Leistungsdruck

Ganztagsschule

Siebter bundesweiter Ganztagsschulkongress in Berlin eröffnet

Jede zweite Schule in Deutschland ist mittlerweile auch Ganztagsschule. An Ganztagsschulen stehen die Chancen für alle Kinder und Jugendlichen gut, optimal gefördert zu werden, weil mehr Zeit, kostenlose Bildungs- und Förderangebote sowie eine Kooperationsstruktur in und um Schule zur Verfügung stehen. Diese Voraussetzungen müssen gut und immer besser genutzt werden, wenn es darum geht, das Talent jedes jungen Menschen zu entdecken und zu fördern. mehr

Online-Ausstellung Kunst.Klasse.

Mit einer Online-Ausstellung schließt die Stiftung Ravensburger Verlag die erste Ausschreibungsrunde ihres Förderprogramms Kunst.Klasse. ab, das für die dritten bis sechsten Klassen in allgemeinbildenden Schulen Baden-Württembergs ausgeschrieben und mit mehr als 40.000 Euro ausgestattet war. Die Stiftung wird das Projekt für eines der nächsten Schuljahre möglicherweise wieder ausschreiben, evtl. in einem anderen Bundesland. mehr

Vorausdenken, Einmischen, Mitgestalten: Wrigley Ideenschmiede sucht junge Visionäre

Mit innovativen Ideen können Jugendliche heute zu Impulsgebern von morgen werden – und sich so aktiv in relevante gesellschaftliche Themen einbringen. Die *Wrigley Ideenschmiede – ein Projekt von Jugend denkt Zukunft* macht es möglich. mehr

23.09.2010 Pressemeldung Wrigley GmbH

© Beltz

Generation G8: Stehlen wir einer Generation die Kindheit?

Erschöpfte Schüler, protestierende Elterninitiativen und Lehrerverbände: Auch Jahre nach Einführung der verkürzten Gymnasialzeit in den westlichen Bundesländern gehen Eltern, Lehrer und Schüler auf die Barrikaden. "Generation G8" ist das erste Buch zum Thema. Recherchiert und geschrieben von der Bildungsjournalistin und dreifachen Mutter Birgitta vom Lehn ist das Buch Sprachrohr und Argumentationshilfe für alle, die der Ansicht sind, dass unsere Kinder Besseres verdient haben. mehr

05.08.2010 Pressemeldung Julius Beltz GmbH & Co KG

SPD Bayern

Staatsregierung verkennt Handlungsbedarf in der Bildung

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Hans-Ulrich Pfaffmann hat in seiner Entgegnung auf die Regierungserklärung von Kultusminister Ludwig Spaenle mehr konkrete Verbesserungen für Schüler und Schülerinnen in Bayern gefordert. "Handeln Sie konsequent und machen Sie die Augen nicht zu", sagte Pfaffmann. mehr

SPD Bayern

Bayerns Bildungswesen muss Weltmeister werden und nicht Regionalligameister

"Wir freuen uns natürlich mit den bayerischen Schülerinnen und Schülern über die guten Ergebnisse im nationalen Vergleich; leider bedeutet das gute Abschneiden bei der nationalen Vergleichsstudie nicht, dass wir im internationalen Vergleich mithalten können", erklärt der SPD-Bildungsexperte und Vorsitzende des bildungspolitischen Ausschusses im Bayerischen Landtag, Hans-Ulrich Pfaffmann, zu den Zahlen der Pisa-Nachfolgestudie zum Schulerfolg. Pfaffmann: "Bayern ist erster in der Regionalliga. Das ist kein Grund zum Jubeln." mehr

Bildungsstandards

Stellungnahme der Kultusministerkonferenz zu den Ergebnissen der zentralen Überprüfung des Erreichens der Bildungsstandards in den Fächern Deutsch, Englisch und Französisch (Sekundarstufe I) in den Ländern

Mit den Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz steht den Ländern neben den verschiedenen internationalen Studien (PISA, IGLU, TIMSS) ein bundesweit geltender Referenzrahmen für die Kompetenzentwicklung in ausgewählten Fächern an Schnittstellen des Bildungssystems zur Verfügung, der seit 2009 die Grundlage für Rückmeldungen der Leistungen an die Länder bildet. Die Leistungstests werden vom Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität zu Berlin verantwortet und lösen die bisherigen Ländervergleiche im Rahmen von PISA (PISA-E) und PIRLS/IGLU (IGLU-E) auf Grundlage der Gesamtstrategie der Kultusministerkonferenz zum Bildungsmonitoring ab. mehr

Die Umfrageritits ersetzt keine vernünftige Schulpolitik

Der Vorsitzende des Bildungsausschusses im Landtag, der SPD-Bildungsexperte Hans-Ulrich Pfaffmann, wirft Bayerns Kultusminister Spaenle vor, mit der heute vorgelegten Online-Befragung zu versuchen, die Probleme mit dem Übertrittsverfahren zu vertuschen. "Dabei ist dem CSU-Mann nahezu jedes Mittel recht." Pfaffmann zweifelt die positive Darstellung dieser Schulbefragung zum Übertrittsverfahren nach der Grundschule an: "Die Ergebnisse werden geschönt, die Umfrage ist nicht repräsentativ." mehr

Übertrittsverfahren

Grüne fordern Abschaffung des Übertrittsverfahrens

Die Landtagsgrünen haben Kultusminister Spaenle vorgeworfen, die massiven Probleme beim Übertrittsverfahren von der Grund- auf eine weiterführende Schule nicht ernst zu nehmen: "Die heute vorgestellte Online-Umfrage kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Übertritt nach Klasse vier die Problemzone im bayerischen Schulsystem ist", sagte der schulpolitische Sprecher Thomas Gehring. mehr

11.06.2010 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

GEW Bayern

GEW Bayern fordert: Einheitsschule statt verändertem Übertrittsverfahren!

Die heute vom Kultusministerium veröffentlichten Ergebnisse einer fragwürdigen Umfrage bei Schulleitungen, Lehrkräften und Elternbeiratsvorsitzenden lenken nach Ansicht der GEW vom Problem der Auslese spätestens in der vierten Grundschulklasse ab. mehr

11.06.2010 Pressemeldung GEW Bayern