Promotion

Bildung: Stiftungen übernehmen Verantwortung

(Ursula Münch) In Deutschland gibt es über 12.000 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts, die Ideen- und Geldgeber vieler Projekte, Studien, Veröffentlichungen, Stipendien und Veranstaltungen sind. Darüber hinaus existieren eine Vielzahl von unselbstständigen Stiftungen, Stiftungsvereinen und -gesellschaften und Stiftungen öffentlichen Rechts. Etwa 25 Prozent der rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts engagieren sich im Bildungsbereich. Hier geht es vor allem um die Förderung begabter oder auch benachteiligter Kinder und Jugendlicher. Bildung PLUS bietet mit dem vorliegenden Dossier eine Auswahl von Stiftungen, die mittlerweile im Bildungssektor aktiv sind. mehr

19.08.2004 Artikel

Elitenetzwerk Bayern

Die Universitäten Erlangen-Nürnberg und Regensburg starten im Wintersemester 2004/2005 ein neues Spitzenangebot. Der von den beiden Universitäten gemeinsam durchgeführte "Hochbegabten-Studiengang Physik mit integriertem Doktorandenkolleg" fördert im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern besonders begabte Physikstudentinnen und -studenten bereits während des Studiums intensiv, bindet sie frühzeitig in die Forschung ein und schließt nach Abschluss des Studiums anspruchsvolle und zukunftsweisende Promotionsvorhaben an. mehr

Ingenieurwissenschaften sind nicht reine Männersache

Für ihre hervorragenden Diplom- bzw. Promotionsarbeiten zeichnet Wissenschaftsminister Thomas Goppel in diesem Jahr fünf Studentinnen der Ingenieurwissenschaften an bayerischen Hochschulen aus. Wie der Minister am Monat mitteilte, ziele der Preis darauf ab, Studienanfängerinnen weibliche Vorbilder in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen vor Augen zu führen. mehr

Ernennungsurkunde für Physiker

Staatssekretär Hansgünter Lang überreichte am Mittwoch (4.8.04) dem Privatdozenten Dr. Rolf Pelster die Ernennungsurkunde für eine Professur in der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät II der Universität des Saarlandes. Dr. Pelster wird das Fach Experimentalphysik und Didaktik der Physik vertreten. mehr

Exzellenz gemeinsam fördern

Beide Seiten nehmen sich darin vor, sich künftig regelmäßig über ihre strategischen Planungen auszutauschen. Dies geschieht mit dem Ziel, Forschungsfelder zu identifizieren und gemeinsam anzugehen, wo Kooperation hohe Synergieeffekte verspricht. Engere Zusammenarbeit nutzen wollen Hochschulen und Helmholtz-Gemeinschaft vor allem in der Nachwuchsförderung. Wissenschaftliche Ausbildung auf höchstem internationalem Niveau ist die Messlatte für gemeinsame Vorhaben. mehr

04.08.2004 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

NRW weitet die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern aus

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen bekommt ein weiteres starkes Standbein - mit zwei Millionen Euro fördert das Land ab sofort zehn Nachwuchsforschergruppen an ausgewählten Hochschulstandorten. mehr

HRK-Appell an die Länder: Gestaltungsspielraum für Juniorprofessur nutzen!

"Nach der heutigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts erwarten die Hochschulen, dass die Länder die ihnen durch die Verfassung übertragene Verantwortung konsequent wahrnehmen und nunmehr selbständig - soweit noch nicht geschehen - die Juniorprofessur als einen weiteren Qualifizierungsweg zur Professur einführen." Dies erklärte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Professor Dr. Peter Gaehtgens am Dienstag (27. Juli) in Berlin. "Denn eine frühe wissenschaftliche Selbständigkeit und eine Senkung des Berufungsalters sind für die internationale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Hochschulsystems von großer Bedeutung." Das Bundesverfassungsgericht gab in seinem Urteil dem Normenkontrollantrag der Freistaaten Bayern, Sachsen und Thüringen zur Prüfung des 5. Gesetzes zur Änderung des Hochschulrahmengesetzes (HRG) und anderer Vorschriften vom 16. Februar 2002 statt. mehr

27.07.2004 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Juniorprofessuren

Die nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft nimmt zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Juniorprofessur wie folgt Stellung: mehr

"Bildungsprozesse finden nicht nur in der Schule statt"

(Petra Schraml) Interview mit Prof. Dr. Rauschenbach über die Bedeutung non-formaler und informeller Bildungsorte. mehr

23.07.2004 Artikel

Renommierter Islamwissenschaftler Dr. Muhammad Sven Kalisch zum Professor für "Religion des Islam" an der Universität Münster berufen

Mit der Ernennung von Privatdozent Dr. Muhammad Sven Kalisch aus Hamburg zum Professor für das Fach "Religion des Islam" an der Universität Münster ist nun der Weg frei: Die Universität Münster ist die erste deutsche Hochschule, die Lehrerinnen und Lehrer für Islamunterricht ausbilden wird. mehr