Mobilität

Bildungsabschlüsse

Navigationshilfe für Europa - Deutscher Qualifikationsrahmen übersetzt Bildungsabschlüsse

In seinen Empfehlungen zur Differenzierung der Hochschulen nimmt der Wissenschaftsrat auch Stellung zum Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR). "Wir unterstützen die Absichten und Ziele, die mit diesem bildungspolitischen Instrument verfolgt werden", so Professor Peter Strohschneider, der Vorsitzende des Wissenschaftsrats. "Wenn wir aus Europa mehr als ein wirtschaftspolitisches Projekt machen wollen, wenn wir Freizügigkeit verwirklichen wollen, dann müssen die Arbeitgeber in allen europäischen Ländern erkennen können, welches Wissen und welche Fähigkeiten mit einem Abschluss verbunden sind, unabhängig davon, wo und wie er erworben wurde." mehr

15.11.2010 Pressemeldung Wissenschaftsrat

Wissenschaftsrat

Ergebnisse der Herbstsitzungen des Wissenschaftsrates (Lübeck, 09.-12.11.2010)

Mit der Verabschiedung übergreifender Empfehlungen zur Profilierung der Einrichtungen mit Ressortforschungsaufgaben des Bundes hat der Wissenschaftsrat nach rund sechs Jahren die Begutachtung der Bundesressortforschung abgeschlossen. Insgesamt verfügen die seit 2004 begutachteten 40 Ressortforschungseinrichtungen über beachtliches Potential, das allerdings vielfach nicht hinreichend realisiert wird. Die Qualitätsunterschiede zwischen den Einrichtungen sind erheblich. mehr

15.11.2010 Pressemeldung Wissenschaftsrat

Rheinland-Pfalz

Ahnen: Forschung in Fachhochschulen wird weiter gestärkt

"Ein Schlüssel zu einer im Wettbewerb erfolgreichen und für Studierende wie Lehrende attraktiven Hochschule liegt in ihrem individuellen Profil nicht nur in der Lehre sondern auch in der Forschung. Das gilt auch für die Fachhochschulen. Mit einer neuen Initiative zur Unterstützung der Forschung an Fachhochschulen wollen wir die Hochschulstandorte hier im Land für diesen Wettbewerb stärken." Das unterstrich Wissenschaftsministerin Doris Ahnen anlässlich der Unterzeichnung der Zielvereinbarungen zur Umsetzung der neuen Fachhochschulinitiative des Landes mit der Präsidentin der Fachhochschule Koblenz und den Präsidenten der Fachhochschulen Bingen, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Mainz, Trier und Worms heute in Mainz. mehr

Hochschulverbände

Bolognareform noch nicht am Ziel

Die Vereinigung der Schweizerischen Hochschuldozierenden (VSH), der Universitätsprofessorenverband Österreich (UPV) und der Deutsche Hochschulverband (DHV) haben auf einer Tagung in Zürich unter anderem über den gegenwärtigen Stand der Umsetzung der Bologna-Reform in den Ländern Schweiz, Österreich und Deutschland beraten. Die Wissenschaftlervereinigungen sind übereinstimmend der Auffassung, dass das wichtigste Ziel der Reform, die Mobilität aller Studierenden in Europa zu erhöhen und den Studienplatzwechsel durch ein Credit-Punkte-System zu vereinfachen, bislang nicht oder nur unvollständig erreicht worden sei. Dem stünden aber an vielen Hochschulstandorten Verbesserungen der Studiencurricula gegenüber. mehr

15.11.2010 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Cornelsen Trainer Mathe und Englisch für Nintendo DS

"Darf ich Computer, darf ich Nintendo?" Zwar fragen unsere beiden Töchter nicht immer um Erlaubnis, wenn sie die Elektronik zur Hand nehmen. Aber sie wissen: Es ist ratsam, die Zeiten vorher abzusprechen. Von der Internet-Recherche für ein Referat bis zum Spiel mit Super Mario reicht dann das Spektrum dessen, was sie mit Unterhaltungsmedien anstellen. Über allem wacht in der Regel das Auge des Erziehers, der darauf achtet, dass die Teenager nicht die Zeit vergessen und zu lange vor der Kiste hocken. mehr

11.11.2010 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Stipendienprogramm

Koalitionsfraktionen: Bund übernimmt Länderkosten beim nationalen Stipendienprogramm

(hib/TYH/KT) Nach dem Willen der Koalitionsfraktionen wird der Bund die Kosten des öffentlichen Anteils am nationalen Stipendienprogramm allein tragen. Ein entsprechender Gesetzentwurf der Bundesregierung [(17/3359)](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/033/1703359.pdf) wurde am Mittwochmittag im Bildungsausschuss mit den Stimmen der Fraktionen von Union und FDP angenommen. mehr

10.11.2010 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Bundestag

Opposition attackiert Hartz-IV-Gesetzentwurf - Union und FDP setzen sich bei späterem Anhörungstermin durch

(hib/ELA/KT) Der Ausschuss für Arbeit und Soziales hat sich am Mittwochvormittag erstmals mit dem Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und FDP zu den neuen Hartz-IV-Regelsätzen beschäftigt. Als Termin für eine öffentliche Anhörung zu der umstrittenen Reform ist nun der 29.11. von 11 bis 15 Uhr vorgesehen. Union und FDP stimmten mit ihrer Mehrheit für diesen Termin. SPD, Grüne und Linksfraktion konnten sich mit ihrer Forderung nach einer früheren Expertenbefragung nicht durchsetzen. Sie hatten sich für den 22.11. ausgesprochen. mehr

10.11.2010 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Pädagogischer Austausch

Jahresbericht 2009/2010 des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) erschienen

Mit seiner Bewerbung für den Kinderfernsehen-Klassiker "1, 2 oder 3" im ZDF hat ein Viertklässler aus Franzburg in Mecklenburg-Vorpommern eine Lawine losgetreten: Prompt lud der Fernsehsender nicht nur ihn und zwei seiner Schulfreunde ins Studio nach München ein, sondern auch ein Rate-Trio aus dem Ausland. Das durfte der pfiffige Grundschüler selber aussuchen - und entschied sich für die amerikanische Partnerschule, zu der eine Lehrerin wenige Monate vorher Kontakt geknüpft hatte. So kam es, dass kurz darauf die ersten Besucher aus den USA nicht nur nach Franzburg kamen, sondern mit ihren Gastgebern auch einen großen Fernsehauftritt hatten. mehr

Nordrhein-Westfalen

Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Preisträger 2010

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2010 des Innovationspreises des Landes Nordrhein-Westfalen stehen fest. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze stellte die in den Kategorien Innovation und Nachwuchs sowie mit einen Sonderpreis geehrten Ausnahmeforscherinnen und -forscher heute in Düsseldorf vor. "Innovationen kann man nicht bezahlen, aber belohnen", sagte die Ministerin. Der Innovationspreis des Landes gehört zu den bedeutendsten deutschen Forschungspreisen und ist 2010 mit insgesamt 200.000 Euro dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger waren zuvor einer Jury unter dem Vorsitz des Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft aus 42 Nominierungen ausgewählt worden. mehr

Bundestag

Grünen fordern Hartz-IV-Sätze von rund 420 Euro – ohne "Rechentricks"

(hib/ELA) Die neuen Hartz-IV-Sätze sollten anders berechnet werden als dies die Bundesregierung getan hat. Dies fordert die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag (17/3435), der am morgigen Freitag in erster Lesung gemeinsam mit dem Antrag der Regierungsfraktionen zu den neuen Regelsätzen beraten wird. Die Bedarfe sollten "einheitlich auf Basis der unteren 20 Prozent der nach Einkommen geschichteten Haushalte ermittelt" werden, fordern die Grünen. Zuvor sollten alle Empfänger von Transferleistungen nach dem Sozialgesetzbuch II und XII sowie die "verdeckt Armen" heraus gerechnet werden. mehr

28.10.2010 Pressemeldung Deutscher Bundestag