Lesekompetenz

Kultusminister Jürgen Schreier: "Vorlesewettbewerbe steigern die Lesekompetenz"

"Vorlesewettbewerbe sind eine besonders motivierende Form der Leseförderung. Sie stärken die Lesefreude und die Lesekompetenz bei Schülerinnen und Schülern und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Schulerfolg." Mit diesen Worten zeichnete Kultusminister Jürgen Schreier am Mittwoch (7.7.04) 38 weiterführende Schulen als "Lesende Schule" aus. Die Schulen hatten mit allen ihren 6. Klassen am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teilgenommen. mehr

Bildungsministerin und Landauer Wissenschaftler stellen zentrale Ergebnisse der ersten landesweiten Vergleichsarbeiten für Grundschulen im Fach Mathematik vor

Bildungsministerin und Landauer Wissenschaftler stellen zentrale Ergebnisse der ersten "Die rheinland-pfälzischen Grundschülerinnen und Grundschüler haben im Fach Mathematik insgesamt ein gutes Leistungsniveau. Allerdings gibt es vor allem im Sachrechnen noch ein eindeutiges Verbesserungspotenzial. Verstärkt werden sollen zudem die Bemühungen um eine Verbesserung der Diagnosekompetenz von Lehrerinnen und Lehrern." Dieses Fazit aus den ersten landesweiten Vergleichsarbeiten (VERA) in Mathematik, die Ende November 2003 von allen rund 43.000 Viertklässlerinnen und Viertklässlern in den 990 Grundschulen landesweit geschrieben worden waren, zogen heute Bildungsministerin Doris Ahnen und die für die Entwicklung und Auswertung von VERA verantwortlichen Landauer Professoren, Andreas Helmke und Ingmar Hosenfeld, bei einer Pressekonferenz in Mainz. mehr

Kultusministerium und Buchhandel setzen Lesezeichen

Im Rahmen des Ganztagsschul-Programms "Initiative Zukunft, Bildung und Betreuung" (IZBB) können künftig auch die Ergänzung oder die Neueinrichtung von Schulbibliotheken gefördert werden. Dazu haben das Kultusministerium und der saarländische Buchhandel das Projekt "Bücher für den ganzen Tag" entwickelt. "Dies ist ein weiterer Anreiz für die Leseförderung. Gleichzeitig wird so sichergestellt, dass die IZBB-Mittel nicht nur in Beton, sondern auch in Bücher fließen", sagte Kultusminister Jürgen Schreier beim Projektstart in Völklingen. Das dortige Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium mit dem Namen einer berühmten Schriftstellerin sei geradezu prädestiniert für den Auftakt, sagte der Minister. mehr

Fokus Hauptschule

"Drei Nürnberger Hauptschulen machen sich auf den Weg, Fokus-Schulen zu werden. Sie geben sich mit ihren spezifischen Förderschwerpunkten ein eigenes Profil", sagte Kultusstaatssekretär Karl Freller bei der Auftaktveranstaltung zum Modellversuch "Fokus Hauptschule" in Nürnberg. "Mit der Georg-Ledebour-Schule sowie den Schulen am Hummelsteiner Weg und an der Schnieglinger Straße haben wir drei Schulen ausgewählt, die uns mit ihrem Konzept besonders überzeugt haben", so Freller. Alle drei Schulen stehen als sprengelübergreifende Angebotsschulen ab dem kommenden Schuljahr Schülern aus dem gesamten Stadtgebiet offen. mehr

Ahnen: Leseförderung erhält neuen Schub - Förderprogramm für Ganztagsschulen

"Die Förderung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen innerhalb und außerhalb der Schule ist ein besonderes Anliegen der Landesregierung. Das zeigt unter anderem die gemeinsame Kampagne ,Leselust in Rheinland-Pfalz´ der Ministerien für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur sowie für Bildung, Frauen und Jugend. Nicht nur an den ,Tagen des Lesens´, die im Rahmen dieser Kampagne alljährlich im Oktober viele Aktionen in Kindertagesstätten, Schulen, Jugendzentren und Bibliotheken zur Folge haben, nicht nur bei der ,Aktion Schultüte´ der Büchereien zum Schuljahresbeginn oder beim Wettbewerb ,Mit Leselust auf Klassenfahrt´, sondern auch das ganze Jahr hindurch mit Hilfe von Lese-Scouts, Autorenlesungen oder ,Lesespaß-Kisten´ wird die Begeisterung für das Lesen gefördert. Diese Förderung wird nun auf mehreren Wegen in den Ganztagsschulen landesweit intensiviert." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen heute im Rahmen einer Pressekonferenz in der Friedrich-Ebert-Hauptschule in Mainz-Weisenau, in der nicht nur ein spezielles Investitionsprogramm zur Leseförderung für Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz vorgestellt, sondern zugleich mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes im Deutschen Bibliotheksverband Manfred Geis auch das mittlerweile 18. Rahmenabkommen für eine Kooperation mit Ganztagsschulen in Angebotsform unterzeichnet wurde. mehr

Zahlreiche Maßnahmen zur Sprachförderung

Die Sprachförderung im Land wird weiter ausgebaut. Zu den bereits bestehenden Fördermaßnahmen wird das Konzept einer interministeriellen Arbeitsgruppe zur ganzheitlichen Sprachförderung treten. Kultusministerin Dr. Annette Schavan und der Präsident des Städtetags Baden-Württemberg, Bernd Doll, betonten anlässlich eines gemeinsamen Besuches im Wichernkindergarten Bruchsal und in der Fachschule für Sozialpädagogik Sancta Maria ebenfalls in Bruchsal die Bedeutung einer frühen Sprachförderung für die schulische Entwicklung der Kinder. mehr

Leseförderung – ein Blick in andere Länder

(Ursula Esser/Susanne Mahler) Im Bereich der Lesekompetenz hat die PISA Studie den untersuchten Ländern sehr unterschiedliche Ergebnisse bescheinigt. Österreich gehört hier zu den Ländern, die recht positiv bewertet wurden. Auch Finnland – viel zitierter PISA Sieger – hat im Bereich des Lesens gute Noten bekommen. mehr

11.05.2004 Artikel

Welttag des Buches: Kultusministerin Wolff verschickt Listen mit Lese-Tipps

Wer liest, der erschließt sich Bildung. Damit Schülerinnen und Schüler auch das Richtige lesen, versendet das Hessische Kultusministerium zum "Welttag des Buches" (23. April) Verzeichnisse mit Buchempfehlungen für die Schulbibliotheken an alle hessischen Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I. mehr

22.04.2004 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

"Lieselottindaria Libraria" stellt sich vor

"Das ist wirklich eine schöne Geschichte." Die Kinder sind begeistert. Die Schülerinnen und Schüler der Lindnergrundschule in Oberhausen drängeln sich vor das Mikrofon, damit sie Nicole gut verstehen. Seit letztem Jahr finden in ihrem Unterricht regelmäßig "Lesestunden" statt, in denen jeder sein Lieblingsbuch multimedial vorstellt. mehr

WissensWert

Gesellschaftliches Engagement hat für Microsoft traditionell große Bedeutung. Microsoft ist seit über 20 Jahren erfolgreich am Standort Deutschland präsent. Aus dieser Tradition erwächst eine besondere Verantwortung für die Menschen, die hier leben und auch für das gesellschaftliche Umfeld. mehr

19.04.2004 Pressemeldung Microsoft Deutschland GmbH