Lernmittel

82 Prozent Elternbeteiligung an der entgeltlichen Lernmittelausleihe

"Die entgeltliche Lernmittelausleihe ist gut angenommen worden. Rund 82 Prozent der Eltern niedersächsischer Schülerinnen und Schüler haben sich beteiligt. Im Durchschnitt sind pro Kind rund 37 Euro für die Ausleihe gezahlt worden", zog der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann eine erste Zwischenbilanz des mit Beginn des neuen Schuljahrs eingeführten Systems. mehr

Neue Schulbücher im Tausch gegen alte Schinken

(bikl) Gern wird folgende Geschichte erzählt: In Nürnberg kommt ein elfjähriger Junge nach dem ersten Tag im neuen Schuljahr nach Hause und präsentiert ganz stolz seine Schulbücher. In einem steht tatsächlich noch der Name seines Vaters, der selbst vor dreißig Jahren damit gelernt hat. Ob wirkliche oder erfundene Anekdote: Tatsache ist, dass noch immer an vielen Schulen mit veralteten Lehrbüchern gelernt wird. mehr

13.09.2004 Artikel

Thema Schulbuch

Wenn zum Schuljahresbeginn das verlagsfrische Mathematikbuch oder das Englischlehrwerk ausgeteilt wird, fragen sich Eltern oft, wer entscheidet, mit welchem Lehrbuch ihre Kinder in der Schule lernen. Aufgrund der öffentlichen Bildungsdiskussion und in Zeiten zunehmender Elternfinanzierung von Lernmitteln wünschen sich viele Eltern natürlich, dass ihre Kinder mit guten Schulbüchern arbeiten. mehr

09.09.2004 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Cornelsen-Teachweb.de

Mit viel Stoff ins neue Schuljahr: Für die ersten Schulstunden nach den Ferien bietet das Cornelsen Teachweb, führendes Internetportal für Lehrerinnen und Lehrer, einen umfassenden Material-Service. Für Pädagogen aller Schulformen und Fächer stehen unter [www.cornelsen-teachweb.de/aktion/schulstart2004](http://www.cornelsen-teachweb.de/aktion/schulstart2004) praxisbezogene Lehr- und Lernmittel für den sofortigen Unterrichtseinsatz bereit. mehr

30.08.2004 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Land fördert umfassende Neuausstattung des Freien Gymnasiums Zepernick für ganztagsschulische Angebote

Bildungsminister Steffen Reiche überreichte heute dem Schulleiter Dr. Wolf einen Zuwendungsbescheid über 56.000,00 Euro für Ausstattungsmaßnahmen am Freien Gymnasium Zepernick. mehr

Busemann: "Das Fundament ist gelegt - Auf dem Weg zur Qualitätsschule für Niedersachsen"

Umfassendste Schul- und Bildungsreform in der Geschichte des Landes beendet 30-jährigen Streit um die Orientierungsstufe. mehr

"Wir müssen an unsere Kunden denken!"

Von der derzeitigen Debatte um die Rechtschreibung sind in besonderer Weise die Schulbuchverlage betroffen. Auf einer Pressekonferenz erläuterte Geschäftsführer Johannes Leßmann die wirtschaftlichen Auswirkungen sowie das System der Schulbuch-Finanzierung. mehr

10.08.2004 Pressemeldung Ernst Klett Verlag GmbH

GEW: Die Kultusminister sollen an der Rechtschreibung festhalten

Die GEW fordert die Kultusministerkonferenz auf, an der Rechtschreibreform festzuhalten und sich nicht von den Alleingängen verschiedener Verlage unter Druck setzen zu lassen. mehr

Rücknahme der Rechtschreibreform würde teuer für Schulbuchverlage, Schulen und Eltern

Der Branchenverband der Schulbuchverlage, VdS Bildungsmedien, weist alle Versuche der Rechtschreibreformgegner, die Kosten einer Rückkehr zur "alten" Rechtschreibung klein zu rechnen, mit Nachdruck zurück. Sollte es tatsächlich - wie vom niedersächsischen Ministerpräsidenten Wulff initiiert - auf der Ministerpräsidentenkonferenz im Oktober zu einer solchen Entscheidung kommen, dann würde dies bei den Schulbuchverlagen exorbitant hohe Kosten von geschätzt 250 Mio. EUR erzeugen. mehr

04.08.2004 Pressemeldung Verband Bildungsmedien e. V.

Edutainment: Die wechselvolle Geschichte eines neuen Genres

(Eigenbericht) "Nutzen, Nutzen, Nutzen." Diese Losung läutete 1997 auf der Milia in Cannes den lang ersehnten Erfolg für Edutainment- und Lernsoftware ein. Dort schaffte es auch der frisch gebackene ´Maestro´ mit Opera Fatal von Heureka Klett, das Image dieses Verlages als Garanten für knorztrockenes Pauken aufzupeppen. Stieg er doch auf in die Gilde der Nominierten für den heiß begehrten Award Milia d´Or. Ein deutliches Zeichen dafür, dass sich nach etlichen Jahren experimentellen Herumkrebsens auch die deutschen Entwickler und Publisher von Edutainment frei geschwommen hatten. Der Durchbruch wurde endlich greifbar und ein kleiner aber feiner Markt konnte beginnen, in die Breite zu tendieren. mehr

23.06.2004 Artikel