Schulinspektion

Schulgesetz und Schulwirklichkeit

"Die Fraktion der Grünen bringt erneut das auf den Tisch, was die Landesregierung bislang zu verdängen versucht", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW) zur heutigen Pressekonferenz der Grünen im Landtag. "Eltern, Lehrer, Schüler und Schulträger brauchen eine zukunftsfähige Antwort auf die rückläufigen Schülerzahlen, die vor allem die Hauptschulen treffen." mehr

Kultusminister wünscht erholsame Ferien – Positive Bilanz des letzten Schuljahrs

"Ein ereignisreiches Schuljahr geht zu Ende. Mit gemeinsamer Anstrengung haben wir viel geschafft. Dafür danke ich allen Erzieherinnen und Erziehern, den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern und wünsche eine erholsame Zeit in den Ferien", erklärte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann in Hannover zum heutigen (19.07.2006) Beginn der niedersächsischen Sommerferien. mehr

Positive Bilanz der Schulvisitation nach dem ersten Jahr

In einem Abschlussplenum zur Auswertung der zu Beginn dieses Schuljahres gestarteten Schulvisitation wurde heute in Ludwigsfelde eine positive Bilanz gezogen. Insgesamt 26 gesondert qualifizierten pädagogische Fachkräfte besuchten überwiegend in Zweierteams landesweit Schulen und fertigten entsprechende Berichte. mehr

NRW Schulgesetz verabschiedet

"Heute ist ein guter Tag für die Kinder in unserem Land." Mit diesen Worten hat Ministerpräsident Jürgen Rüttgers das neue, heute vom Landtag verabschiedete Schulgesetz gewürdigt. Damit werde deutlich, wie Nordrhein-Westfalen endlich wieder Anschluss an das Leistungsniveau der Pisa-Sieger-Staaten finden könne. "Das neue Schulgesetz basiert auf vier Leitlinien: Mehr Leistung, mehr individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler, mehr Durchlässigkeit zwischen den Schulformen und mehr Eigenverantwortung der Schulen", erklärte Rüttgers. Auch Schulministerin Barbara Sommer betonte: "Die Landesregierung möchte gemeinsam mit Lehrern und Eltern erreichen, dass Nordrhein-Westfalen auch im Bildungsbereich wieder ganz nach vorne kommt." Sie freue sich, dass der Landtag nach monatelangen Beratungen nun die umfassendste Schulreform in Nordrhein-Westfalen seit Jahrzehnten auf den Weg gebracht habe. "Das neue Schulgesetz sichert die Zukunftsfähigkeit unseres Landes", sagte Sommer. mehr

Modellversuch Selbstständige Schule

Kultusminister Jürgen Schreier stellte in der heutigen Landespressekonferenz den Modellversuch "Selbstständige Schule" vor. mehr

Ausschreitungen zum Schulabschluss in der Karl-Marx-Sekundarschule Gardelegen: Ursachen endlich genauer auf den Grund gehen

Die neuerlichen Ausschreitungen von Schülern der Karl-Marx-Sekundarschule in Gardelegen sollten endlich zum Anlass genommen werden, die zunehmende Entwicklung von Schulfrust, Schulverweigerung und Aggressionen an den Sekundarschulen des Landes gründlich zu untersuchen und nach deren Ursachen zu forschen. Dies muss aufgeklärt und nachhaltig verändert werden, bevor "das Kind ganz in den Brunnen gefallen ist." mehr

17.06.2006 Pressemeldung GEW Sachsen-Anhalt

Arbeitsbesuch des Bildungsministers an der Peitzer Mosaik-Grundschule

Am Montag, dem 29. Mai 2006 besucht Minister Holger Rupprecht die Mosaik-Grundschule Peitz. mehr

Kultusministerin Karin Wolff: Qualität durch Zielvorgaben, Landesprüfungen, Jahrstundentafeln sowie qualifizierte Vertretungskräfte sichern

"Hessens Schulwesen befindet sich seit 1999 auf konsequentem Modernisierungskurs. Wir wollen auf allen Ebenen die Qualität verbessern und zum Bildungsland Nummer eins werden", sagte die Hessische Kultusministerin Karin Wolff heute beim 6. VhU-Bildungsforum "Selbständige eigenverantwortliche Schule 2015" der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) in Frankfurt am Main. Bildungsstandards als verbindliche und regelmäßig überprüfte Ziele sowie mehr Eigenverantwortung der Schulen seien "als zwei Seiten einer Medaille" Kernbestandteile dieses Konzepts. mehr

Flath für Transparenz beim Schul-Tüv

Sachsens Kultusminister Steffen Flath hat sich für Transparenz beim Schul-Tüv ausgesprochen. "Schulleiter sollten die Berichte der Gutachter nicht im Panzerschrank der Schule verschwinden lassen", sagte Flath vor dem Landtag in Dresden. Er sprach sich dafür aus, die Ergebnisse der externen Gutachter durch die Schulleitungen zumindest der Schulöffentlichkeit bekannt zu geben. Nicht nur die betroffenen Lehrer, sondern auch Schüler und Eltern müssten über die Stärken und Schwächen ihrer Schule Bescheid wissen, so Flath. In jedem Fall sollten die Resultate aber nicht gegen den Willen der Schule veröffentlicht werden. mehr

Und nach der Qualitätsanalyse?

"Eine gezielte Qualitätsanalyse kann den Schulen nur helfen, wenn sie bei Feststellung von Defiziten auch die entsprechende Unterstützung bekommen, um diese Defizite beseitigen zu können", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Eine Zielvereinbarung mit der Schulaufsicht ist ansonsten das Papier nicht wert, auf dem sie steht." mehr