Referendariat

Mecklenburg-Vorpommern

Land erhöht Anzahl der Referendarstellen für angehende Lehrkräfte bis 2015 um ein Drittel

Mit dem Doppelhaushalt 2014/2015 hat das Landesparlament den Weg für eine deutliche Aufstockung der Referendarstellen frei gemacht. Im Jahr 2014 können so 112 zusätzliche Stellen und im Jahr 2015 noch einmal 52 Stellen zusätzlich zur Verfügung gestellt werden. Die bisherige Stellenausstattung von 493 wird damit um ein Drittel erhöht. mehr

Monitor Lehrerbildung

Praxisbezug in der Lehrerbildung: Mehr Angebote, aber keine einheitlichen Lösungen

Lehramtsstudierende wünschen sich mehr Praxisbezug im Studium. Zwar gibt es mittlerweile deutlich mehr entsprechende Angebote, doch diese sind weder zwischen den Ländern noch den Hochschulen untereinander abgestimmt, auch ihre Wirkung ist nicht ausreichend erforscht. Zu diesem Ergebnis kommt der Monitor Lehrerbildung in seiner aktuellen Publikation "Praxisbezug in der Lehrerbildung – Je mehr, desto besser?!" und fordert unter anderem eine bessere Betreuung durch Mentoren. mehr

Nordrhein-Westfalen

Lehrerausbildung in Gefahr – Reform führt zu Verschlechterung der Qualität

Der vom NRW-Schulministerium vorgelegte Erlassentwurf zu den Anrechnungsstunden der Fachleiterinnen und Fachleiter, die Lehramtsanwärter praxisnah ausbilden, bringt drastische Qualitäts-Verschlechterungen mit sich. Er zeigt, wie wenig der Einsatz dieser hochqualifizierten Fachkräfte von der Landesregierung wertgeschätzt wird. So gefährdet die Landesregierung den eingeleiteten Reformprozess und bedroht die Qualität der Lehrerausbildung insgesamt. mehr

15.10.2013 Pressemeldung GEW Nordrhein-Westfalen

Praxisbezug in der Lehrerbildung: Mehr Angebote, aber keine einheitlichen Lösungen

Lehramtsstudierende wünschen sich mehr Praxisbezug im Studium. Zwar gibt es mittlerweile deutlich mehr entsprechende Angebote, doch diese sind weder zwischen den Ländern noch den Hochschulen untereinander abgestimmt, auch ihre Wirkung ist nicht ausreichend erforscht. Zu diesem Ergebnis kommt der Monitor Lehrerbildung in seiner aktuellen Publikation "Praxisbezug in der Lehrerbildung – Je mehr, desto besser?!" und fordert unter anderem eine bessere Betreuung durch Mentoren. mehr

Einstellungsgarantie

Berlin stellt Lehrerinnen und Lehrer ein und vergibt frühzeitige Einstellungsgarantien: Bewerbungsfrist: 31.10.2013

Die Senatsbildungsverwaltung vergibt Anfang Oktober an 285 ausgewählte Lehramtsanwärterinnen und -anwärter frühzeitige Einstellungsgarantien für die Berliner Schulen und stellt wieder zahlreiche Lehrkräfte ein. mehr

© Cornelsen
Lehrerbildung

"Das Referendariat kann auch sehr schön sein"

Rund 50.000 junge Menschen sitzen in Deutschland Jahr für Jahr auch nach abgeschlossenem Studium noch einmal auf der Schulbank. Weitere 12 bis 24 Monate lang müssen sie lernen und werden geprüft. Diese Zeit wird gern auch als 14. Schuljahr bezeichnet. Die Rede ist vom Referendariat - der zweiten Ausbildungsphase von Lehrerinnen und Lehrern. mehr

02.10.2013 Artikel

"Es lohnt sich, das Referendariat durchzustehen"

Sie haben eine Doppelrolle als Lernende und Lehrende, sind gleichzeitig Lehrkräfte mit voller Verantwortung und Neulinge, die bewertet und geprüft werden. "Referendare sitzen mehrfach zwischen den Stühlen", sagt Frank Nix. mehr

02.10.2013 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Berlin

Referendariat soll auch in Teilzeit möglich sein

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres, wird in den Berliner Vorbereitungsdienst für Lehramtsanwärterinnen und -anwärter eine Teilzeitregelung einführen. mehr

GEW Bayern

Auch das neue Schuljahr beginnt mit Druck und Stress

Für die meisten Schüler*innen, Lehrer*innen, pädagogischen Fachkräfte und Eltern beginnt das neue Schuljahr so, wie das alte geendet hat: mit Druck und Stress! Daran ändern die selbstgefälligen Erfolgsmeldungen des Kultusministers und deren Wiederholung durch den Staatssekretär, mit denen sie geradezu das pädagogische Paradies in Bayern immer wieder ausrufen, nichts. mehr

11.09.2013 Pressemeldung GEW Bayern

GEW Sachsen-Anhalt

GEW warnt vor Reduzierung der Stellen für Lehrer im Vorbereitungsdienst

Am kommenden Montag, dem 2. September, werden wieder etwa 200 junge Lehrerinnen und Lehrer in den Vorbereitungsdienst des Landes aufgenommen, die in den Schulen des Landes bereits dringend erwartet werden. "Diese Anzahl wird aber möglicherweise zum letzten Mal erreicht, wenn es nach Finanzminister Bullerjahn ginge", sagte der Chef der Bildungsgewerkschaft, Thomas Lippmann, mit Blick auf die vorliegenden Entwürfe der Haushaltspläne für 2014. mehr

30.08.2013 Pressemeldung GEW Sachsen-Anhalt