Nachhilfe

Lernvitamine-CD-ROMs rechtschreibreformiert:

Die deutsche Kultusministerkonferenz hat im März letzte Änderungen der Rechtschreibreform beschlossen. Pünktlich zum Schulstart liefert der Cornelsen Verlag Neuausgaben der Deutsch-Titel seiner erfolgreichen Software-Reihe Lernvitamine aus. In einem besonderen Kraftakt ist es dem Berliner Verlag gelungen, sein Programm zügig zu aktualisieren und unter Hochdruck alle betreffenden Module zu überarbeiten, die die neuen Schreibweisen trainieren. Für das interaktive Training von Schülern am Nachmittag wurden die Software-Module Lernvitamine Deutsch auf die seit 1. August geltende Rechtschreibung umgestellt. mehr

18.08.2006 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

© DBU.de

Radioprojekt macht Schule: Der Graslöwe gibt Lehrern Nachhilfe

Laut einer aktuellen Studie vom [Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest](http://www.mpfs.de/) rangiert das Radio im Kinderzimmer heute weit hinter dem Fernseher. Das sieht der [Graslöwe](http://www.grasloewe.de/) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gar nicht gerne. Er möchte das "Nebenbei-Medium" in die Schulen bringen und gibt dafür jetzt Lehrern Nachhilfe in Sachen Rundfunk. Am Montag, 14. August, zeigt eine erste Radiowerkstatt am [Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg](http://www.li-hamburg.de/) Pädagogen, wie Hörfunk gemacht wird und wie dabei das Thema Nachhaltigkeit in den Unterricht eingebaut werden kann. Redakteure vom Graslöwensender [Radijojo!](http://www.radijojo.de/) leiten die knapp vierstündige Schulung. Die Werkstatt in der Hansestadt ist der Auftakt einer ganzen Veranstaltungsreihe. mehr

Nachhilfeinstitut Studienkreis engagiert sich gegen Sekten

Als Folge der jüngsten Diskussion über die Umtriebe der Scientology-Sekte auf dem Nachhilfemarkt wächst die Verunsicherung von Eltern darüber, welche Nachhilfeanbieter seriös sind und welche nicht. mehr

10.08.2006 Pressemeldung Studienkreis

Kinderbarometer 2005 gibt Aufschluss darüber, was Hessens Kinder denken

Was denken hessische Kinder über Arbeitslosigkeit? Mit wem lernen sie für die Schule? Wofür geben sie ihr Taschengeld aus? Antworten auf diese Fragen gibt das "Kinderbarometer Hessen 2005", das in diesen Tagen von der hessenstiftung – familie hat zukunft herausgegeben wurde. Befragt wurden 2.271 hessische Schülerinnen und Schüler im Alter von neun bis 14 Jahren an 130 hessischen Schulen. Schwerpunkte der Befragung waren die Bereiche Lernen und Lernmotivation, Lesen und Lesevorlieben sowie das Thema Taschengeld. Eine erste Befragung von hessischen Kindern war im Jahr 2004 von der hessenstiftung und dem Institut "Prokids" durchgeführt worden. mehr

02.08.2006 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Kultusminister warnt vor unseriösen Nachhilfeangeboten

"Eltern, die seriösen Nachhilfeunterricht für ihre Kinder suchen, sollten dies mit der gleichen Umsicht und Sorgfalt tun, die sie auch für sich selbst bei anderen Dienstleistungen wie zum Beispiel von Anwälten oder Ärzten walten lassen. Die besten Ratschläge geben die Lehrkräfte der Schulen. Aber auch die Erfahrungen anderer Eltern können helfen". Darauf hat heute (02.08.2006) der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann hingewiesen. Hilfreich sei ein Merkblatt, das auf den Internetseiten des Philologenverbands unter der Adresse [www.dphv.de/binarydata/download/Kriterienliste\_nachhilfestudios.pdf] eingesehen oder heruntergeladen werden könne. Auch bei den Verbraucherschutzeinrichtungen seien Hinweise zur Auswahl geeigneter Nachhilfeinstitute einsehbar. mehr

© C. Ford

Nachilfe von Scientology

(bikl) Scientology versucht, auf dem deutschen Nachhilfemarkt Fuß zu fassen. Davor warnt erneut der Deutsche Philologenverband (DPhV). mehr

26.07.2006 Artikel

Auftaktveranstaltung zum Projekt "Individuelle Lernbegleitung für benachteiligte Jugendliche beim Übergang zwischen Schule und Beruf"

Kultusstaatssekretär Georg Wacker MdL hat am Montag (24.Juli) den Startschuss zu einem neuen Projekt des Kultusministeriums zur Förderung benachteiligter Jugendlicher beim Übergang zwischen Schule und Beruf gegeben. Ziel ist es, vor Ort ein Netzwerk von bürgerschaftlich engagierten Personen aufzubauen und diese zu schulen. Im Rahmen des Projektes werden 34 Stadt- und Landkreise sowie Jugendagenturen mit einem Gesamtbetrag von 5 Millionen Euro finanziell unterstützt. Die Fördermittel wurden von der Zukunftsoffensive IV der Landesstiftung Baden-Württemberg bereitgestellt. mehr

Das Wiederholen eines Schuljahres bietet auch Chancen!

Anlässlich des Schuljahresendes in Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg stellt der Deutsche Philologenverband fest, dass das Wiederholen eines Schuljahres nicht als Strafmaßnahme oder als sinnlose Verschleuderung von Steuergeldern abqualifiziert werden darf. "Wenn ein Schüler am Ende eines Schuljahres trotz frühzeitiger Warnung und Förderung das Klassenziel in mehreren Unterrichtsfächern nicht erreicht hat, ist es sinnvoller, ihm die Möglichkeit zu geben, den Unterrichtsstoff in Ruhe aufzuholen, statt ihn nach einer Versetzung mit zusätzlichen Frustrations- und Überforderungserlebnissen zu konfrontieren", sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, in Berlin. mehr

21.07.2006 Pressemeldung Deutscher Philologenverband (DPhV)

Wer arm ist, macht kein Abitur

Nachhilfeinstitute boomen. Immer mehr Kinder bekommen Nachhilfeunterricht, auch schon in der Grundschule. "Das hat mittlerweile eine völlig neue Qualität", sagte die Landesvorsitzende des Bayerischen Elternverbands Ursula Walther. Besser gestellte Eltern hätten ihren Kindern schon immer zusätzliche Bildung finanziert. Aber inzwischen gäben auch viele Eltern Geld für Nachhilfe aus, die es sich eigentlich gar nicht leisten können, damit ihre Kinder nicht auf der Hauptschule landen oder damit sie das achtjährige Gymnasium schaffen. "Die individuelle Förderung, die die Schule nicht leisten kann, wird zu Hause finanziert - Bildung wird zum Privatvergnügen, und wer arm ist, macht kein Abitur." mehr

18.07.2006 Pressemeldung Bayerischer Elternverband

Scientology zunehmend auf dem Nachhilfe- und Bildungsmarkt aktiv

Nach aktuellen Beobachtungen des Deutschen Philologenverbandes (DPhV) hat die Scientology-Organisation ihre Aktivitäten in den Bereichen Schule und Erziehung verstärkt und ausgebaut. DPhV-Vorsitzender Heinz-Peter Meidinger machte am 11. Mai 2006 in Berlin darauf aufmerksam, dass es inzwischen eine ganze Reihe von überregional oder sogar bundesweit tätigen Nachhilfestudios und Studienförderkurse gibt, die Scientology zugerechnet werden. Dort werde versucht, Einfluss auf Jugendliche und Kinder zu gewinnen. Darauf hätten auch Verfassungsschutzberichte der Bundesländer in jüngster Zeit hingewiesen. mehr

11.05.2006 Pressemeldung Deutscher Philologenverband (DPhV)