Mobilität

GEW: "Wer seinen Doktor macht, ist Wissenschaftler!"

Ein Umdenken bei der Förderung jüngerer Wissenschaftler hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gefordert. "Wer seinen Doktor macht, muss wie ein Wissenschaftler behandelt werden. Die Promotionsbedingungen in Deutschland müssen attraktiver werden, damit die Doktoranden den Hochschulen nicht weglaufen", forderte GEW-Vorstandsmitglied Gerd Köhler am Freitag zu Beginn der von Hans–Böckler-Stiftung und GEW gemeinsam veranstalteten Konferenz "Wissenschaftsforum: von Bologna über Berlin nach Bergen" in Berlin. Die Promotion müsse endlich als erste Phase der wissenschaftlichen Arbeit anerkannt und nicht länger als dritte Phase des Studiums verstanden werden. mehr

Deutsche Hochschulpolitik muss mit einer Stimme sprechen können

"Je internationaler Lehre und Forschung werden, desto wichtiger ist es, dass die Hochschulpolitik in Deutschland mit einer Stimme sprechen kann", betonte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Professor Dr. Peter Gaehtgens. mehr

27.09.2004 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Frankenberg würdigt "Wissenschaftssommer 2004"

Unerlässlich für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes ist neben der wissenschaftlichen Innovationskraft auch die Verankerung der Wissenschaft in der Gesellschaft und der funktionierende Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit." Dies sagte der baden-württembergische Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Peter Frankenberg, am 25. September in Stuttgart zum Start des "Wissenschaftssommers 2004". Die hochkarätige Wissenschaftsschau wurde in Anwesenheit von Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn eröffnet. mehr

Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) verkauft Buchmesse-Eintrittskarten für die Publikumstage

Auch nach Ende des Karten-Vorverkaufs über den Vorverkaufsservice der Buchmesse haben Fach- und Privatbesucher die Möglichkeit, vorab ihre Eintrittskarten für die Frankfurter Buchmesse zu erwerben und so entspannt den Messebesuch zu beginnen: mehr

23.09.2004 Pressemeldung Frankfurter Buchmesse

Reaktion auf die vorab veröffentlichten Interviewäußerungen des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff in der "Bild am Sonntag"

"Die regelmäßigen Angriffe auf die Kultusministerkonferenz, wie jetzt wieder durch den niedersächsischen Ministerpräsidenten Wulff, schwächen die gemeinsamen Bemühungen zur Weiterentwicklung der Bildung in Deutschland." Das unterstrichen die hessische Kultusministerin Karin Wolff (CDU) und der rheinland-pfälzische Wissenschaftsminister Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner (SPD) als Präsidiumsmitglieder der Kultusministerkonferenz (KMK). mehr

Neue Jahr-der-Technik-Broschüre: "Mobilträume – Mobilität & Kommunikation"

Ab sofort ist die neue Broschüre "Mobilträume – Mobilität & Kommunikation" zum Jahr der Technik erhältlich. Unter dem Motto "Zukunft made in Germany" zeigt die vierte Broschüre im Wissenschaftsjahr, wie Mobilität und Kommunikation zum Fortschritt beitragen auf Gebieten wie der Roboterforschung, der virtuellen Realität, des Verkehrs oder der Materialforschung. mehr

Niedersächsische Lehrkräfte erhalten Einblick in das pädagogische Programm der Autostadt

Einen Info-Reader mit Handreichungen für Lehrerinnen und Lehrer haben heute (Donnerstag, 26. August 2004) das Niedersächsische Kultusministerium und die Autostadt GmbH vorgestellt. Der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann und der Geschäftsführer der Autostadt, Otto Ferdinand Wachs, konnten Schulleiterinnen und Schulleiter innovativer Schulen aus Niedersachsen zur Präsentation der mehrere hundert Seiten umfassenden Handreichungen begrüßen. mehr

NRW weitet die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern aus

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen bekommt ein weiteres starkes Standbein - mit zwei Millionen Euro fördert das Land ab sofort zehn Nachwuchsforschergruppen an ausgewählten Hochschulstandorten. mehr

Land NRW stellt Hochschulen Mittel für zusätzliche Investitionen bereit

Das nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerium stellt zusätzlich drei Millionen Euro zur Förderung der Forschung in den Hochschulen und hochschulnahen Forschungsinstituten des Landes bereit. mehr

"Konstruktive Gesprächsatmosphäre"

Zu einem ersten intensiven Meinungsaustausch trafen der DPhV-Bundesvorsitzende Heinz-Peter Meidinger und der saarländische Minister für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Jürgen Schreier, zusammen. mehr

15.07.2004 Pressemeldung Deutscher Philologenverband (DPhV)