Praktikum

Versailles – Dresden, Augsburg – Paris: Neues Studentenwerks-Programm für Studierende

Für Studierende, die sich in den Gremien der deutschen oder französischen Studentenwerke engagieren, hat das Deutsche Studentenwerk (DSW) ein neues Kurzzeit-Austauschprogramm aufgelegt. Derzeit läuft die Pilotphase: Fünf deutsche und fünf französische Studierende absolvieren einen zweiwöchigen Intensivsprachkurs, gefolgt von einem vierwöchigen Praktikum im Studentenwerk des anderen Landes. Finanziell gefördert wird das Programm vom Deutsch-Französischen Jugendwerk. "Die Studierenden sollen die Aufgaben und die Struktur der Studentenwerke im Gastland besser kennen lernen; gleichzeitig leistet das Programm einen wichtigen Beitrag zur fachlichen, interkulturellen und sprachlichen Weiterbildung", umreißt Andrea Hoops, stellvertretende DSW-Generalsekretärin, die Ziele des deutsch-französischen Austausches auf Studentenwerks-Ebene. mehr

16.08.2006 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk

Abschlussfeier für hervorragende Stipendiaten aus Malaysia

Erstmals seit Bestehen des Fachhochschulprogramms des Landes mit Malaysia wird am 11. August ein Jahrgang malaysischer Stipendiaten in einer Feierstunde verabschiedet. mehr

Noch über 70 Ausbildungsplätze frei

Ausgewählte Fragen der Berufsausbildung hat Hessens Kultusministerin Karin Wolff gestern mit den Vizepräsidenten Volker Arlt und Albert Sanftenberg, Hauptgeschäftsführer Georg Hartmann und Bernd Gans vom Berufsbildungsausschuss der Steuerberaterkammer Hessen (StBK) diskutiert. Dabei verwiesen die StBK-Vertreter auf hervorragende Chancen für qualifizierte Schulabgängerinnen und Schulabgänger, bei den Kammermitgliedern Ausbildungsplätze zu finden: Nach aktuellen Angaben der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit stünden 280 gemeldeten Ausbildungsplätzen nur 203 Interessenten für eine Berufsausbildung zur/zum Steuerfachangestellten gegenüber. Den Zugang erleichtere die Ausbildungs- und Praktikumsbörse im Internetauftritt [www.stbk-hessen.de](http://www.stbk-hessen.de). Die freien Ausbildungsplätze bezeichnete Karin Wolff als gute Nachricht und hob zugleich die "Karrierechancen im anspruchsvollen Ausbildungsberuf der Steuerfachangestellten" hervor. mehr

18.07.2006 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Kultusstaatssekretär Georg Wacker übergibt 200.000. Qualipass

Georg Wacker, MdL, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg hat am Montag (10. Juli) im Stuttgarter Neuen Schloss den 200.000. Qualipass übergeben. Erhalten hat ihn die 15-jährige Floresa Elshani, die derzeit die 7. Klasse der Hilda-Hauptschule in Mannheim besucht. mehr

Bildungs- und Wirtschaftsministerium sowie Kammern setzen sich gemeinsam für bessere Ausbildungschancen junger Menschen in Rheinland-Pfalz ein

Allen Jugendlichen in Rheinland-Pfalz gute Möglichkeiten für ihre Ausbildung und Qualifizierung zu bieten, das ist das gemeinsame Ziel der Landesregierung und der Wirtschaftskammern im Land. Einen weiteren Schritt hin zu diesem Ziel bildet die Vereinbarung zur Umsetzung des Berufsbildungsreformgesetzes in Rheinland-Pfalz, die heute in Mainz von Bildungsministerin Doris Ahnen, Wirtschaftsminister Hendrik Hering, dem Präsidenten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier, Wolfgang Natus, für die Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz sowie dem Präsidenten der Handwerkskammer (HwK) der Pfalz, Walter Dech, für die Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern im Land unterzeichnet wurde. Zweck der gemeinsamen Vereinbarung ist es unter anderem, die Verknüpfung zwischen schulischem und betrieblichem Lernen so anzulegen, dass ein Übertritt in die Berufs- und Arbeitswelt möglichst reibungslos erfolgt, und den Jugendlichen neue Wege beim Einstieg ins Berufsleben zu eröffnen. mehr

Initiative für mehr junge Frauen in IT-Berufen

Zum Abschluss des Projektes IBM MentorPlace am Georg-Herwegh-Gymnasium in Berlin und am Barnim-Gymnasium in Bernau zogen heute (17 Uhr) neun Schülerinnen mit Ihren Lehrern, der Schulleitung und ihren Mentorinnen in Anwesenheit der Bildungsstaatsekretäre aus Berlin, Thomas Härtel, und aus Brandenburg, Burkhard Jungkamp, im e-Government Center von IBM in Berlin Bilanz. Mit dem Mentoring-Programm verfolgt die IBM ein einzigartiges Projekt zur Förderung von jungen Frauen. Die Kommunikation läuft über persönliche Treffen und E-Mentoring. Ziel ist es, die Mädchen zu einem beruflichen Einstieg in die IT-Branche zu ermutigen und aufzuzeigen, wie abwechslungsreich und interessant Berufe in diesem Bereich sein können. mehr

Initiative für mehr junge Frauen in IT-Berufen

Zum Abschluss des Projektes IBM MentorPlace am Georg-Herwegh-Gymnasium in Berlin und am Barnim-Gymnasium in Bernau zogen heute (17 Uhr) neun Schülerinnen mit Ihren Lehrern, der Schulleitung und ihren Mentorinnen in Anwesenheit der Bildungsstaatsekretäre aus Berlin, Thomas Härtel, und aus Brandenburg, Burkhard Jungkamp, im e-Government Center von IBM in Berlin Bilanz. Mit dem Mentoring-Programm verfolgt die IBM ein einzigartiges Projekt zur Förderung von jungen Frauen. Die Kommunikation läuft über persönliche Treffen und E-Mentoring. Ziel ist es, die Mädchen zu einem beruflichen Einstieg in die IT-Branche zu ermutigen und aufzuzeigen, wie abwechslungsreich und interessant Berufe in diesem Bereich sein können. mehr

Duden Open 2005/2006

Beim Jungjournalistenwettbewerb "Duden Open 2005/2006" wurde heute im Deutschen Sport- und Olympia Museum in Köln Juliane Käberlah zur Siegerin gekürt. In einem spannenden Finale der besten acht Teilnehmer konnte sich die Meißenerin gegen die Konkurrenz durchsetzen und wurde als beste Nachwuchsjournalistin des Wettbewerbs ausgezeichnet. mehr

14.06.2006 Pressemeldung Duden

Arbeitsmarkt für Akademiker hat sich positiv entwickelt

(hib/VOM) Der Arbeitsmarkt für Akademiker hat sich im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Dies unterstreicht die Bundesregierung in ihrer Antwort (16/1629) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (16/1414). mehr

06.06.2006 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Bundesregierung will Bildungsbereich weiterentwickeln

(hib/SUK) Die Bundesregierung will die Bereiche Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern quantitativ und qualitativ ausbauen. Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, den Widereinstieg in das Berufsleben und eine gute und individuelle Förderung der Kinder sei es notwendig, eine "breite Palette an unterschiedlichen Angeboten bereitzustellen". mehr

16.05.2006 Pressemeldung Deutscher Bundestag