Leistungsdruck

Bremen

GEW solidarisch mit Schülerprotesten und plant Aktionen zur Erhöhung des Bildungshaushaushalts

Anlässlich des heutigen Schülerstreiks in der Stadt Bremen erklärte GEW-Stadtvorstandssprecher Harry Eisenach: "Wir solidarisieren uns mit den Aktionen der Schülerinnen und Schülern gegen den vermehrten Leistungsdruck. mehr

14.11.2012 Pressemeldung GEW Bremen

Bayern

Gute Grundlage für seriöse Weiterentwicklung des bayerischen Gymnasiums

Alle an Schule und Unterricht im Gymnasium beteiligten Verbände, nämlich Direktorenvereinigung, Bayerischer Philologenverband, Landes-Eltern-Vereinigung an den Gymnasien und Landesschülerrat hatten am Freitag auf Einladung von Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer mit Repräsentanten der Staatsregierung, allen voran Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, und der Parteien der Regierungskoalition eine gemeinsame Erklärung zur Weiterentwicklung des bayerischen Gymnasiums erarbeitet. Im Mittelpunkt steht in dieser die intensivere Förderung der Schülerinnen und Schüler. Konkret bedeutet dies weniger Unterrichtsausfall, Reduzierung des Stoffs im Lehrplan, mehr Förderung und mehr Zeit. Für das Bayerische Kultusministerium stellt die gemeinsame Erklärung eine gute Grundlage für eine seriöse Weiterentwicklung des bayerischen Gymnasiums in seiner achtjährigen Form dar. Bis zum 31. Juli werden die Inhalte weiter präzisiert. mehr

Lehrergesundheit

Bundesweiter Lehrergesundheitstag von Philologenverband NW und DPhV zeigt Strategien gegen Dauerstress und Überforderung

Große Klassen, Mehrarbeit, Schulzeitverkürzung, Reformhektik – längst spüren Lehrerinnen und Lehrer einen ständig zunehmenden dramatischen Leistungs- und Zeitdruck. Im hektischen Schulalltag wird es immer schwieriger, zwischen Unterricht, Stundenvorbereitung, Korrekturen und Gesprächen mit Eltern und Schülern auch einmal durchzuatmen. mehr

02.03.2012 Pressemeldung Deutscher Philologenverband (DPhV)

Studie

Waldorflehrer sind zufrieden

(red/idw) Waldorflehrer sind trotz hoher Belastungen mit ihrem Arbeitsalltag zufrieden. Das belegt eine gemeinsame Studie der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn und der Universität Düsseldorf. mehr

10.03.2011 Artikel

Baden-Württemberg

VBE: Elterngespräche zur Grundschulempfehlung schon ab der ersten Klasse erhöhen Druck auf Kinder

Die Aussage des Landeselternbeiratsvorsitzenden, Christian Bucksch, mit dem "Beratungsverfahren zur Grundschulempfehlung" bereits in der ers­ten Klasse zu beginnen, hat beim Verband Bildung und Erziehung (VBE) großes Kopfschütteln und Unverständnis hervorgerufen. mehr

Bayern

Kinder brauchen Verständnis und Zuwendung

Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, hat anlässlich der Zeugnisvergabe am Freitag Eltern schulpflichtiger Kinder zur Besonnenheit aufgerufen. "Es hilft Kindern nicht, wenn sie wegen schlechter Noten Enttäuschung und Druck spüren", sagte er heute in München. "Kinder brauchen Verständnis und Zuwendung. Wenn sie das Gefühl haben, die Liebe ihrer Eltern hängt von ihren schulischen Leistungen ab, kann dies schlimme Folgen haben." Der Schulbesuch sei für viele Heranwachsende mit großen Belastungen verbunden. "Viele sehen in der Schule einen Ort des Wettbewerbs. Nur die Stärksten behaupten sich und die, die zusätzlich gefördert werden." Bereits Schulanfänger wüssten, dass Zukunftschancen in erheblichem Maß von Schulzeugnissen abhängen. Die Angst zu versagen sei entsprechend groß. "Jedes Jahr stellen Experten fest, dass immer mehr Kinder seelisch und körperlich erkranken." Es sei kein Geheimnis, dass viele Heranwachsende Medikamente brauchen, um mit den Belastungen fertig zu werden. Die Vergabe der Zwischenzeugnisse sollte Anlass sein, diese Vorgehensweise kritisch zu betrachten. mehr

Bayern

Schulstress kann krank machen

Zahlreiche Studien belegen: Schulstress kann krank machen. Zumindest gilt er unter Experten als ein Grund, der Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen auslösen oder manifestieren kann. Sie sind heute einer ganzen Reihe von Problemen und Gefährdungen ausgesetzt. Hinzu kommen familiäre Belastungen und ein immenser gesellschaftlicher Druck. mehr

Keinen Schulstress mehr!

Jedes zweite Kind leidet unter Stress in der Schule, sagt eine Studie des Forsa-Instituts aus dem Jahr 2010. Und unter starkem Druck leidet sogar jeder neunte Schüler. Als häufigste Ursachen nennen die Schüler Angst vor schlechten Noten und hohe Leistungserwartungen. Die Vergabe der Halbjahreszeugnisse heizt die angespannte Atmosphäre in den Familien zusätzlich auf. Aus diesem Grund hat das Nachhilfeinstitut Studienkreis in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift FOCUS SCHULE aktuell den Ratgeber "Guter Stress – schlechter Stress" veröffentlicht." mehr

11.01.2011 Pressemeldung Studienkreis

Bayern

Übertrittsdruck nimmt groteske Formen an

Medienführerschein, Geldunterricht, Verbrauchererziehung, Werteerziehung und soziales Lernen - Grundschulen werden für alles zuständig gemacht, die zusätzlichen Aufgaben immer mehr ausgedehnt. Völlig unter geht allerdings, dass es an Grundschulen keinerlei Spielraum für diese Extras gibt: "Der Aktionismus kennt keine Grenzen", kritisierte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, heute in München. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

"Mobbingfreie Schule - Gemeinsam Klasse sein"

Das Bildungsministerium hat gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse (TK) eine Anti-Mobbing-Initiative gestartet. Unter der Überschrift "Mobbingfreie Schule - gemeinsam Klasse sein" wurde ein Programm für eine Projektwoche für Schülerinnen und Schüler der fünften und siebten Klassen entwickelt. mehr