Integration

© Jasminko Ibrakovic/Shutterstock
Unterrichtung

Bericht zum Anerkennungsgesetz 2019

Seit der Einführung des Anerkennungsgesetz im Jahr 2012 wurden knapp 280.000 Anträge zu bundesrechtlich oder landesrechtlich geregelten Berufen auf Anerkennung gestellt. Mit über 29.000 Anträgen im Jahr 2018 haben sich im Bereich der Bundesberufe die Anträge sogar seit 2012 verdoppelt. mehr

23.12.2019 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© ZouZou/Shutterstock
Antrag

Vorbereitungskurse für geflüchtete Lehrer

In einem Antrag (19/15898) fordert die FDP-Fraktion, universitäre Vorbereitungskurse für geflüchtete Lehrerinnen und Lehrer einzuführen. Bundesweit fehlen laut Deutschem Lehrerverband schon heute 15.000 Lehrer und laut Prognosen wird sich der Lehrermangel in den kommenden Jahren noch weiter verschärfen. mehr

17.12.2019 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© Frank Gaertner/Shutterstock
Auswertung

Deutsche Berufsbildung vorbildlich bei der Integration von Flüchtlingen

Die OECD hat Maßnahmen von Bund, Ländern, Kommunen und Wirtschaft zur Integration von Geflüchteten ausgewertet. Dieser vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Länderbericht wurde heute veröffentlicht. mehr

© www.pixabay.com
Appell

Fachkräfte-Einwanderung gelingt nur mit exzellenten beruflichen Schulen

Die Bundesregierung möchte mit dem neuen Fachkräfteein­wanderungsgesetz ab dem 01.03.2020 dem Fachkräftemangel entgegenwirken und Fachkräfte im Ausland gewinnen. Die ausländischen Fachkräfte sollen zukünftig in ihren Herkunftsländern - zum Beispiel vom Goethe Institut - sprachlich auf das Deutschniveau B2 geschult werden. mehr

© Jasminko Ibrakovic/Shutterstock
Bericht

Anerkennung beruflicher Abschlüsse

Das Kabinett hat heute den Bericht zum Anerkennungsgesetz 2019 beschlossen. Dazu erklärt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek: "Wir kommen bei der Berufsanerkennung voran. Darüber freue ich mich, denn dies ist ein wertvoller Beitrag zur Gewinnung von Fachkräften aus dem Ausland." mehr

© www.pixabay.de
Appell

Engagement für geflüchtete Wissenschaftler und Studierende

Weltweit werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Lehrende und Studierende verfolgt – weil sie sich politisch engagieren oder weil sie zu unerwünschten Themen forschen. mehr

04.12.2019 Pressemeldung World University Service (WUS)

© www.pixabay.de
Ein Jahr „Respekt Coaches“

40.000 Schüler nutzen Bundesprogramm gegen Mobbing und Gewalt

Ausgrenzung, Gewalt, religiöses Mobbing und Rassismus – an vielen Schulen in Deutschland ist das ein großes Problem. Seit genau einem Jahr geht das Bundesfamilienministerium mit dem Programm „Respekt Coaches“ dagegen vor – und zwar dort, wo die Probleme anfangen: im alltäglichen Miteinander auf dem Schulhof und in der Klasse. mehr

© www.pixabay.de
Studie

Kita-Besuch von Kindern verbessert Integration ihrer Mütter

Besucht ein Kind aus einer nach Deutschland geflüchteten Familie hierzulande eine Kindertageseinrichtung (Kita), ist vor allem die Mutter deutlich besser in die Gesellschaft integriert. Unter anderem spricht und versteht sie besser Deutsch, hat eine höhere Arbeitsmarktorientierung und vermisst ihr Heimatland weniger. mehr

© www.pixabay.com
didacta-Themendienst

Fehlt der Bildung Vielfalt?

Obwohl mehr Frauen als Männer ein Studium beginnen, lehren deutlich weniger Professorinnen an Universitäten. Junge Menschen klagen über Alltagsrassismus in Schule und Studium. Hat die deutsche Bildungslandschaft ein Diversitätsproblem? In Schule, Ausbildung, Forschung und Wirtschaft besteht jedenfalls Handlungsbedarf. mehr

28.10.2019 Artikel Andreas Müllauer

© www.pixabay.de
Deutsch-Sprachkurse

Anreiz für Qualifizierte, nach Deutschland zu kommen

Deutsch-Sprachkurse im Ausland stärken die Anreize für qualifizierte Arbeitskräfte zur Migration nach Deutschland. Das Angebot von Deutsch-Sprachkursen im Ausland erhöht zudem deutlich die Deutschkenntnisse von Migranten beim Zuzug. Das geht aus einer heute veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. mehr