Mittelschule

Flath: Schule ist nicht der Reparaturbetrieb für die Gesellschaft

Sachsens Kultusminister Steffen Flath hat davor gewarnt, die Schulen im Kampf gegen den politischen Extremismus zu überfordern. "Die Schule ist nicht der Reparaturbetrieb für gesellschaftliche Defizite", sagte Flath. Was im Elternhaus oder in der Gesellschaft versäumt werde, könnten Lehrer allein nicht ausgleichen, so der Kultusminister. Die Schule könne allerdings mithelfen, Kinder und Jugendliche zu wehrhaften Demokraten zu erziehen. mehr

Regierung und Gewerkschaften beenden erstes Sondierungsgespräch

Zu einem ersten Sondierungsgespräch sind heute Vertreter der Staatsregierung und Gewerkschaften zusammengekommen. "Das Gespräch war konstruktiv und fair", sagte Flath. Die Tarifpartner vereinbarten für den 10. März ein zweites Sondierungsgespräch. Der Minister äußerte die Hoffnung, dass die Gewerkschaften in den nächsten Wochen ihre Bereitschaft zur Aufnahme von Tarifverhandlungen erklären. Ziel müsse der Abschluss eines Bezirkstarifvertrages möglichst noch im März sein. mehr

Fragen zum Zeugnis und zur Bildungsempfehlung?

Zum Ende des ersten Schulhalbjahres am 4. Februar 2005 erhalten 363 284 Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden Schulen in Sachsen Halbjahres-Informationen. Das Kultusministerium richtet aus diesem Anlass wieder eine Hotline für Schüler und Eltern ein. mehr

Fußball-WM 2006 kommt in die Schule

Für Schülerinnen und Schüler aus Sachsen ist die Fußball-WM 2006 längst auch sportlich ein Thema. Zum Bundeswettbewerb "Talente 2006 - Die FIFA WM in der Schule" startet der Deutsche Fußball-Bund (DFB), in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Fußballverband und den Regionalschulämtern, eine Werbetour. mehr

Schulwahl: Elternwille wird gestärkt

Künftig haben Eltern mehr Mitspracherecht bei der Schulwahl ihrer Kinder. Bereits im laufenden Schuljahr sollen Jungen und Mädchen eine Bildungsempfehlung für das Gymnasium erhalten, wenn der Notendurchschnitt in den Fächern Deutsch und Mathematik 2,5 beträgt und die Eltern dies nach einem Beratungsgespräch ausdrücklich wünschen. mehr

Vom Altenpfleger bis zum Wirtschaftsinformatiker

Wie weiter nach der Schule? Über Wege in das Berufsleben und Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung in Sachsen informiert ein Stand des Sächsischen Kultusministeriums auf der Messe "Karriere Start 2005" in Dresden. Die Messe findet vom 21. bis 23. Januar im Dresdner Messegelände statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. mehr

Flath: Schülerzahlen sinken dramatisch

Aufgrund drastisch fallender Schülerzahlen sind Einschnitte in der sächsischen Schullandschaft unvermeidbar. Nach einer Prognose des Kultusministeriums wird in den nächsten zehn Jahren die Zahl der Schüler um über 120.000 und damit um fast 24 Prozent sinken. "Dieser historisch einmalige Rückgang der Schülerzahlen kann und darf nicht folgenlos bleiben für Schulstandorte und Lehrerstellen", sagte Kultusminister Steffen Flath am Mittwoch, 12. Januar, in Dresden. mehr

Ausstellung und Abschlusskongress zum Schul-Modellversuch "PROFIL-Q"

14 sächsische Mittelschulen und Gymnasien haben sich seit Herbst 1999 an dem bundesweiten Modellversuch "PROFIL-Q" beteiligt, bei dem es darum ging, Wege der Qualitätsentwicklung von Schule "an der Basis" zu erarbeiten und umzusetzen. Nach fünf Jahren endet der Modellversuch. Seine Ergebnisse und Perspektiven werden bei einem Fachkongress am 23. und 24. September und - bis 15. Oktober - in einer Ausstellung im Kultusministerium präsentiert. mehr

16.09.2004 Artikel