Nachhilfe

Nominierungen des Deutschen Lernspielpreises 2005 veröffentlicht

(bikl) Über 100 lehrreiche Spiele, mit denen sich in diesem Jahr Verlage und Autoren beworben haben, sind der Beweis: Der "Deutsche Lernspielpreis" ist eine etablierte Größe im Kreis der Spielepreise des deutschsprachigen Raums. Die Fachredakteure der Familienzeitschrift "spielen und lernen" haben jetzt eine Vorauswahl getroffen und schicken insgesamt 20 Titel ins Rennen um die insgesamt vier Trophäen. mehr

04.07.2005 Artikel

Nachhilfe für Führungskräfte?

(bikl/ots) Setzen, sechs? Mehr als 60 Prozent der deutschen Angestellten geben ihren Chefs schlechte Noten und knapp ein Drittel bezeichnet es sogar als unverantwortlich, dass ihr Vorgesetzter überhaupt Mitarbeiterverantwortung besitzt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage in acht europäischen Ländern. mehr

07.06.2005 Artikel

© Peter Wirtz

Internate liegen nicht im Trend

(bikl/idw) Der Trend zur Ganztagsschule sollte eigentlich auch Internaten zugute kommen. Tut er aber nicht: Seit Jahren gehen die Zahlen in den Schülerpensionaten zurück. Wissenschaftler der Universität Bonn haben nun untersucht, auf welche Wünsche Internate sich einstellen müssen, um erfolgreich zu sein. Ein Ergebnis: Eltern suchen eine heile Welt hinter Mauern, in der ihre Sprösslinge nicht mit dem "Bösen" in Berührung kommen. mehr

06.06.2005 Artikel

Bildungsarbeit ist mehr als ein Euro wert

"Wir befürchten, dass durch "Ein-Euro-Jobs" an Schulen auf Dauer wichtige pädagogische Aufgaben, wie die Förderung lernschwacher Schüler oder die Hausaufgabenhilfe von nicht ausreichend qualifizierten Personen übernommen werden", sagte Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), am Montag in Stuttgart. In Baden-Württemberg gibt es bereits einige "Ein-Euro-Jobs" an Schulen. Sie werden zum Beispiel als "BVJ-Helfer" im Berufsvorbereitenden Jahr (BVJ) beim Nachhilfeunterricht und in Freizeitprogrammen eingesetzt. mehr

18.04.2005 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

© NDR

Ooobst statt Keeekse

(bikl) Seit Jahrzehnten schaufelt Sesamstraßen-Star Krümelmonster Kekse in sich hinein, rollt dazu mit seinen Kulleraugen und schreit: "Keeekse!!!" mehr

13.04.2005 Artikel

Teure Hausaufgaben aus dem Netz

(bikl) Vor Dialerprogrammen auf Hausaufgabenseitenim Internet hat nordrhein-westfälische Schulministerin Ute Schäfer (SPD) heute gewarnt. Es bestehe die Gefahr, dass Schüler bei der Suche nach Hausaufgabenhilfe im Netz auf diese Einwahlprogramme stießen, die über 0190er- oder 0900er-Telefonnummern teure Verbindungen ins Internet aufbauten, sagte die Ministerin in Düsseldorf. Eltern sollten ihre Kinder auf diese Gefahr hinweisen, betonte Schäfer. mehr

08.04.2005 Artikel

In den Klassen 5 und 6 wird ab Sommer 2005 Naturwissenschaft eingeführt

Vom Sommer 2005 an wird an allen Schulen in den Klassen fünf und sechs das neue Fach Naturwissenschaft eingeführt. Es integriert die Fächer Biologie, Physik und Chemie. Bereits seit August 2003 wird das neue Fach an rund 300 Schulen in Nordrhein-Westfalen unterrichtet. Die obligatorische Einführung des Faches Naturwissenschaft für alle weiterführenden Schulen wurde vom Landtag Nordrhein-Westfalen mit Verordnung vom 8. Juli 2003 beschlossen. mehr

Lemke: Ostercamps waren ein voller Erfolg

Die während der Osterferien erstmals durchgeführten Feriencamps zur Förderung von Schülerinnen und Schülern, deren Versetzung gefährdet ist, waren nach Angaben von Bildungssenator Lemke "ein voller Erfolg". mehr

© Leipziger Messe

Fortbildungsprogramm

(bikl) Lehrer und Erzieher können den Besuch der Leipziger Buchmesse mit der Teilnahme an verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen verbinden. mehr

27.02.2005 Artikel

Kultusminister verbietet Verteilung des Aufrufes für Volksbegehren an Schulen

Gemeinsame Presseerklärung von Landeselternvertretung Grundschulen und Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Landesverband Saarland: Mit Schreiben vom 15. Februar 2005 ist an alle Schulen des Saarlandes ein Schreiben aus dem Kultusministerium gegangen, das die Verbreitung des Elternaufrufes zur Unterstützung des Volksbegehrens gegen die Grundschulschließungen verbietet. Als Begründung ist in diesem Schreiben aufgeführt, dass durch den Weg über die Elternvertretung "sozialer Druck auf Eltern ausgeübt werden kann" und gegen das "Gebot der politischen Neutralität der Schule" verstoßen werde. mehr

17.02.2005 Pressemeldung GEW Saarland