Promotion

"Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm": 400.000 Euro für Lehraufträge von Frauen

Um den noch immer geringen Professorinnenanteil an den Hochschulen im Land zu erhöhen, stellt das Wissenschaftsministerium 400.000 Euro für Lehraufträge von Frauen an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Kunst- und Musikhochschulen sowie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zur Verfügung. mehr

Verbundpromotion

Wissenschaftsminister, Universität Bayern e.V. und Hochschule Bayern e.V. stellen Modell zur Verbundpromotion im Landtag vor

Eine neue Form der Zusammenarbeit bei Promotionsvorhaben haben nun Bayerns Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften unter Moderation des Bayerischen Wissenschaftsministeriums erarbeitet. Unter dem gemeinsamen Dach des neu zu errichtenden Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) werden Hochschullehrer von Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften künftig Doktorandinnen und Doktoranden gemeinsam betreuen. mehr

Geisteswissenschaften

HRK-Jahresversammlung in Kaiserslautern

Die Situation der Geisteswissenschaften steht im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in Kaiserslautern. Die Technische Universität Kaiserslautern und die Hochschule Kaiserslautern haben die HRK gemeinsam eingeladen. Den Festvortrag zum Thema hält der Romanist und Professor für Komparatistik an der Stanford University, Prof. Dr. Hans Ulrich Gumbrecht. mehr

11.05.2015 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Neues Promotionsrecht

Dr. FH, zum Ausgang bitte!

(Deutsche Universitätszeitung) Es war ein hochschulpolitischer Paukenschlag, als Baden-Württemberg im vergangenen Frühjahr als erstes Bundesland das Promotionsrecht für Fachhochschulen ins Gesetz schrieb. Ein Jahr später ist es darum geradezu verdächtig still geworden. Eine Erkundung im Südwesten. mehr

26.02.2015 Artikel

Promotionsverfahren

"Symbolische oder gar aktionistische Gesetzgebung"

Um wissenschaftlichem Fehlverhalten entgegenzuwirken, haben Gesetzgeber, allen voran in Baden-Württemberg, rechtsverbindliche Betreuungsvereinbarungen zwischen Hochschullehrern und Doktoranden vorgeschrieben. Als einen "Fall symbolischer oder gar aktionistischer Gesetzgebung" bewerten dies Professor Manfred Löwisch und Professor Thomas Würtenberger, Leiter der Forschungsstelle für Hochschulrecht und Hochschularbeitsrecht der Universität Freiburg, in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift "Forschung & Lehre". mehr

03.02.2015 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Rektoren warnen

Ohne eigenständige Forschungsleistung keine Promotion

Die Rektorenkonferenzen aus fünf europäischen Ländern warnen davor, das Wesen der Promotion als erster Phase forschungsbasierter Arbeit junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu verwässern. mehr

26.11.2014 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Appell an KMK

Bologna: Minister Brodkorb fordert Reform der Reform

Der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Mathias Brodkorb, hat von seinen Kollegen in der Kultusministerkonferenz die Bereitschaft gefordert "sich einzugestehen, es bei den Reformen der letzten Jahre etwas übertrieben zu haben". Schlimmer als jeder begangene Fehler sei "ein Fehler, den man sehenden Auges nicht korrigiert", schreibt Brodkorb mit Blick auf die Bologna-Reform in einem exklusiven Beitrag für die August-Ausgabe der Zeitschrift "Forschung & Lehre": "Kein Politiker will von einem Bachelor-Mediziner operiert oder von einem Bachelor-Juristen vor Gericht vertreten werden. Schon gar nicht wollen die meisten Politiker, dass die eigenen Kinder von Bachelor-Lehrern unterrichtet werden." mehr

31.07.2014 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Einmal Ausland und zurück

Gute Aussichten für Postdocs bei Rückkehr nach Deutschland

Ein Forschungsaufenthalt im Ausland ist ein Pluspunkt für die wissenschaftliche Karriere. "P.R.I.M.E. – Postdoctoral Researchers International Mobility Experience", ein neues Programm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), macht es Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern leichter, im Anschluss daran wieder nach Deutschland zurückzukehren. mehr

Studie

Mehr als die Hälfte aller Promovierenden gibt vorzeitig auf

(Deutsche Universitätszeitung) Geschätzt wird, dass nur jede zweite oder gar dritte Promotion in Deutschland beendet wird. Das liegt nicht am fehlenden Geld. Das Wissenschaftssystem selbst trägt dazu bei – durch Konkurrenzdruck, Leistungsdenken und Elitedünkel. Ein Studie beleuchtet Gründe. mehr

28.07.2014 Artikel

Baden-Württemberg

Hochschulen im Südwesten: Rund 65 100 bestandene Prüfungen in 2013

Die Anzahl bestandener Abschlussprüfungen an baden‑württembergischen Hochschulen hat sich gegenüber dem Vorjahr erhöht. Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes legten im Prüfungsjahr 1) 2013 rund 65 100 Studierende eine Abschlussprüfung (einschließlich Promotionen) erfolgreich ab. mehr