Jugend forscht

Jugend forscht

"Verwirkliche Deine Idee!": Würth unterzeichnet Partnerschaftsvertrag für den Bundeswettbewerb Jugend forscht 2014

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist das Patenunternehmen des 49. Bundeswettbewerbs Jugend forscht 2014. Den Partnerschaftsvertrag für die Ausrichtung des diesjährigen Finales unterzeichneten Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG, und Dr. Nico Kock, stellvertretender Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands der Stiftung Jugend forscht e. V., am 30. Januar in Künzelsau-Gaisbach. Deutschlands erfolgreichster Nachwuchswettbewerb in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und findet 2014 unter dem Motto "Verwirkliche deine Idee!" statt. mehr

30.01.2014 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Anmeldeschluss

Endspurt bei Jugend forscht: Am 30. November ist Anmeldeschluss für die Wettbewerbsrunde 2014

Wer 2014 bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb dabei sein will, sollte sich beeilen. Nur noch bis zum 30. November können Jungforscherinnen und Jungforscher bis 21 Jahre ihre Projekte anmelden. Jugendliche ab 15 Jahre starten in der Sparte "Jugend forscht", jüngere Teilnehmer ab Klasse 4 in der Juniorensparte "Schüler experimentieren". mehr

01.11.2013 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Jugend forscht

Jugend forscht Preisträger auf der Motek in Stuttgart

Zwei Jugend forscht Preisträger präsentieren ab Montag ihr innovatives Forschungsprojekt auf der Motek in Stuttgart. Interessierte Besucher können sich vom 7. bis 10. Oktober 2013 über die Arbeit der jungen Talente in Halle 9 der Messe Stuttgart informieren. Die Internationale Fachmesse Motek ist die weltweit führende Veranstaltung im Bereich Produktions- und Montageautomatisierung. mehr

04.10.2013 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Jugend forscht

Jugend forscht Bundessieger messen sich beim EU-Wettbewerb mit Europas besten Nachwuchswissenschaftlern

Drei aktuelle Bundessieger von Jugend forscht vertreten Deutschland ab morgen beim 25. European Union Contest for Young Scientists in Prag. An dem Nachwuchswettbewerb nehmen dieses Jahr 126 talentierte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 37 Ländern teil. Die Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren präsentieren in neun Wettbewerbsdisziplinen insgesamt 85 Forschungsprojekte, die von einer internationalen Expertenjury bewertet werden. mehr

19.09.2013 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Jugend forscht

Jugend forscht Preisträger beim Bürgerfest des Bundespräsidenten

Zwei Jugend forscht Preisträger zeigen ab morgen ihre innovative Forschungsarbeit auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten in Berlin. Elisabeth Bergfelder (18) und Richard Kosub (17) aus Rostock präsentieren ihr Projekt "Einrad betrieben mit einem Elektromotor" am Stand der ThyssenKrupp AG. Die Besucher erwartet bei der Veranstaltung am 30. und 31. August im Park von Schloss Bellevue ein vielfältiges kulturelles und musikalisches Programm. Im Zentrum des Bürgerfestes stehen zahlreiche Institutionen und Initiativen, die ihre gemeinnützigen Aktivitäten vorstellen. Zudem öffnet das Schloss Bellevue für Rundgänge seine Tore. mehr

29.08.2013 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Jugend forscht

Schülerforschungszentren ermöglichen wirkungsvolle MINT-Talentförderung

Angesichts des sich verschärfenden Fachkräftemangels ist es wichtig, die vorhandenen Begabungspotenziale noch wirkungsvoller zu identifizieren und auszuschöpfen. Vor allem im Bereich von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) erweist es sich als zielführend, künftig stärker auf individuelle Förderung und forschendes Lernen zu setzen. Diese beiden pädagogischen Konzepte werden auf vorbildliche Weise an Schülerforschungszentren verwirklicht. Sie greifen damit einen im Sport- und Musikbereich bewährten Ansatz auf: So sind Schulen nicht die einzigen Orte, an denen talentierte junge Sportlerinnen und Musiker gefördert werden. Außerschulisches Lernen findet seit Jahrzenten sehr effektiv in Sportvereinen und an Musikschulen statt. mehr

06.08.2013 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Deutscher Schulpreis:

Ministerin Heiligenstadt gratuliert niedersächsischen Preisträgern

Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt gratuliert der Grundschule Comeniusstraße in Braunschweig herzlich zum Erfolg beim "Deutschen Schulpreis 2013". mehr

Jugend forscht

Bundesbildungsministerin Wanka kürt Jugend forscht Sieger 2013

Die Siegerinnen und Sieger des 48. Bundesfinales von Jugend forscht stehen fest. Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, hat heute in der BayArena Leverkusen Deutschlands beste Jungforscherinnen und Jungforscher ausgezeichnet. In ihrem Grußwort würdigte sie die Spitzenleistungen des talentierten Wissenschaftsnachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Der diesjährige Bundeswettbewerb wurde gemeinsam ausgerichtet von der Stiftung Jugend forscht e. V. und der Bayer AG. "Deutschlands wichtigster Nachwuchswettbewerb bringt die Wissenschaftler von morgen hervor. Das ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft insgesamt", betonte Dr. Marijn Dekkers, Vorsitzender des Vorstands der Bayer AG. mehr

02.06.2013 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Auszeichnung

Berliner Romain-Rolland-Gymnasium erhält Preis der Kultusministerkonferenz "Jugend forscht-Schule 2013"

Glückwunsch und Anerkennung für das Romain-Rolland-Gymnasium in Berlin! Im Rahmen des 48. Bundeswettbewerbs "Jugend forscht" überreichte heute in Leverkusen der Präsident der Kultusministerkonferenz, Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh, den KMK-Sonderpreis "Jugend forscht-Schule 2013". mehr

Wettbewerb

"Jugend forscht-Schule 2013": Am 2. Juni 2013 überreicht der Präsident der Kultusministerkonferenz, Stephan Dorgerloh in Leverkusen den Sonderpreis

Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Stephan Dorgerloh, hat die Bedeutung des Wettbewerbs "Jugend forscht" für die Entwicklung des Wissenschaftsstandortes Deutschland hervorgehoben. Es sei von besonderem Interesse, die herausragenden wissenschaftlichen Leistungen junger Menschen anzuerkennen und ihre weitere Entwicklung voranzubringen. "Der Wettbewerb leistet dazu einen unschätzbaren Beitrag", so der KMK-Präsident. mehr