zur Grundschule." mehr

Schul- und Sportsanierungsprogramm zeigt weiter Erfolge

Im Rahmen eines Presserundganges informieren sich am heutigen Montag, dem 20. September 2004, Stadtentwicklungssenatorin, Ingeborg Junge-Reyer, und Bildungssenator, Klaus Böger, über das Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm 2004. Insgesamt stehen aus diesem Programm, das 1998 vom Senat aufgelegt wurde, in diesem Jahr 47,5 Mio. Euro zur Verfügung. mehr

Frankfurter Buchmesse kooperiert mit Spielwarenmesse

Spielwaren im Buchhandel und Kinder- und Jugendbücher im Spielwarenhandel – zum Ausbau dieser sinnvollen Sortimentserweiterung gehen die Frankfurter Buchmesse und die Spielwarenmesse Nürnberg eine Kooperation ein, die Industrie und Handel viele Vorteile bringt: Zwei große, eigenständige Messeorganisatoren unterstützen ihre jeweilige Branche mit Fachkompetenz auf dem Weg in neue Märkte. mehr

16.09.2004 Pressemeldung Frankfurter Buchmesse

Unternehmer ausländischer Herkunft veröffentlichen Appell für Ausbildung

Die wachsende Wirtschaftskraft von Betrieben ausländischer Unternehmerinnen und Unternehmer soll verstärkt zur Schaffung neuer Ausbildungsplätze genutzt werden. Vertreterinnen und Vertreter von 14 deutsch-ausländischen Unternehmervereinen vereinbarten am Mittwoch in Berlin Initiativen für mehr Lehrstellen. Gemeinsam mit der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, und dem Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Ludwig Georg Braun, verabschiedeten sie einen Appell für mehr Ausbildung in Betrieben von Migranten. mehr

"Rückenwind für den Berliner Weg!"

Berlins Bildungssenator Klaus Böger (SPD) hat die neuerliche Untersuchung des deutschen Schulsystems durch eine OECD-Studie Bildung auf einen Blick als "Rückenwind für den Berliner Weg" bezeichnet. "Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass wir Schule in Berlin genau an den Stellen verbessern, an denen es Not tut. Berlin ist in Deutschland Vorreiter einer modernen Bildungspolitik, die sich den Anforderungen von morgen stellt. Wir haben verstanden, dass gute Bildung bei den Kleinsten beginnt, sozial Benachteiligte erreichen muss, um möglichst vielen einen Abschluss des Sekundarbereichs II, also Abitur oder eine abgeschlossene berufliche Ausbildung, zu ermöglichen." mehr

Leichtfüßiger Schuleintritt

(Katja Haug) "Darf ich nun in diesem Jahr eine Schultüte wie meine Freundin Charlotte haben oder nicht?", fragt sich die knapp sechsjährige Ruth und ist mit dieser Fragestellung nicht alleine. Viele der als noch nicht schulreif eingeschätzten Kinder erleben Rückstellung vom Grundschulbesuch als Abwertung. Doch auch die als erst mal schwächer geltenden Schülerinnen und Schüler haben mit der neuen, jahrgangsübergreifenden Grundschule in NRW gute Karten. Je nach persönlichem Entwicklungsstand und Lerntempo durchlaufen sie dort die bislang vierjährige Grundschulzeit in drei bis fünf Jahren. So können viele Kinder spätestens mit dem Schuljahr 2005/2006 durch die flexible Schuleingangsphase leichtfüßiger den Schritt aus dem Kindergarten auf das Schulgelände wagen. Zahlreiche Schulen in NRW bieten im kommenden Schuljahr die Klassen eins und zwei schon im jahrgangsübergreifenden Unterricht an. mehr

14.09.2004 Artikel

Universitätsstruktur am Standort München

Nach einer ersten Anhörung des Rektors der Universität München, Prof. Dr. Bernd Huber, und des Präsidenten der Technischen Universität München, Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann, hat die Expertenkommission Wissenschaftsland Bayern 2020 eine grundsätzliche Stellungnahme zur Universitätsstruktur am Standort München mit seinen zwei Universitäten vorgelegt. mehr