Mittelschule

Die Grünen

Mittelschule rettet Hauptschule nicht

Die Grünen im Bayerischen Landtag können die Lobeshymne von Kultusminister Spaenle auf die Mittelschule nicht nachvollziehen. "Die Übertrittszahlen der vergangenen Jahre zeigen: Die Mittelschule kann den Trend weg von der Hauptschule nicht stoppen", erklärt der schulpolitische Sprecher Thomas Gehring. mehr

10.05.2011 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Bayern

Die Mittelschule braucht mehr Mittel

Die Situation an den Mittelschulen ist alles andere als zufriedenstellend. Im Gegenteil: Schulleiter und Lehrkräfte sind gestresst und verärgert. Sie haben es mit zahllosen Änderungen zu tun, die zum Teil während des laufenden Schuljahres eingeführt wurden. Diese Maßnahmen ziehen nicht nur erheblichen personellen und organisatorischen Mehraufwand nach sich, sondern sie lösen auch Verunsicherung und Ärger aus. mehr

Bayern

Mittelschule erfolgreiches pädagogisches Modell - sichert Standorte - Dialog mit Schulfamilien - vor Ort

Als "erfolgreiches pädagogisches und schulorganisatorisch sinnvolles Modell" hat Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle heute in München die Mittelschule bezeichnet. Zum Schuljahr 2011/2012 werden rund 95 Prozent der bisherigen Hauptschulen als Mittelschulen starten. mehr

Mittelschule in Bayern

Gravierende Mängel bei der Umsetzung

Zu überhastet und zu wenig durchdacht: Schulleiter und Lehrer bayerischer Mittelschulen sparen nicht mit Kritik an der Vorgehensweise, mit der das Kultusministerium die Weiterentwicklung der Mittelschule vorantreibt. mehr

© bikl.de
Schulstruktur

Das Ende der Hauptschule und die Auswirkungen auf die Strukturmodelle der Länder

(red) Wie steht es eigentlich um die Hauptschule in den verschiedenen Bundesländern und was verbirgt sich hinter den verschiedenen neuen Schulformen wie Oberschule, Regionalschule, Mittelstufenschule oder Sekundarschule? In seiner Bestandsaufnahme untersucht Prof. Dr. Valentin Merkelbach die Gegebenheiten in den 16 Bundesländern und prognostiziert, welches Modell in der Lage sein wird, tatsächlich für mehr Bildungsgerechtigkeit zu sorgen und alle Schüler zu fördern. mehr

07.02.2011 Artikel

Bayern

"Wir bauen die individuelle Förderung in unserem differenzierten Schulwesen konsequent aus"

Die Ausweitung der individuellen Förderung im differenzierten Schulwesen bezeichnete Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle heute in München als ein zentrales Ziel der bayerischen Bildungspolitik. mehr

Bayern

Mittelschule findet nicht nur Zustimmung

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) hat Bürgermeister und Schulleiter aus ganz Bayern zur Umwandlung von Haupt- in Mittelschulen befragt. Ein zentrales Ergebnis der Befragung ist, dass Mittelschulen als Lösung schulpolitischer Probleme unterschiedlich und von Schulleitern eher kritisch bewertet werden. So sind 73% der Bürgermeister davon überzeugt, mit einer Mittelschule ein wohnortnahes Schulangebot sichern zu können. 52% der Schulleiter glauben jedoch nicht daran, mit dieser Maßnahme die Schule für die nächsten zehn Jahre am Ort halten zu können. mehr

Bayern

"Der beste Bildungsweg für mein Kind" - Infos für Eltern

Welchen Weg soll mein Kind im Anschluss an die Grundschule gehen? Viele Eltern stellen diese Frage und erwarten zuverlässige Informationen. Das Bayerische Kultusministerium gibt in einer Broschüre Antworten. Behandelt werden unter anderem diese Themen: mehr

Bayern

Stark für den Beruf - Chancen für Bayerns Schüler sind Chancen für Bayerns Wirtschaft

Heute gaben Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, der Hauptgeschäftsführer der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Bertram Brossardt, und der Hauptgeschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw), Herbert Loebe, auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Bayerischen Kultusministerium den Startschuss für den Wettbewerb "Stark für den Beruf" an bayerischen Haupt- und Mittelschulen. mehr

Bayerische Mittelschule kann Realschule nicht ersetzen – das Bildungsangebot in Bayern aber sinnvoll ergänzen!

Der Vorsitzende des Bayerischen Realschullehrerverbands, Anton Huber, sieht die Spekulationen über das – so sehen das "die düsteren Reiter der Apokalypse" – Ende der Bayerischen Hauptschule gelassen. Ganz im Gegenteil: "Das neue Mittelschulkonzept der Bayerischen Staatsregierung wird gelingen, wenn es insbesondere von Lehrkräften der Hauptschule angenommen, und in einer ähnlich idealistischen und selbstlosen Initiative umgesetzt wird wie die sechsstufige Realschule von den Realschullehrkräften", so Huber in einer Stellungnahme zum Start der Bayerischen Mittelschule am 13. September. mehr

13.09.2010 Pressemeldung Verband Reale Bildung