Schulfächer

Bildungsreformen und ihre Konsequenzen im Schulbuchmarkt

(jk) Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung bringt es auf den Punkt: „In Deutschland geschieht derzeit in der Bildung die tiefgreifendste Reform seit fünfzig Jahren.“ Ausgelöst wurden die Bildungsreformen vor allem durch die PISA- und TIMSS-Studien: G8, Ganztagsschule, Einführung des Zentralabiturs, Fächerverbünde, Bildungspläne, aber auch die Föderalismus- oder die Rechtschreibreform sind nur einige Stichworte. mehr

06.06.2006 Artikel

Bildungsstandards auch für Geografie?

(bikl) Von einer „Zwei-Klassen-Struktur unter den Unterrichtsfächern“ spricht die Deutsche Gesellschaft für Geografie, weil Bildungsstandards bislang nur für bestimmte Schulfächer festgelegt wurden. Deswegen hat sie jetzt selbst Standards für das Fach Geografie vorgelegt. mehr

03.05.2006 Artikel

© Universität zu Kiel

"Forschen statt Pauken"

(bikl/idw) Wissenschaft zum Anfassen, Ausprobieren und Verstehen. Das bieten in Deutschland über 200 Schülerlabore an Universitäten, Forschungseinrichtungen, Science Centern und Museen. mehr

19.04.2006 Artikel

Naturwissenschaftlicher Unterricht, der Spaß macht

Qualifizierter naturwissenschaftlicher Nachwuchs ist in Deutschland Mangelware. Dies verwundert kaum. Zählen doch Mathematik, Physik oder Chemie zu den unbeliebtesten Schulfächern. Wie Unterricht in diesen Fächern durch die phantasievolle Vermittlung von Methoden- und Lernkompetenz attraktiver wird, zeigt das neueste Buch der Realschule Enger. mehr

11.04.2006 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

© bikl.de

„Kinder nicht übermäßig schonen“

(bikl) „Kinder müssen lernen, mit Risiken umzugehen, sie brauchen körperliche, psychische und soziale Übungssituationen.“ Zur Eröffnung des Kongresses „Bewegte Kindheit“ erklärte heute die Osnabrücker Sportwissenschaftlerin Prof. Dr. Renate Zimmer, es sei falsch, Kinder übermäßig zu schonen. mehr

23.03.2006 Artikel

LISUM unterstützt länderübergreifende Fachtagung zum Informatikjahr

Über 300 Informatik-Lehrkräfte aus Berlin und Brandenburg werden am 23. Februar auf einer Fachtagung der Gesellschaft für Informatik (GI) an der Humboldt-Universität Berlin erwartet. Schirmherr der Veranstaltung ist der Berliner Schulsenator Klaus Böger. Das Landesinstitut für Schule und Medien Brandenburg (LISUM Bbg) unterstützt diese 6. Tagung der GI-Fachgruppe "Informatik-Bildung in Berlin und Brandenburg". mehr

© bikl

„Professionelle Unterstützung statt Schulhofdeutsch“

(bikl/idw) In die aktuelle Diskussion über das Thema „Deutschpflicht auf dem Schulhof" hat sich jetzt die Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft eingeschaltet. Der Hintergrund: Schüler, Eltern und Lehrerder Berliner Herbert-Hoover-Schule hatten sich bereits vor einiger Zeit darauf verständigt, auf den Pausenhöfen nur Deutsch zu sprechen und damit eine bundesweite Diskussion entfacht. mehr

13.02.2006 Artikel

Bildungsministerin Erdsiek-Rave und Lehrerorganisationen unterzeichnen Folgevereinbarung zu "Jede Stunde zählt"

"Die Minimierung des Unterrichtsausfalls an schleswig-holsteinischen Schulen ist und bleibt ein wichtiges Ziel. Die Landesregierung und die Lehrerverbände und -gewerkschaften haben das mit der Unterzeichnung der Folgevereinbarung zu "Jede Stunde zählt" noch einmal deutlich gemacht." Das sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (31. Januar) in Kiel. Die 2003 gestartete Landesinitiative habe sich als überaus erfolgreich erwiesen, so die Ministerin. " Es ist uns gemeinsam gelungen, den Unterrichtsausfall um mehr als die Hälfte zu reduzieren." Sie dankte dabei ausdrücklich der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft, dem Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Berufsbildenden Schulen, dem Philologenverband, dem Verband Bildung und Erziehung sowie dem Verband deutscher Realschullehrer für ihre Bereitschaft, mit der Unterzeichnung der gemeinsamen Vereinbarung, das Konzept auch in Zukunft mit zu tragen. mehr

Kultusminister Schneider: "Heimat- und Sachunterricht greift naturwissenschaftliche Neugier der Kinder auf"

"Interesse an Natur und Technik ist Kindern quasi in die Wiege gelegt", so Kultusminister Schneider heute bei der Übergabe von Experimentiermaterial an der Grundschule an der Rotbuchenstraße in München. "Diese Neugier gilt es aufzugreifen und in eine systematische Begegnung mit Naturwissenschaften in der Schule überzuleiten." mehr

© bikl.de

Die besten Lernhilfen auf einen Blick

(bikl) „Die Versetzung ist gefährdet“ - wahrlich kein schöner Satz, der in der vergangenen Woche auf so manchem Halbjahreszeugnis zu finden war und bei betroffenen Schülern und Eltern für Ärger, Resignation oder gar Panik sorgt. Eltern und Erziehungsberechtigte seien in diesen Tagen in besonderer Weise gefordert, ihren Kindern das Gefühl zu vermitteln, dass "sie ohne Angst nach Hause kommen können", mahnte der brandenburgische Bildungsminister Holger Rupprecht an. Sie sollten deshalb das Lernen ihrer Kinder "kontinuierlich begleiten und nicht erst zur Notenausgabe Interesse bekunden“. mehr

30.01.2006 Artikel