Promotion

Positive Bilanz bei Juniorprofessuren

Drei Jahre nach der Einführung der sogenannten Juniorprofessuren hat sich diese junge Form der Hochschultätigkeit in Brandenburg gut etabliert. mehr

Thomas Bousonville erhält Professur für das Lehrgebiet Wirtschaftsinformatik und Logistik

Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath überreichte am heutigen Montag Dr. Thomas Bousonville die Ernennungsurkunde für eine Professur an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW). Dr. Bousonville wird das Lehrgebiet "Wirtschaftsinformatik und Logistik" im Fachbereich Betriebswirtschaft übernehmen. mehr

Erfolgreiche Bilanz im Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten

Das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) hat sein Länderranking, das auf Daten des Jahres 2003 basiert, veröffentlicht. In diesem Ranking werden die Hochschulen in den Bereichen Studierende, Promotionen, Habilitationen, wissenschaftliches und künstlerisches Personal bewertet. mehr

Jens Ginzel erhält Professur für das Lehrgebiet "Technische Informatik, Mechatronische Systeme und Mikroprozessortechnik"

Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath überreichte am heutigen Mittwoch Dr. Jens Ginzel die Ernennungsurkunde für eine Professur an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW). Dr. Ginzel wird das Lehrgebiet "Technische Informatik, Mechatronische Systeme, Mikroprozessortechnik" im Fachbereich Grundlagen, Informatik, Sensortechnik übernehmen. mehr

Aachener Professor für Engagement in der Forschung mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet

Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Hartwig Höcker, der von 1985 bis 2003 den Lehrstuhl für Textilchemie und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen inne hatte, ist heute (15.11.2005) mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (Erstauszeichnung) ausgezeichnet worden. mehr

So viel Doktorandinnen wie nie zuvor in Bayern

Immer mehr Frauen an Bayerns Universitäten promovieren. Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Freitag in München mitteilte, wurden im Prüfungsjahr 2004 1394 Doktortitel an Frauen verliehen. mehr

Ruhr-Universität Bochum gewinnt D21-Hochschulwettbewerb Get the Best – Mehr Frauen in die Forschung!

Die Ruhr-Universität Bochum hat den D21-Hochschulwettbewerb Get the Best – Mehr Frauen in die Forschung! gewonnen. Im Rahmen des Einsteinjahres prämierte Get the Best in diesem Jahr die besten Konzepte, um Frauen für die Forschung in Ingenieur- und Naturwissenschaften zu begeistern. Die Initiative D21 will mit dem zum zweiten Mal durchgeführten Wettbewerb auf den erschreckend geringen Frauenanteil in diesen Fächern aufmerksam machen. So ist in der Industrieforschung beispielsweise derzeit nur etwa jede zehnte Stelle von einer Frau besetzt. Erfolgreich war in diesem Jahr auch die Hochschule Zittau/Görlitz: Sie gewann den 2. Platz. Der 3. Platz ging an die Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven. mehr

08.11.2005 Pressemeldung Initiative D21 e. V.

Fußballwissen mit Pfiff

Was haben Blutgrätsche, Beckham und Bayern München gemeinsam? Begeisterte Nachwuchskicker und Fußballfans im Grundschulalter finden diese und über 750 andere Begriffe und Themen aus der Welt des runden Leders im neuen "Bertelsmann Kinder-Fußballlexikon", einem Offizielles Lizenzprodukt zur FIFA WM 2006TM. mehr

07.11.2005 Pressemeldung wissenmedia in der inmediaONE] GmbH

Bulmahn: "Erfolgsweg für Frauen an den deutschen Hochschulen "muss weiter ausgebaut werden"

"Frauen in Deutschland waren noch niemals zuvor so gut ausgebildet wie heute." Das erklärte Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn anlässlich der Präsentation der Langzeitstudie "Frauen im Studium" in Berlin. Die Studie wird seit 1983 von der soziologischen Fakultät der Universität Konstanz im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) umgesetzt. Danach ist der Anteil der weiblichen Studienanfängerinnen erstmals höher als der Anteil der Männer. Im Wintersemester 2003/2004 stieg der Anteil der Studienanfängerinnen auf rund 50 Prozent. Die Untersuchung, bei der 33.000 Studentinnen befragt wurden, ergab weiterhin, dass weibliche Studierende ihr Studium effizienter als ihre männlichen Kommilitonen anlegen. Daraus folgen eine niedrigere Abbruchquote und ein schnelleres Studium. mehr

Wissenschaftsminister Thomas Goppel zu Beginn des Wintersemesters 2005/2006

Für das kommende Studienjahr haben wir uns viel vorgenommen: Im ersten Halbjahr 2006 soll das neue Hochschulrecht und damit die umfassendste Änderung der gesetzlichen Grundlagen für die bayerischen Hochschulen seit 30 Jahren in Kraft treten. mehr