Mittelschule

Bayern

Kultusminister Spaenle gibt zu Weihnachten Rück- und Ausblick für Schülerinnen und Schüler, Eltern und rund 140.000 Lehrkräfte an Bayerns Schulen

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle nimmt die bevorstehenden Weihnachtstage und den Jahreswechsel zum Anlass, die zentralen bildungspolitischen Aufgaben des kommenden Jahres für den Freistaat zu benennen. mehr

Philologen Bayern

Schülerrückgang im ländlichen Raum ist historisch seltene Chance!

"Der demografisch bedingte Schülerrückgang im ländlichen Raum ist eine historisch seltene Chance, um durchgreifend Verbesserungen im bayerischen Bildungssystem zu erzielen." Mit diesen Worten äußerte sich der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands (bpv) Max Schmidt zur Zielsetzung von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, möglichst viele Schulstandorte im ländlichen Raum zu erhalten. mehr

04.11.2011 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Bayern

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle will Grund- und Mittelschulen sichern - Differenziertes Schulwesen steht für optimale Förderung der Kinder und Jugendlichen

Mit einer standortbezogenen Schulentwicklung unter Einbindung der Menschen vor Ort stellt Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die große Anzahl der Schulstandorte und die Bildungsqualität im ländlichen Raum angesichts der demographischen Entwicklung sicher. mehr

Schulreform

Schulstruktur in neuen Bundesländern beispielhaft?

(red) Die neuen Bundesländer werden in Diskussionen gern als beispielhaft für neue Schulstrukturen herangezogen. Schließlich gab es – bis auf eine Ausnahme – dort von Anbeginn keine Hauptschule. Doch wie gut und aussichtsreich sind diese Schulsysteme wirklich? Ein Rückblick in die bisherige Entwicklung und ein Ausblick in die mögliche Zukunft. mehr

02.11.2011 Artikel

Schreckgespenst Schulschließungen

"Mit fragwürdigen Hochrechnungen bis zum Jahr 2030 versucht der Volksschullehrerverband immer wieder das Schreckgespenst von Schulschließungen an die Wand zu malen und Bürgermeister für die Einheitsschule zu gewinnen. mehr

04.10.2011 Pressemeldung Verband Reale Bildung

Bayern

Berufsorientierungsklassen eröffnen Schülern eine zweite Chance zum Hauptschulabschluss und unterstützen den Übergang in den Beruf

Erste Erfahrungen aus dem Modellversuch "Berufsorientierungsklassen", der im Schuljahr 2009/2010 an 12 bayerischen Standorten gestartet wurde, liegen nun vor. Dieser Schulversuch richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen, welche die Jahrgangsstufe 9 freiwillig wiederholen und hierzu die "Berufsorientierungsklassen" besuchen. Außerdem sind Schülerinnen und Schüler der Berufsschule daran beteiligt, die sich im kooperativen Berufsvorbereitungsjahr (BVJ/k) befinden. Die jungen Menschen beider Bildungsangebote verfolgen das Ziel, den Übergang in eine Ausbildung zu meistern und - falls er ihnen noch fehlt - den erfolgreichen oder qualifizierenden Hauptschulabschluss zu erreichen. mehr

Internationaler Austausch

Sächsische Stipendiaten starten ins Ausland

Mit dem Stipendium des Sächsischen Kultusministeriums in der Tasche fliegen morgen 15 Mädchen und fünf Jungen für vier Wochen zum Lernen ins Ausland. Die Mittel- und Berufsschüler werden vom 24. September bis zum 22. Oktober 2011 in Irland, Frankreich, Großbritannien oder den USA zur Schule gehen und bei einer Gastfamilie leben. mehr

Bayern

"Schule der Zukunft – in Bayern kein Experimentierkasten für Schulstrukturspiele"

"Die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Lehrerverbände (abl) und namhafte Schulleiterverbände fordern zum Start des neuen Schuljahres Verbesserungen an den bestehenden Schularten. Die vier Lehrer- und drei Schulleiterverbände sind sich dabei einig: Von Schulexperimenten wie der Gemeinschaftsschule oder der sogenannten ´Oberschule´ sollten wir die Finger lassen!" Mit diesen Worten greift Anton Huber, Präsident der abl, die aktuell bundesweit geführten Diskussionen zur Schulstruktur auf. mehr

14.09.2011 Pressemeldung Verband Reale Bildung

GEW Bayern

Wollen wir zusammen arbeiten anstatt zusammen zu leben?

Kultusminister Spaenle bekennt sich dazu. Gleich zu Beginn der Pressekonferenz heute setzte er sich wieder einmal in Position: Von Gemeinschaftsschule oder "Einheitsschule" (ein Begriff, den er gern strapaziert), hält er nichts. Er spricht vom "Wohlfühlbegriff der Gemeinschaftsschule" und stellt für sich und wen auch immer klar: "Wir wollen zusammen arbeiten statt zusammen leben!" mehr

10.09.2011 Pressemeldung GEW Bayern

09.09.2011 Artikel