Rechtschreibung

Übungsgrammatik Business English von Lextra erschienen

Wer im Beruf auf sichere Englischkenntnisse angewiesen ist, muss auch die Grammatik sicher beherrschen. Lextra bietet erstmals eine Übungsgrammatik an, die sich gezielt an den Bedürfnissen von Business-English-Lernern orientiert. mehr

18.04.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Brockhaus Wahrig Die deutsche Rechtschreibung

Das renommierte Standardwerk Wahrig Die deutsche Rechtschreibung setzt neue Maßstäbe: Unter der Dachmarke Brockhaus erscheint der Klassiker in neuem Layout, grundlegend erweitert auf rund 140.000 Einträge und topaktuell – auf der Basis der Beschlüsse des Rats für deutsche Rechtschreibung 2011. Zusätzlich bietet die Brockhaus Service Card einen exklusiven Zugang zum Online-Kundenbereich. mehr

14.04.2011 Pressemeldung F. A. Brockhaus / wissenmedia

Zu viel Fachchinesisch? Duden hilft, den richtigen Schreibstil zu finden

Fachsprachen haben überall dort ihre Berechtigung, wo sie notwendig sind und verstanden werden. Sie dienen zum Beispiel dazu, dass Mediziner, Juristen und andere Experten sich über fachliche Inhalte ohne Missverständnisse austauschen können. Das ist oft nur mithilfe von Fachbegriffen möglich, die in ihrer Bedeutung präziser sind als allgemein gebräuchliche Begriffe. Wer nicht zum Expertenkreis gehört, ist angesichts zu vieler Fachausdrücke jedoch schnell frustriert und fühlt sich ausgeschlossen. mehr

12.04.2011 Pressemeldung Duden

Wahl

Zehetmair wieder Vorsitzender des Rechtschreibrats

(red/pm) Der frühere bayerische Kultusminister Hans Zehetmair ist als Vorsitzender des Rates für deutsche Rechtschreibung wiedergewählt worden. mehr

30.03.2011 Artikel

Deutsche Sprache

Zwischen "Must-haves" und "No-Gos": Duden-Software weist auf Anglizismen hin

"Mit Englisch kommt man ja überall durch" ist ein oft gehörter Gemeinplatz mit einem wahren Kern: Englisch ist die Sprache, die auf der Welt am weitesten verbreitet ist. Da verwundert es nicht, dass immer wieder Lehnwörter wie "Chip" oder "Fan" in Sprachen wie das Deutsche einfließen. Allerdings beobachtet mancher diese Entwicklung skeptisch. Kritiker sprechen von einem "Sprachverfall", zu dem die Verwendung von Anglizismen, also englischen Begriffen und Formulierungen, ihren Teil beiträgt. (1) mehr

28.03.2011 Pressemeldung Duden

Peinliche Rechtschreibfehler im Social Marketing gefährden den Unternehmenserfolg

März 2011. Der allgemeine Hype um Social Media macht auch vor Unternehmen nicht halt. Bereits heute setzt über die Hälfte der Firmen in Deutschland Facebook, Xing und dergleichen als Kommunikationswerkzeuge ein (1). Doch die enorm erhöhte Zahl an Textveröffentlichungen steigert auch das Fehlerpotenzial. Das Fatale dabei ist: Fehler in Rechtschreibung und Grammatik vermitteln dem Leser ein äußerst negatives Bild vom Unternehmen. Hier werden mangelnde Sorgfalt, Unzuverlässigkeit oder ein niedriges Bildungsniveau assoziiert. mehr

07.03.2011 Pressemeldung Duden

CeBIT 2011: Duden fürs Netz

Wer durch das Netz surft, findet dort viele Rechtschreib- und Grammatikfehler. Das Internet scheint ein rechtschreibfreier Raum zu sein. Selbst professionellen Redakteuren, beispielsweise in renommierten Onlinemedien, gelingen nicht jeden Tag fehlerfreie Internetmeldungen. Um das Problem zu lösen, bietet der Dudenverlag seine Sprachtechnologie-Software jetzt auch für gängige Web-Editoren wie (F)CKEditor und TinyMCE an. mehr

21.02.2011 Pressemeldung Duden

Sprache als Hürde für Berufsanfänger: Firmen helfen mit Korrekturlösung

Die heranwachsende Generation der Arbeitnehmer ist zuversichtlich wie nie. Laut der aktuellen Shell Jugendstudie sind 71 Prozent der Jugendlichen überzeugt, ihre beruflichen Wünsche verwirklichen zu können.(1) Doch die Frage nach den nötigen Qualifikationen bremst oft die Euphorie. So gehören etwa sprachlich einwandfreie formelle Texte in vielen Berufen zum Alltag, für die Arzthelferin wie für den Bürokaufmann. Schon für die Bewerbung ist ein korrektes Schreiben unerlässlich. Während Jugendliche dabei meist Hilfe von Freunden und Verwandten bekommen, sind sie am Arbeitsplatz auf sich allein gestellt. Sie müssen dann oft nicht nur Rechtschreibkenntnisse, sondern auch Stilsicherheit beweisen. mehr

16.02.2011 Pressemeldung Duden

Duden-Sprachtechnologie hilft Blinden im digitalen Zeitalter

Wie macht eine Hochschule digitale Inhalte und den Wissensschatz des Internets am besten für blinde Studenten zugänglich? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Entwicklerteam an der Fernuni Hagen. Damit Blinde mit wissenschaftlich komplexen Inhalten arbeiten können, müssen diese in Blindenschrift ausgedruckt vorliegen. Die gegen eine Gebühr zur Abdeckung der Druckkosten für die Handbücher beziehbare Hagener Braille-Software (HBS) überträgt deshalb digitale Inhalte in Blindenkurzschrift und ermöglicht über den Brailledrucker das Drucken der Texte. Zu den Stolpersteinen in Texten, die sich durch das Übertragen in die Blindenschrift ergeben, gehört beispielsweise eine falsche Silbentrennung. Solche Hindernisse behebt jetzt die Sprachtechnologielösung des Dudenverlages. Die benötigten Funktionen dieser Lösung werden in die Braille-Software integriert. Der Dudenverlag stellte seine Technologie für die Weiterentwicklung des Hagener Braille-Software-Systems kostenfrei zur Verfügung. mehr

27.01.2011 Pressemeldung Duden

11.01.2011 Artikel