Leistungsdruck

Kempen: "Forschung ohne ethische Orientierung ist keine Wissenschaft"

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollen daher alle nicht aus der staatlichen Grundausstattung finanzierten Forschungs- und Drittmittelprojekte einschließlich der Auftraggeber offenlegen, es sei denn der Drittmittelgeber habe explizit darum gebeten, das Forschungsprojekt vertraulich zu behandeln. mehr

23.03.2010 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Bundestagspräsidentin a.D. Süssmuth Gast der GEW auf der didacta

Mit einem umfassenden Angebot an Diskussionsforen, fachbezogenen Workshops und politischen Gesprächen wartet die GEW auf der "didacta" auf, die von morgen bis Samstag (16. bis 20. März) in Köln stattfindet. Herausragendes Thema auf der diesjährigen Bildungsmesse ist für die GEW als größte Bildungsgewerkschaft in Deutschland das Thema Inklusion und die Umsetzung der UN-Konvention. Dazu wird im Auftaktforum am Dienstag "Länger gemeinsam Lernen – Alternativen zur Auslese und Wege zur Inklusion" Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., Stellung nehmen. mehr

15.03.2010 Pressemeldung GEW Nordrhein-Westfalen

Gesamtschul-Lobby überzeugt nicht

"Der Trend zu längerem gemeinsamem Lernen, den die Gesamtschul-Lobby ausgemacht haben will, hat wenig mit der Qualität dieser Schulform als vielmehr mit der Verunsicherung der Eltern zu tun", erklärt Brigitte Balbach, Vorsitzende des Realschullehrerverbandes NRW, zur heutigen Pressekonferenz der Gesamtschul-Verbände. Der – von den Gesamtschulen und interessierten politischen Kreisen gerne beförderte – Irrglaube, nur das Abitur eröffne Kindern Lebensperspektiven, scheint für Eltern verführerisch zu sein. Längeres gemeinsames Lernen suggeriert fälschlicherweise bessere Bildungschancen. mehr

26.02.2010 Pressemeldung Realschullehrerverband NRW

Zensuren-Lifting

Bayern: Streit um Zensuren im G8

(redaktion) Schwere Vorwürfe gegen das bayerische Kultusministerium hat der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV), Klaus Wenzel, erhoben: Auf Druck der Behörde sollen Schüler des achtjährigen Gymnasiums besser benotet werden. "Mir wurde mitgeteilt, dass das Kultusministerium Schulleitern die versteckte Anweisung erteilt hat, man solle nachhelfen, dass G-8-Schüler nicht schlechter abschneiden als die Schüler auf dem G9", sagte Wenzel gegenüber der Süddeutschen Zeitung. mehr

25.02.2010 Artikel

22.02.2010 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Demonstrieren statt Zeugnis: Q11-Bildungsstreik in Bayern

(PM) In ganz Bayern gingen heute laut Angaben des Aktionsbündnisses 'Q11-Bildungsstreik in Bayern' tausende Schülerinnen und Schüler der neuen Qualifikationsstufe 11 auf die Straße. Allein in München sollen gut 4 000 Schüler auf die Missstände der Bildungspolitik aufmerksam gemacht haben – bayernweit knapp 10 000. mehr

12.02.2010 Artikel

Gymnasialeltern und BLLV unterstützen Proteste

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) und der Verein Gymnasialeltern Bayern e. V. unterstützen ausdrücklich den landesweit stattfindenden Q11-Schülerstreik am 12. Februar 2010. "Die Belastungen der 11. Jahrgangsstufe an bayerischen Gymnasien sind trotz zahlreicher Nachbesserungen unerträglich", sagte BLLV- Präsident Klaus Wenzel. Er kündigte an, an der morgigen Protestveranstaltung am Münchner Odeonsplatz teilzunehmen, um so seiner Solidarität mit den Schülerinnen und Schülern Ausdruck zu verleihen. mehr

Kultusminister Rau hält an der Grundschulempfehlung fest

Kultusminister Helmut Rau MdL hält an der Grundschulempfehlung fest. "Bereits jetzt besteht beim Übergang von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen ein intensiver Dialog zwischen Schule und Elternhaus. mehr

© bikl.de

Kopfnoten: Klare Rückmeldung oder Druckmittel?

(sl). Die Kanzlerin ist dafür, ihre bisherige Bildungsministerin auch und die deutsche Wirtschaft ohnehin. Unisono setzen sie sich dafür ein, dass das Sozial- und Arbeitsverhalten deutscher Schüler benotet wird. Die finden das gar nicht lustig und wehren sich, besonders wenn die Zensuren ihr Abschlusszeugnis zieren. mehr

11.12.2009 Artikel

Zugang empfohlener Schüler zu den Gymnasien muss sichergestellt werden

"Der Wegfall der verbindlichen Empfehlungen der Grundschullehrkräfte kann zu einer Entspannung der Unterrichtssituation in der Klassenstufe 4 führen," erklärt der Vorsitzende der LEV Gymnasien Joachim Klesen. "Die Schülerinnen und Schüler waren doch in hohem Maße einem Leistungsdruck gerade in dem ersten Halbjahr der Klasse 4 ausgesetzt, wenn der Übergang auf das Gymnasium beabsichtigt war. Wir erwarten, dass sich diese Situation ein wenig entspannen wird." mehr