Lehrstellenmangel

Lehrkräfte

VBE zum Weltlehrertag: Arbeitsbedingungen der Lehrer verbessern

Seit dreieinhalb Jahren verändert die grün-rote Landesregierung die Bildungslandschaft in hohem Tempo und großem Umfang. Alle Lehrer müssen das umsetzen, was sich die Regierung vorgenommen hat. Diese ständigen Veränderungen lassen die Schulen kaum noch zur Ruhe kommen, beklagt der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg anlässlich des 21. Weltlehrertages. mehr

Lehrerstellen

7000 Stimmen für mehr Junglehrer an Bayerns Realschulen

Die bayerischen Realschulen brauchen mehr junge Lehrkräfte. Mit dieser Forderung steht der Bayerische Realschullehrerverband nicht allein: Insgesamt 7003 Unterschriften hat der Verband seit Mitte Juli im Rahmen der Kampagne "Lehramt statt Arbeitsamt" gesammelt, als die verheerenden Einstellungszahlen für das Schuljahr 2015/16 öffentlich wurden. Heute wird die Unterschriftenliste in München an Landtagspräsidentin Barbara Stamm übergeben. mehr

30.09.2015 Pressemeldung Bayerischer Realschullehrerverband

Lehrkräfte

Junge Philologen kritisieren den Umgang des Landes mit seinen neu eingestellten Lehrkräften und fordern Rücknahme der Absenkung der Eingangsbesoldung

Vor kurzem verkündete das Kultusministerium in Baden-Württemberg eine Rekordeinstellung bei Lehrkräften für das vor zwei Wochen begonnene Schuljahr. Leider können die Absolventinnen und Absolventen der gymnasialen Seminare diesen Enthusiasmus gar nicht teilen, denn im gymnasialen Bereich gab es zu Beginn dieses Schuljahr im Vergleich zum letzten mehr als 10 Prozent weniger Einstellungen. mehr

Lehrerstellen

Gemeinsame Basis für Inklusion geschaffen

Am Dienstag dieser Woche haben die Spitzen der demokratischen Fraktionen sowie Regierungsvertreter auf Einladung des Ministerpräsidenten Erwin Sellering über den Schulfrieden für Inklusion verhandelt und ein abschließendes Ergebnis erzielt. Ziel des Schulfriedens ist die schrittweise Einführung der Inklusion im Rahmen eines fraktionsübergreifenden Konsenses. Die Beteiligten haben sich darauf verständigt, an diesem Kompromiss auch über Wahlperioden hinweg festzuhalten. Außerdem sollen zusätzliche Stellen für die Inklusion bereitgestellt werden. mehr

Bildungsausgaben

Schulen und Kitas: Keine Haushaltssperre ist nicht genug!

Flüchtlinge brauchen unmittelbar Zugang zu Bildung. Das Menschenrecht auf Bildung gilt für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ungeachtet ihres Aufenthaltsstatus. "Bildung ist die Grundlage für Integration und Lebensperspektive. Um dies zu realisieren, bedarf es deutlich mehr Mittel für das Ressort Kinder und Bildung", betont Christian Gloede, Landesvorstandssprecher der GEW. mehr

22.09.2015 Pressemeldung GEW Bremen

Lehrkräfte

Flüchtlinge kommen, Junglehrer (müssen) gehen

Zu Beginn des neuen Schuljahres in Bayern gibt der Freistaat aus der Perspektive vieler junger Lehrkräfte ein absolut paradoxes Bild ab: Während die Zahl der Flüchtlinge und damit auch der Zustrom schulpflichtiger Kinder und Jugendlicher steigt und steigt, bewegen sich die Anstellungschancen insbesondere von gymnasialen Deutschlehrkräften haarscharf über Grasnarbenniveau. mehr

11.09.2015 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Lehrkräfte

tlv fordert Landesregierung zum Handeln auf

Mit deutlichen Worten haben sich Frank Fritze und Uwe Sommermann, stellvertretende Landesvorsitzende des tlv thüringer lehrerverband, in einer Pressekonferenz zum Schuljahresbeginn an die Landesregierung des Freistaates gewandt. "Die Personalsituation an Thüringens Schulen ist, gelinde gesagt, miserabel", monierte Sommermann. "Und sie wird immer schlimmer. Es ist deshalb allerhöchste Zeit, dass die Landesregierung ihre Koalitionsversprechen umsetzt und die Schulen personell besser ausstattet!" mehr

18.08.2015 Pressemeldung thüringer lehrerverband

Lehrstellen

Junglehrer: Examensnote 1, Berufschancen 0 !?

Während Schüler und Eltern derzeit in den Sommerferien Entspannung suchen, sind tausende junge Realschul- und Gymnasiallehrkräfte höchst angespannt auf Arbeitssuche. Denn die Einstellungssituation zum September ist noch einmal schlechter als für die vorhergehenden Anstellungstermine: 97 Prozent aller Bewerber auf eine Realschulstelle und ca. 89 Prozent aller Bewerber auf eine Beamtenstelle an einem staatlichen Gymnasium werden sich nach dem aktuellen Kenntnisstand der Lehrerverbände vergeblich Hoffnung machen! mehr

11.08.2015 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Statistik

Befristete Verträge bei Lehrern

(hib/CHE) Im Jahr 2014 waren durchschnittlich 6.100 Lehrer bei der Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter als arbeitslos gemeldet. Das geht aus der Antwort (18/5557) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/5359) der Fraktion Die Linke hervor. mehr

07.08.2015 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Letzter Schultag

10.000 Lehrer/innen werden heute arbeitslos

In Baden-Württemberg beginnen heute für etwa 1,6 Millionen Schüler/innen die Ferien und für gut 10.000 Lehrer/innen die Arbeitslosigkeit. Etwa 7.000 Referendar/innen und 3.000 befristet angestellte und für Krankheitsvertretungen eingesetzte Lehrkräfte werden zum Ferienbeginn von der Landesregierung entlassen, obwohl die meisten von ihnen im neuen Schuljahr wieder unterrichten werden. mehr

29.07.2015 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg