Promotion

Hochschulen

Studie: Doktoranden weder arm noch ausgebeutet

Doktoranden in Deutschland leben in der Regel nicht in prekären finanziellen Verhältnissen und sind mit ihrer Betreuung zufrieden. "Das Horrorbild von Doktoranden, die arm und ausgebeutet ihrer Promotion nachgehen, hat mit der Realität wenig zu tun". Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des Instituts für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ), über die die aktuelle Ausgabe von Forschung & Lehre exklusiv berichtet. "Über alle Fächer hinweg besteht für die meisten Promovierenden keine Armutsgefährdung", heißt es in dem Beitrag. mehr

31.07.2012 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Emmy Noether-Treffen

Vom Wert des Doktortitels – Emmy Noether-Geförderte diskutieren über Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft

Das elfte Emmy Noether-Treffen hat vom 13. bis 15. Juli 2012 wieder aktuell und ehemals Geförderte des Emmy Noether-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in Potsdam zusammengebracht. Gut 160 Forscherinnen und Forscher waren angereist, um konkrete Fragen aus ihrer täglichen Arbeit, aber auch wissenschaftspolitische Themen miteinander zu diskutieren. mehr

Prüfungsqualität

Gute wissenschaftliche Praxis bei wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten

Der Allgemeine Fakultätentag (AFT), die Fakultätentage und der Deutsche Hochschulverband (DHV) haben unter Einbeziehung der fachspezifischen Besonderheiten und Belange gemeinsame, für alle Wissenschaftsdisziplinen geltende Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis für das Verfassen wissenschaftlicher Qualifikationsarbeiten (Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation und Habilitationsschrift) formuliert. mehr

09.07.2012 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Nordrhein-Westfalen

24 Hochschulanträge für Forschungskooperationen zwischen Fachhochschulen und Universitäten in NRW

Insgesamt 24 Anträge sind bei dem erstmals ausgelobten Landesprogramm "NRW.Forschungskooperationen" eingegangen. Das Förderprogramm des Wissenschaftsministeriums unterstützt Forschungsverbünde, die besonders guten Absolventinnen und Absolventen eine Perspektive auf eine Promotion bieten wollen. mehr

Plagiatsfälle

Verjährungsfrist gefordert

(dpa) – Der Jurist und DFG-Experte Wolfgang Löwer plädiert für eine Verjährungsfrist bei Plagiatvergehen in Doktorarbeiten. "Wir müssen über einen Zeitraum nachdenken, nach dem wir uns die Arbeiten amtlich nicht mehr anschauen", sagte der Rechtswissenschaftler, der Ombudsmann der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für wissenschaftliches Fehlverhalten ist. mehr

12.05.2012 Artikel

Statistik

200 400 Promovierende im Wintersemester 2010/2011

Im Wintersemester 2010/2011 wurden rund 200 400 Promovierende von Professorinnen und Professoren an deutschen Hochschulen betreut. mehr

08.05.2012 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

03.05.2012 Artikel

Qualitätssicherung

HRK-Präsidium: Leitlinien für die Sicherung der Qualität von Promotionen

Elf Leitlinien zur Qualitätssicherung in Promotionsverfahren hat das Präsidium der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) verabschiedet und heute in Hamburg der Mitgliederversammlung vorgelegt. Das Präsidium hat die promotionsberechtigten Hochschulen aufgefordert, diese Richtlinien in den Gremien, die für die Promotion Verantwortung tragen, zu beraten und sie sich zueigen zu machen. mehr

24.04.2012 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Uni Bremen

Schwerbehinderte promovieren

(red/pm) Mit "InWi – Inklusion in der Wissenschaft" können neun schwerbehinderte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ihre Promotion an der Universität Bremen beginnen. Die Stellen werden zu 70 Prozent von der Bundesagentur für Arbeit und dem Integrationsamt finanziert. mehr

19.03.2012 Artikel

Bayern

25 711 Prüfungen an Bayerns Hochschulen erfolgreich abgeschlossen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, wurden im Wintersemester 2010/2011 an Bayerns Hochschulen 25 711 Prüfungen erfolgreich abgelegt. Das waren 1 886 oder 7,9 Prozent mehr Abschlüsse als im vorangegangenen Wintersemester und 81,7 Prozent mehr als im Wintersemester 2000/2001. Knapp die Hälfte (48,7 Prozent) der von den Prüfungsämtern gemeldeten erfolgreichen Examenwurde von Frauen abgelegt. 2 405 Männer und Frauen (+ 6,0 Prozent) beendeten im Wintersemester 2010/2011 ihr Promotionsverfahren erfolgreich mit dem Erwerb eines Doktortitels. mehr

07.02.2012 Pressemeldung