Kinderkrippe

© www.pixabay.de
Betreuungsquote

28 % der Kleinkinder wurden in einer Krippe oder von einer Tagesmutter/einem Tagesvater betreut

In Niedersachsen wurden am 01. März 2016 insgesamt 58 176 Kinder unter 3 Jahren in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege betreut. mehr

13.12.2016 Pressemeldung Statistik Niedersachsen

© www.pixabay.de
Statistik

719 600 unter 3-Jährige am 1. März 2016 in Kindertagesbetreuung

Die Zahl der Kinder unter 3 Jahren in Kindertagesbetreuung ist zum 1. März 2016 gegenüber dem Vorjahr um rund 26 200 auf insgesamt knapp 719 600 Kinder gestiegen. Der Anstieg fiel damit weniger stark aus als in den Vorjahren (2015: + 32 600). mehr

28.09.2016 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

© www.pixabay.de
Mehr Kita-Plätze

Maßnahmen zum Ausbau der Kindertagesbetreuung greifen

Statistisches Bundesamt meldet: mehr Kinder unter drei Jahren in Betreuung. mehr

Baden‑Württemberg 2015:

406 430 Kinder besuchen Kindertageseinrichtungen

Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes wurden in Baden‑Württemberg am 1.März 2015 insgesamt 406 430 Kinder in 8 710 Kindertageseinrichtungen (Kindergärten, Krippen, Schülerhorte und altersgemischte Einrichtungen) betreut. Das sind 2 148 Kinder mehr als im Vorjahr (+0,5 Prozent). mehr

Kita

Kita immer beliebter: 33 Prozent der Kinder unter drei Jahren in Tagesbetreuung

Am 1. März 2015 wurden rund 33 Prozent der Kinder unter drei Jahren betreut, wie das [Statistische Bundesamt](http://www.destatis.de/presseaktuell) heute bekannt gegeben hat. Im März 2014 lag die Betreuungsquote noch bei 32,3 Prozent. Das ist ein gutes Ergebnis, da zugleich die Zahl der Kinder unter drei Jahren um mehr als 60.000 gestiegen ist. Dies zeigt, dass sich der U 3-Ausbau nach Inkrafttreten des Rechtsanspruches kontinuierlich fortsetzt. mehr

© bikl.de
Ausschuss

Betreuungsgeld fließt an Bundesländer

(hib/AW) Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen sind mit ihrem Vorstoß gescheitert, die im Bundeshaushalt 2015 eingestellten Mittel direkt in den Ausbau der Kindertagesbetreuung zu investieren. Der Familienausschuss lehnte am Mittwoch die beiden entsprechenden Anträge der Linken ([18/6041](http://dip.bundestag.de/btd/18/060/1806041.pdf)) und der Grünen ([18/6063](http://dip.bundestag.de/btd/18/060/1806063.pdf)) mit der Stimmenmehrheit der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD ab. mehr

30.09.2015 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© bikl.de
Tarifkonflikt

GEW: "Tragfähiger Kompromiss – Arbeitgeber haben nachgelegt"

Als "tragfähigen Kompromiss" hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) die Verständigung zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern in der neunten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten des kommunalen Sozial- und Erziehungsdienstes (SuE) bezeichnet. Die GEW-Verhandlungskommission empfiehlt den Gremien und Mitgliedern, das Ergebnis anzunehmen. Die GEW-Gremien werden jetzt über die Einleitung einer Urabstimmung entscheiden. mehr

Kita-Tarifkonflikt

"Kommt erst raus, wenn Ihr etwas erreicht habt!" - LEA Hamburg fordert Kompromisse im Kita-Tarifkonflikt

Vor der am Montag beginnenden Verhandlungsrunde im Kita-Tarifstreit fordert der Landeselternausschuss Kindertagesbetreuung Hamburg (LEA) die beiden Kita-Tarifparteien dazu auf, lösungsorientiert und kompromissbereit aufeinander zuzugehen. Ein erneutes Scheitern der Verhandlungen sei keine Lösung: mehr

Statistik

NRW: 12,1 Prozent mehr unter Dreijährige in Kindertagesbetreuung

Anfang März 2015 nahmen in Nordrhein-Westfalen 117 428 Kinder unter drei Jahren ein Angebot der Kindertagesbetreuung in Anspruch. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 12,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (1. März 2014: 104 781). mehr

Kindertagespflege

Weil die Kleinsten große Nähe brauchen

Viele Familien wünschen sich ein familiennahes Betreuungsangebot, das sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert und sich möglichst flexibel an den Erfordernissen des Familienalltags ausrichten lässt. Genau das kann die Kindertagespflege bieten: Tagesmütter und Tagesväter unterstützen Kinder ganz individuell in ihrer Entwicklung und helfen Eltern, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Mittlerweile nutzen rund 150.000 Kinder unter drei Jahren dieses Angebot. mehr