Leistungsdruck

Lernerfolg

Schulen brauchen mehr Raum für Beziehungsarbeit

Die Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Simone Fleischmann, hat mehr Zeit für Beziehungsarbeit an Schulen gefordert. "Für erfolgreiche Lernprozesse sind gute Beziehungen zwischen Schülern und Lehrkräften ausschlaggebend", erklärte sie heute in München. Aus der Praxis wisse sie, dass Lehrkräfte gute Beziehungen zu ihren Schülern aufbauen wollten. Im Weg stehen würde ihnen aber der Druck des ständigen Bewertens und Benotens. mehr

Bundesjugendspiele

Warum dürfen nicht auch Sportskanonen einmal ihren großen Tag in der Schule haben?

In der aktuellen [Diskussion](http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/bundesjugendspiele-mutter-startet-petition-bundesjugendspieleweg-a-1040475.html) um die Online-Petition "Bundesjugendspiele abschaffen!" heißt es, die Bundesjugendspiele seien nicht mehr zeitgemäß: Der Zwang zur Teilnahme und der starke Wettkampfcharakter sorgten bei vielen Schülern für das Gefühl, vor der Peergroup gedemütigt zu werden. Daran habe auch die Einführung der "Teilnahmeurkunde" für diejenigen, die am schlechtesten abschneiden, nichts geändert. mehr

Bayern

Raus aus der Leistungsspirale

Zum Beginn der diesjährigen Abiturprüfungen am Freitag wünscht der Präsident des BLLV, Klaus Wenzel, den Schülern viel Kraft und gute Nerven. "Die jungen Menschen haben eine Schule durchlaufen, die einiges von ihnen abverlangt hat. Nun stehen sie vor Prüfungen, die sie noch einmal extrem herausfordern." In den vergangenen Jahren sei die Leistungsspirale an bayerischen Gymnasien kontinuierlich angezogen worden. mehr

Gefühlter Stress

"Heranwachsende in Deutschland sind oft Opfer von Verwöhnung und Indoktrination"

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL) hat sich kritisch zum [UNICEF-Bericht zur Lage der Kinder](http://bildungsklick.de/a/87369/jeder-siebte-deutsche-jugendliche-ist-unzufrieden/) geäußert. mehr

11.04.2013 Pressemeldung Deutscher Lehrerverband (DL)

Baden-Württemberg

Der VBE versichert: Deutlich weniger Stress für Lehrer im Unterricht durch von Eltern besser erzogene Kinder

"Völlig kostenneutral im Sinne eines besseren Arbeits- und Gesundheitsschutzes für Lehrer ließe sich Stress in der Schule spürbar abbauen, wenn Kinder wieder besser oder überhaupt von Eltern erzogen werden würden", behauptet der Spre­cher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg. Eine grenzenlose pädagogische Gleichgültigkeit der Erziehungsberechtigten gegenüber negativen Entwicklungen des Kindes und die permanent vorhandene mediale Reizüberflutung machten Lehrern und Schülern die Arbeit im Unterricht unnötig schwer. mehr

Bremen

GEW solidarisch mit Schülerprotesten und plant Aktionen zur Erhöhung des Bildungshaushaushalts

Anlässlich des heutigen Schülerstreiks in der Stadt Bremen erklärte GEW-Stadtvorstandssprecher Harry Eisenach: "Wir solidarisieren uns mit den Aktionen der Schülerinnen und Schülern gegen den vermehrten Leistungsdruck. mehr

14.11.2012 Pressemeldung GEW Bremen

Bayern

Gute Grundlage für seriöse Weiterentwicklung des bayerischen Gymnasiums

Alle an Schule und Unterricht im Gymnasium beteiligten Verbände, nämlich Direktorenvereinigung, Bayerischer Philologenverband, Landes-Eltern-Vereinigung an den Gymnasien und Landesschülerrat hatten am Freitag auf Einladung von Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer mit Repräsentanten der Staatsregierung, allen voran Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, und der Parteien der Regierungskoalition eine gemeinsame Erklärung zur Weiterentwicklung des bayerischen Gymnasiums erarbeitet. Im Mittelpunkt steht in dieser die intensivere Förderung der Schülerinnen und Schüler. Konkret bedeutet dies weniger Unterrichtsausfall, Reduzierung des Stoffs im Lehrplan, mehr Förderung und mehr Zeit. Für das Bayerische Kultusministerium stellt die gemeinsame Erklärung eine gute Grundlage für eine seriöse Weiterentwicklung des bayerischen Gymnasiums in seiner achtjährigen Form dar. Bis zum 31. Juli werden die Inhalte weiter präzisiert. mehr

Lehrergesundheit

Bundesweiter Lehrergesundheitstag von Philologenverband NW und DPhV zeigt Strategien gegen Dauerstress und Überforderung

Große Klassen, Mehrarbeit, Schulzeitverkürzung, Reformhektik – längst spüren Lehrerinnen und Lehrer einen ständig zunehmenden dramatischen Leistungs- und Zeitdruck. Im hektischen Schulalltag wird es immer schwieriger, zwischen Unterricht, Stundenvorbereitung, Korrekturen und Gesprächen mit Eltern und Schülern auch einmal durchzuatmen. mehr

02.03.2012 Pressemeldung Deutscher Philologenverband (DPhV)

Studie

Waldorflehrer sind zufrieden

(red/idw) Waldorflehrer sind trotz hoher Belastungen mit ihrem Arbeitsalltag zufrieden. Das belegt eine gemeinsame Studie der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn und der Universität Düsseldorf. mehr

10.03.2011 Artikel

Baden-Württemberg

VBE: Elterngespräche zur Grundschulempfehlung schon ab der ersten Klasse erhöhen Druck auf Kinder

Die Aussage des Landeselternbeiratsvorsitzenden, Christian Bucksch, mit dem "Beratungsverfahren zur Grundschulempfehlung" bereits in der ers­ten Klasse zu beginnen, hat beim Verband Bildung und Erziehung (VBE) großes Kopfschütteln und Unverständnis hervorgerufen. mehr