Medienkompetenz

Frühe Sprachförderung für Zuwandererkinder jetzt an 15 Grundschulen in Hessen

Das Modellprojekt "Deutsch & PC" wird von drei auf 15 Schulen ausgeweitet. "Die bisherigen Ergebnisse sind so erfolgsversprechend, dass wir umgehend weitere dieser Projekte ermöglichen wollten", erklärten Kultusministerin Karin Wolff und Dr. Roland Kaehlbrandt, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, heute bei der Vorstellung des Projekts. mehr

07.07.2004 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Elektronische Medien sind kein Teufelswerk

(me) Nahezu jedes zweite Kind, das am Computer sitzt, nutzt ihn, um im Internet gezielt nach Informationen für die Hausaufgaben zu suchen. Resultat: Viele Jugendliche kommen mit modernen Medien besser zurecht als Erwachsene. Trotzdem wird die Nutzung elektronischer Medien immer noch regelmäßig als Ursache jugendlicher Gewalt und schlechter schulischer Leistungen verteufelt. mehr

30.06.2004 Artikel

Ahnen: Leseförderung erhält neuen Schub - Förderprogramm für Ganztagsschulen

"Die Förderung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen innerhalb und außerhalb der Schule ist ein besonderes Anliegen der Landesregierung. Das zeigt unter anderem die gemeinsame Kampagne ,Leselust in Rheinland-Pfalz´ der Ministerien für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur sowie für Bildung, Frauen und Jugend. Nicht nur an den ,Tagen des Lesens´, die im Rahmen dieser Kampagne alljährlich im Oktober viele Aktionen in Kindertagesstätten, Schulen, Jugendzentren und Bibliotheken zur Folge haben, nicht nur bei der ,Aktion Schultüte´ der Büchereien zum Schuljahresbeginn oder beim Wettbewerb ,Mit Leselust auf Klassenfahrt´, sondern auch das ganze Jahr hindurch mit Hilfe von Lese-Scouts, Autorenlesungen oder ,Lesespaß-Kisten´ wird die Begeisterung für das Lesen gefördert. Diese Förderung wird nun auf mehreren Wegen in den Ganztagsschulen landesweit intensiviert." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen heute im Rahmen einer Pressekonferenz in der Friedrich-Ebert-Hauptschule in Mainz-Weisenau, in der nicht nur ein spezielles Investitionsprogramm zur Leseförderung für Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz vorgestellt, sondern zugleich mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes im Deutschen Bibliotheksverband Manfred Geis auch das mittlerweile 18. Rahmenabkommen für eine Kooperation mit Ganztagsschulen in Angebotsform unterzeichnet wurde. mehr

Lehrerfortbildungsinitiative "Intel ® Lehren für die Zukunft II" gewinnt ersten Preis

Bayern hat bei der Computer-Fortbildung für Lehrer die Nase vorn: Beim bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb der Initiative D21 e.V. hat die Lehrerfortbildungsinitiative "Intel ® Lehren für die Zukunft: online trainieren und gemeinsam lernen" den Public Private Partnership Award gewonnen. Das pädagogische Konzept dieses Projektes, das an der bayerischen Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen entwickelt und von den dortigen IT-Spezialisten betreut wird, stärkt den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. "Die Hi-Tech-Offensive an den bayerischen Schulen ist in vollem Gange. Mit den Intel-Fortbildungen lassen sich die vielen Ansätze für den Einsatz des Computers im Klassenzimmer bündeln. Sie helfen den Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten und Fächer aktuelle Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben, die im Schulalltag von heute unverzichtbar sind", so Kultusstaatssekretär Freller. mehr

Täglich aktuell in bildungsklick.de: Der 12. Deutsche Jugendhilfetag in Osnabrück

Vom 2.-4. Juni findet in Osnabrück der 12. Deutsche Jugendhilfetag statt. Ein Fachkongress, zu dem mehr als 20.000 Besucher erwartet werden und der mit über 200 Veranstaltungen die Situation der Kinder, Jugendlichen und Familien und die Angebote der Kinder- und Jugendhilfe hierzulande beleuchten wird. mehr

01.06.2004 Pressemeldung redaktionsbüro diehl

Schlaumäuse gewinnen PPP-Award

Die Initiative D21 e.V. und der Behörden Spiegel vergaben den 3. Preis des Public-Private-Partnership Awards für das Projekt "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache". mehr

150 PCs für Berliner Jugendeinrichtungen

Ab sofort können Berliner Jugendeinrichtungen PCs zu sehr günstigen Konditionen erhalten. Das Landesprogramm 'jugendnetz-berlin.de' unterstützt den Start der Ausstattungsinitiative des Bundes mit 30.000 Euro. mehr

Bundesinitiative "Jugend ans Netz" bringt Computer für alle Jugendeinrichtungen

Vier von fünf Jugendlichen nutzen das Internet. Weniger als die Hälfte der Jugendlichen hat jedoch einen eigenen Zugang zum Internet. Der Zugang zu einem eigenen Computer oder einem Computer in der Familie variiert stark nach Bildung, Einkommen und Geschlecht. Mädchen, Jugendliche aus einkommensschwachen Familien und Jugendliche an Hauptschulen verfügen nur zu rund einem Drittel über Computer, die übrigen Jugendlichen zur Hälfte. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat die Initiative ''Jugend ans Netz'' ins Leben gerufen, in Kooperation mit der Initiative D 21. ''Jugend ans Netz'' hat zum Ziel, allen Jugendlichen zu ermöglichen, den Umgang mit Computern und Netzwerken zu erlernen. mehr

Ein Jahr Stiftung Partner für Schule NRW

Das Ministerium für Schule, Jugend und Kinder in NRW teilt mit: Im Juni vergangenen Jahres hat Schulministerin Ute Schäfer gemeinsam mit Ministerpräsident Peer Steinbrück und neun Unternehmen die Stiftung Partner für Schule NRW ins Leben gerufen. Sie dient als Schnittstelle zwischen Schule und Wirtschaft dem Ziel, ökonomische Bildung und Medienkompetenz in den Schulen zu fördern. mehr

Medienoffensive m.a.u.s. brachte flächendeckende Computerausstattung

Bildungsminister Steffen Reiche zog heute Bilanz für eines der ehrgeizigsten Projekte der laufenden Legislaturperiode im Bildungsbereich - die Medienoffensive m.a.u.s."medien an unsere schulen". mehr